Der Rheinisch-Bergische Kreis meldet einen weiteren Corona-Fall: In Overath wurde eine neue Infektion bestätigt. Dies nimmt der Kreis zum Anlass, um nochmals auf die Bedeutung der Vorsichtsmaßnahmen auch im engeren sozialen Umfeld hinzuweisen.

Drei weitere Personen gelten nach Angaben aus dem Kreis als genesen. Es befänden sich 132 Personen in Quarantäne, das seien 11 Personen mehr als gestern.

Der heute bekannt gewordene Fall aus Overath stehe ebenfalls in Zusammenhang mit den in den vergangenen Tagen in Overath bekannt gewordenen Fällen. Es handele sich wiederum um eine bereits zuvor unter Quarantäne stehende Kontaktperson des Ursprungsfalles. Dies mache wiederum deutlich, dass soziale Kontakte nach wie vor risikobehaftet seien und Vorsichtsmaßnahmen auch im engeren sozialen Umfeld sehr wichtig seien.

Im Zusammenhang mit dem gestern in einer Physiotherapiepraxis in Wermelskirchen bekannt gewordenen Fall seien alle möglicherweise als Kontaktpersonen in Frage kommenden Personen inzwischen durch das Gesundheitsamt kontaktiert und unter Quarantäne gesetzt worden. Sie wurden bereits bzw. würden zurzeit abgestrichen. Testergebnisse lägen hierzu noch nicht vor.

Die aktuellen Zahlen im Überblick:

Ortneue FälleInfektionenToteGenesenInfiziert
Bergisch Gladbach0242162197
Burscheid0230221
Kürten0240231
Leichlingen0430430
Odenthal0241230
Overath1462377
Rösrath0530521
Wermelskirchen06535210
RheinBerg15202247127

Das Bürgertelefon des Rheinisch-Bergischen Kreises ist von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr sowie Freitag von 8 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 02202 131313 erreichbar.

PDFDrucken

RBK

Rheinisch-Bergischer Kreis

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.