Foto: Stadt Bergisch Gladbach

Durch den Neuzuschnitt der Wahlbezirke ändern sich für viele Wähler bei der Kommunal- und Integrationsrats-Wahl am 13.9. die gewohnten Wahllokale. Die Stadt bittet daher, die Wahlbenachrichtigungen genau zu lesen. Zudem weist sie auf drei Direktwahlbüros hin. Dort kann ab 17.8. gewählt werden.

Die Stadt Bergisch Gladbach werde am 9. August 2020 die Wählerverzeichnisse für die Kommunalwahl und die Integrationsratswahl aufbauen und die Wahlbenachrichtigungen produzieren. Die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger würden dann ihre Wahlbenachrichtigung spätestens bis zum 23.08.2020 erhalten, meldet die Stadt.

Wahlbezirke geändert

Aufgrund des Neuzuschnitts der Wahlbezirke müssten insgesamt 3.796 Wählerinnen und Wähler ein anderes Wahllokal aufsuchen, als sie es bisher gewohnt waren. Diese Änderungen würden auf einer Entscheidung des Verfassungsgerichtshofes NRW aus Dezember 2019 beruhen, nach dem die durchschnittliche Einwohner- bzw. Wählerzahl in einzelnen Wahlbezirken maximal 15 Prozent über- oder unterschritten werden dürfe. Das neue Wahllokal sei auf der Wahlbenachrichtigung ausgedruckt.

Eine geringere Anzahl von Wählerinnen und Wählern habe künftig insbesondere die Wahlbezirke Stadtmitte-West, Paffrath-Nord und Refrath-West zu verzeichnen. Einen besonders hohen Zuwachs an Wählern hätten die Wahlbezirke Katterbach-Ost, Refrath-Lustheide und Sand. Das Wahlbüro bittet darum, die Wahlbenachrichtigung aufmerksam zu lesen und in Zweifelsfällen beim Wahlbüro nachzufragen.

Weiß Kommunal, gelb Integrationsrat

Je mehr Wahlen an einem Tag stattfinden, desto unübersichtlicher werde es mit den Wahlunterlagen, die auseinandergehalten werden müssen, erklärt die Stadt. Die Wahlbenachrichtigung für die Kommunalwahlen (Kreistag, Stadtrat, Bürgermeister) würden deshalb auf weißem Papier und die für die Integrationsratswahl auf gelbem Papier gedruckt.

Wählerinnen und Wähler hätten folgende Möglichkeiten, an der Wahl teilzunehmen, sofern sie am Wahltag nicht das Wahllokal aufsuchen möchten:

Briefwahl von zu Hause aus

Die Wahlunterlagen könnten online, per E-Mail oder schriftlich per Post im Wahlbüro beantragt werden. Das Wahlbüro versende die kompletten Wahlunterlagen zu, so dass bequem zu Hause gewählt werden könne. Alternativ könne eine E-Mail an das Wahlbüro unter wahlbuero@stadt-gl.de geschickt werden. Hierbei sei der Name, die Adresse und das Geburtsdatum anzugeben.

Briefwahl vor Ort (Direktwahlbüros)

Die Direktwahlbüros der Stadt würden ab Montag, 17. August bis Freitag, 11. September (18:00 Uhr) in den Stadtteilen wie folgt geöffnet sein: Montags bis freitags von 9:00 Uhr – 18:00 Uhr und samstags von 10:00 – 13:00 Uhr. Die Standorte:

Refrath: Kirchplatz, 51427 Bergisch Gladbach
Bensberg: Schloßstraße 29a ,51429 Bergisch Gladbach
Stadtmitte: RheinBerg Galerie, Hauptstraße 131, 51465 Bergisch Gladbach

Wählerinnen und Wähler, die ihre Stimme in den Direktwahlbüros abgeben möchten, würden zur Legitimation lediglich ihren Personalausweis benötigen.

Hier finden Sie eine Liste aller Kandidaten, sortiert nach Wahlbezirken und weiter unten nach Parteien (Reservelisten):

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

6 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Wir haben die Liste der Kandidaten besorgt und im Artikel hochgeladen, Sie finden sie zum Download am Ende des Artikels. Eigentlich wollten wir die Liste lesbarer aufbereiten, dass ist uns leider noch nicht gelungen. Inhaltlich ist die Liste mit der Veröffentlichung der Stadt Bergisch Gladbach am Samstag im KSTA identisch.

    Hier ist der direkte Link: https://in-gl.de/wp-content/uploads/2020/08/Bekanntmachung-Wahlvorschlaege-mit-Herrrmann.pdf

  2. Auf der Seite der Stadt und auf Seite des Kreises wurden sie leider nicht veröffentlicht. Gerade darum geht es mir ja.

  3. Die Kandidatenliste wurde am Samstag im Kölner Stadt-Anzeiger veröffentlicht, nach Partei und Wahlbezirk. Es sind mehrere Seiten.
    Soweit ich mich erinnere, wurden die Kandidaten auch immer auf der Seite der Stadt Bergisch Gladbach bzw. des Kreises veröffentlicht.

  4. Es wäre schön, sinnvoll und demokratisch, wenn man nicht erst in der Wahlkabine die Namen der Kandidaten erfahren würde, auch für den Stadtrat, zwischen denen man sich entscheiden kann. Wahlplakate reichen da nicht zur Information. Ich denke an entsprechende Informationen auf der Seite der Stadt oder auch im Bürgerportal, mit Links zu den jeweiligen Kandidaten. Das Wahlbüro hatte mir dies auf Nachfrage zugesagt, aber noch nicht durchgeführt.

  5. Es reicht, wie beschrieben, der Personalausweis. Sie können in jedes der drei Büros gehen.

  6. Muss man zur Wahl im Direktwahlbüro auch die Wahlbenachrichtigung – zusätzlich zum Personalausweis – mitbringen? Ist es egal, in welches Direktwahlbüro man geht?