Bergisch Gladbach-Gronau. Ehrennadel in Silber für Thomas Klostermann

Bergisch Gladbach würde ohne Thomas Klostermann anders aussehen: Seit über 20 Jahren arbeitet er unermüdlich dafür, das erhaltenswerte Alte und Vertraute im Stadtbild zu bewahren, sei es in der Ortsbildpflege, sei es im Denkmalschutz. Für seine Tätigkeiten hat er nun die Ehrennadel in Silber erhalten.

Das ehrenamtliche Engagement von Thomas Klostermann spiegelt sich gleich in mehreren Vereinen und Freundeskreisen wieder: Besonders aktiv ist er im 1999 gegründeten Arbeitskreis Fachwerk, Denkmal- und Stadtbildpflege (AK) und im Bergischen Geschichtsverein (BGV) Rhein Berg e.V. in Bergisch Gladbach.

Als Leiter des Arbeitskreises war es stets seine Aufgabe die monatlichen Treffen und viele Aktivitäten zur Erforschung und zum Schutz von Baudenkmälern zu organisieren. Der AK kümmert sich auch um denkmalwürdige Gebäude und Anlagen, die noch keinen Denkmalschutz genießen. „Somit trägt er maßgeblich dazu bei, dass Bergisch Gladbach Traditionen bewahrt und immer wieder Brücken zur Vergangenheit schlägt“, so Bürgermeister Lutz Urbach.

Fachautor Denkmalschutz

Darüber hinaus ist Thomas Klostermann Autor diverser Publikationen in Vereinszeitschriften des BGV Rhein-Berg und des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (RVDL).

Neben den Veröffentlichungen ist insbesondere die in der Öffentlichkeit fest etablierte Veranstaltungsreihe „Denkmal des Monats“ zu erwähnen, die seit 2001 auf zu schützende Baudenkmäler aufmerksam macht. Zusätzlich zu diesem Tätigkeitsbereich publizierte Thomas Klostermann auch gesonderte Aufsätze über Bergisch Gladbacher Denkmäler.

Als städtischer Gartenarchitekt bei StadtGrün liegt ihm neben dem Denkmalschutz auch die Pflege von Gärten und Friedhöfen sehr am Herzen. Für den BGV Rhein-Berg leitete er mehrfach ehrenamtlich Führungen durch den Park von Schloss Lerbach, sowie durch die Gronauer Waldsiedlung und machte auf die Schönheiten dieser Anlagen aufmerksam.

Engagement für Gartensiedlung

Auch ehrenamtlich hat er die Pflege von Friedhöfen übernommen, war Vorstandsmitglied des Regionalverbandes Köln im RVDL und war 2007 Gründungsmitglied des Freundeskreises Gartensiedlung Gronauer Wald, der sich seit elf Jahren um die Erhaltung und behutsame Weiterentwicklung der ersten Gartensiedlung in Deutschland bemüht.

„Im Freundeskreis ist er von Beginn an und bis heute ein sehr geschätztes und tatkräftiges Mitglied, das sich über die monatlichen Treffen und Aktionen hinaus vielfach engagiert“, so Bürgermeister Lutz Urbach bei der Übergabe der Ehrennadel.

Darüber hinaus hat er die projektverantwortliche Leitung der Organisation der Regionale 2010 im Projekt RegioGrün „Entlang der Strunde“ übernommen, bei der ein durchgängiger Rad- und Fußweg von der Quelle bis zur Kölner Stadtgrenze umgesetzt wurde – wobei das eine städtische Aufgabe war, die sein Arbeitskreis jedoch tatkräftig unterstützt hat. Mit dem Geopfad und der Gartensiedlung Gronauer Wald hat er die historische Geschichte der Stadt mit einbezogen.

Die Malteser-Mühle an der Strunde. Foto: Thomas Merkenich

Organisator einer Vortragsreihe Denkmalschutz

Außerdem ist Thomas Klostermann Organisator und Teilnehmer an den mehrfach im Jahr stattfindenden Pflegearbeiten an den Ehrengräbern des Kadettenfriedhofs und am Grabmonument des Bensberger Ehrenbürgers Hermann von Budde, und Veranstalter und Organisator der jährlich stattfindenden Vorträge des BGV Rhein-Berg in der Villa Zanders zu den Themen Denkmalschutz, Denkmalpflegeplan oder Bergbau in Bergisch Gladbach.

Seine unnachahmlichen sozialen Tätigkeiten in der Bergisch Gladbacher Ortsbildpflege und dem Denkmalschutz haben die Gestalt Bergisch Gladbachs maßgeblich beeinflusst. Ohne Thomas Klostermann könnte die Stadt deutlich weniger Brücken zu ihrer Vergangenheit schlagen. Dieses Engagement wurde nun mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.