Foto: SV 09

Nach einer Woche Pause aufgrund des Winterwetters greift der SV Bergisch Gladbach 09 in der Regionalliga wieder an. Mit dem SV Rödinghausen kommt allerdings kein geringerer Gegner als der amtierende Regionalliga-Meister in die BELKAW Arena.

Nach dem Verzicht auf die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga vollzog der Verein im Sommer allerdings einen großen Umbruch. Dieser Prozess scheint nun abgeschlossen zu sein, das Team von Trainer Nils Drube lieferte zuletzt immer bessere Ergebnisse und gewann die letzten drei Spiele. Durch die optimale Ausbeute der letzten Wochen ist der SVR wieder in Schlagdistanz zum dritten Platz, auf dem Fortuna Köln mit nur noch fünf Punkten Vorsprung liegt. Es wartet also wieder eine riesige Herausforderung auf die 09er, die noch auf die ersten Zähler im neuen Jahr warten.  

Punkte konnte der SV 09 gegen die Ostwestfalen in den bisherigen drei Matches allerdings noch nicht holen. Zuletzt gab es zwei knappe Niederlagen mit 1:2 und 0:1, die zudem erst in den Schlussminuten zustande kamen. „Wir wollen endlich auch einmal gegen ein großes Kaliber punkten“, macht Trainer Helge Hohl die Ambitionen deutlich und ergänzt, dass ein Erfolgserlebnis sehr wichtig sei, um „auch einmal die Ernte der harten Trainingsarbeit einzufahren.“ Und natürlich will das Team den Anschluss an das rettende Ufer halten.

Damit es gegen Rödinghausen für Zählbares reicht, wollen die 09er an die starken letzten 30 Minuten aus dem Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen anknüpfen. Generell präsentiert sich die Hohl-Elf in der Abwehr stabil und lässt wenig zu. Der Vorwärtsgang klemmte allerdings ein wenig. Das wurde im letzten Drittel des Spiels gegen RWO besser, als das Team mit Tempo spielte, tiefe Laufwege ging und den Strafraum gut besetzte. Der Lohn waren eine ganze Reihe guter Chancen, die allerdings auch verwertet werden müssen. Ziel ist es, dass die Mannschaft von Anfang so auftritt und nicht erst nach einem Rückstand verstärkt den Vorwärtsgang einlegt. Für das Tempo im Angriffsspiel sollen nicht zuletzt die beiden Winterzugänge Patrick Friesdorf und Kelvin Lunga sorgen.  

Verzichten muss die Mannschaft weiter auf Ajet Shabani, Jens Bauer (beide Kreuzbandriss), David Mamutovic (Knieverletzung) und Pat Hill (Muskelverletzung im Oberschenkel). Meguru Odagaki ist angeschlagen, nachdem er sich im Training eine Bänderdehnung zuzog. Sein Einsatz sollte aber dennoch möglich sein.   Das zuletzt ausgefallene Match bei der U23 des FC Schalke 04 wurde inzwischen neu angesetzt. Es findet nun am 24. März um 19.30 Uhr statt.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.