Foto: Stadtbücherei

707 unserer Leserinnen und Leser zahlen freiwillig einen monatlichen Beitrag, um die Arbeit der Redaktion zu unterstützen. Damit ermöglichen sie es uns unter anderem, mit Holger Crump einen Kulturreporter zu beschäftigen, der die Kunst- und Kulturszene in Bergisch Gladbach immer wieder in aufwendigen Beiträgen vorstellt, ergänzt durch Fotos von Thomas Merkenich.

Sie sind noch nicht dabei? Unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Abo!

Die Stadtbücherei erweitert ihre Jugendbücherei und baut ein „Gamingcenter“ mit Gaming-PCs, Konsolen, digitalen Spielen, 3D-Drucker und Bildbearbeitung auf. Bis das fertig ist, können Konsolenspiele ausgeliehen werden.

+ Anzeige +

Es tut sich einiges bei der Stadtbücherei Bergisch Gladbach. Eine besondere Neuerung war für dieses Jahr geplant, doch die Corona-Pandemie lässt derzeit erahnen, dass die Stadtbücherei keine große Eröffnung eines neuen Teilbereichs der Bücherei im Forum feiern kann. Dennoch möchte die Stadtbücherei bereits jetzt einen kleinen Vorgeschmack auf die kommende Erweiterung der Jugendbücherei geben.

Unter dem passenden Namen „Gamingcenter“ finden Jugendliche in der Bücherei im Forum bald einen Raum zur Freizeitgestaltung mit Gaming-PCs, Konsolen, digitalen Spielen und der Möglichkeit mit 3D-Drucker und professionellen Bildbearbeitungs-Programmen kreativ zu werden. 

Der Raum ist noch nicht fertig, die Konsolenspiele sind aber bereits in der Bücherei und die Nachfrage nach physischen und digitalen Spielen ist nach Aussage von Bibliothekarin Samantha Klünter derzeit groß.

Daher bietet die Stadtbücherei ab sofort die neuerworbenen Konsolenspiele zum Ausleihen an. Für jeweils vier Wochen können nun Playstation 4 und 5-Spiele sowie Nintendo Switch Spiele ausgeliehen werden. Die Spiele werden gegen eine Gebühr von 1 Euro pro Spiel verliehen. Wegen der hohen Nachfrage ist die Ausleihe auf zwei Spiele pro Person limitiert und die Spiele sind nicht verlängerbar. 

„Wir hoffen für jeden ein passendes Spiel dabei zu haben. Derzeit haben wir 55 Spiele mit einer bunten Genre-Mischung für die Altersgruppen 0 bis 16,“ sagt Klünter. Einsehbar sind die Spieletitel über den Katalog der Stadtbücherei.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Sprache lebt, ändert und entwickelt sich.
    Nicht jeder „Spieler“ ist ein „Gamer“.
    „Spiele-Zentrum“ hört sich eher nach dem bereits vorhandenen Verleih von Brettspielen an. Und das ist hier nicht gemeint.
    „Zentrum“ ist übrigens auch kein deutsches Wort!

  2. Muß es mit ‚Gamingcenter‘ schon wieder ein englischer Begriff sein? ‚Spiele-Zentrum‘ würde auch sagen, was gemeint ist.