707 unserer Leserinnen und Leser zahlen freiwillig einen monatlichen Beitrag, um die Arbeit der Redaktion zu unterstützen. Damit ermöglichen sie es uns unter anderem, mit Holger Crump einen Kulturreporter zu beschäftigen, der die Kunst- und Kulturszene in Bergisch Gladbach immer wieder in aufwendigen Beiträgen vorstellt, ergänzt durch Fotos von Thomas Merkenich.

Sie sind noch nicht dabei? Unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Abo!

Roland Vossebrecker setzt sein Benefizprojekt zugunsten der Entwicklungshilfe Oxfam fort. Im Otto-Hahn-Gymnasium hat er mit der Technik AG alle Kanons der Goldbergvariationen aufgenommen, die nun wöchentlich erscheinen. Zum Auftakt steht die Aria auf dem Programm.

+ Anzeige +

Ende der Osterferien konnte Pianist Roland Vossebrecker wieder zusammen mit der Technik-AG des Otto-Hahn-Gymnasiums unter Beachtung aller Corona-Vorsichtsmaßnahmen in der neuen Aula der Schule weitere Ton- und Video-Aufnahmen machen. Somit kann sein Benefizprojekt für die Hilfsorganisation Oxfam fortgesetzt werden.

Diesmal hat Vossebrecker die Aria und alle Kanons aus den „Goldbergvariationen“ von Johann Sebastian Bach eingespielt.

In den kommenden Wochen werden dann jeweils Samstags neue Videos mit den Kanons aus Bachs Meisterwerk zu sehen und zu hören sein.

Wie aufwendig die Produktion abläuft zeigt folgendes Video:

Zudem ist auf seinem Youtube-Kanal eine Einführung in das Werk erschienen, in welcher Vossebrecker erklärt, warum er die Goldbergvariationen für das größte Klavierwerk überhaupt hält:

Roland Vossebrecker und sein Technik-Team hoffen auf viele Zuschauer:innen und vor allem auf viele Spenden für die Entwicklungshilfe-Arbeit von Oxfam. Hier der Link zur online-Spendenaktion.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Eine tolle Idee, denn bisher hatte ich es nie geschafft, ein Konzert von Herrn Vossebrecker zu besuchen. Großes Dankeschön für das Engagement und natürlich auch an das Technik-Team.
    Spende für OXFAM gibt natürlich auch gleich.

  2. Das ist schöne Musik, an der man sich schlicht und einfach erfreuen kann. Deshalb frage ich mich, warum man beim Vortrag so ernst dreinblicken muss.

    Aber das ist ein Phänomen bei vielen Aufführung von Barock, Klassik und Romantik: Selbst bei den heitersten Stücken setzen die Musiker eine Miene auf, als begleiteten sie ein Begräbnis.