Dieser Liveblog ist geschlossen. Den aktuellen Liveblog finden Sie hier

+ Sonntag, 9:22 Standorte des Impfbusses der Feuerwehr +

Das mobile Impftermin der Feuerwehr ist in der kommenden Woche wieder im ganzen Kreis unterwegs. Geimpft werden dort alle Personen ab 16 Jahren ohne Voranmeldung.

  • Montag, 16. August, 12 bis 20 Uhr: Burscheid, Marktplatz vor der Bücherei, Am Markt 2
  • Dienstag, 17. August, 12 bis 20 Uhr: Kürten, Edeka Hetzenegger, Wipperfürther Straße 165
  • Mittwoch, 18. August, 12 bis 20 Uhr: Wermelskirchen, Innenhof Rathaus, Telegrafenstraße 29-33
  • Donnerstag, 19. August, 12 bis 20 Uhr: Odenthal, Penny Markt, In der Hofer Aue
  • Freitag, 20. August, 12 bis 20 Uhr: Rösrath, Edeka Breidohr, Hauptstraße 104
  • Samstag, 21. August, 12 bis 20 Uhr: Overath, Hagebaumarkt Quintus, Probsteistraße 18
  • Sonntag, 22. August, 12 bis 18 Uhr: Leichlingen, Bistro Lanzelot, Im Brückerfeld 1-3

+ 9:00 Impfen ohne Termin in der RheinBerg Galerie +

Auch heute können sich Personen ab 16 Jahren bis 18 Uhr im Impfzentrum in der RheinBerg Galerie ohne Anmeldung impfen lassen. Ab morgen gelten verkürzte Öffnungszeiten, dann ist das Impfzentrum für die Impfungen ohne Termin nur noch von 8:30 bis 13 Uhr geöffnet.

Kinder und Jugendliche von 12 bis 15 Jahren werden heute von 12 Uhr bis 18 Uhr ohne Termin im Impfzentrum geimpft. Dafür muss eine Bescheinigung von beiden Elternteilen ausgefüllt und unterschrieben mitgebracht werden. Darüber hinaus bedarf es der Vorlage der Personalausweise bzw. einer Kopie der Personalausweise beider Elternteile. Zudem müssen die Kinder und Jugendlichen mindestens durch ein Elternteil ins Impfzentrum begleitet werden.

+ Sonntag, 8:32 Weitere 28 Fälle in Rhein-Berg +

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den Rheinisch-Bergischen Kreis 28 Neuinfektionen. Die offizielle Inzidenz erhöht sich damit weiter um 3,5 auf 55,4.

Die offizielle Inzidenz liegt in RheinBerg seit vier Tagen über dem Schwellenwert 35; eine Verschärfung der Regeln tritt jedoch erst nach zehn Tagen in Kraft.

+ 8:12 Bundesweite Inzidenz steigt auf 35 +

Das RKI hat 4728 Neuinfektionen erfasst, 1522 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz steigt damit von 32,7 auf 35,0. Zudem wurden drei Todesfälle gemeldet.

Die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen in ganz Deutschland erhöht sich um acht auf 484; alle acht wurden aus NRW gemeldet.

In NRW stieg die Inzidenz auf 54,4. In Bonn liegt sie bereits bei 95,9, in Mönchengladbach, bei 95,0 und in Köln bei 75,1.

+ 8:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet in einen neuen Tag. Heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 14.8.2021

+ 13:40 Deutlich mehr Corona-Patienten in Kliniken +

Nach Angaben der Kreisverwaltung ist die Zahl der Corona-Patienten, die in einem der vier Krankenhäuser behandelt werden müssen, auf elf angestiegen. Seit Dienstag hat sich die Zahl der Krankenhauspatienten damit fast verdoppelt. Eine Person liegt zur Zeit auf der Intensivstation und wird beatmet.

Die Zahl der Personen in Quarantäne erhöhte sich um 57 auf 494.

+ Samstag, 8:15 In Rhein-Berg 48 Fälle an einem Tag +

Das Landeszentrum Gesundheit hat für den Rheinisch-Bergischen Kreis 48 weitere Infektionen registriert. Damit steigt die offizielle Inzidenz erneut deutlich um 8,8 auf jetzt 51,9.

Der Rheinisch-Bergische Kreis liegt damit seit drei Tage offiziell über dem Schwellenwert 35 und damit noch ein Stück weit von den acht erforderlichen Tagen für eine Verschärfung der Regeln entfernt.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 13.8.2021

+ 14:12 Neue Regeln für Corona-Fall in Schulklasse +

Bei einem Corona-Fall in der Klasse müssen in NRW nur noch die direkten Sitznachbar:innen sowie die Lehrkräfte und Personal in Quarantäne, wenn es direkten Kontakt zur betroffenen Person gab. Das teilte NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer mit. Konkret geht es um Schüler:innen, die rechts, links, vor und hinter einer infizierten Person gesessen haben. Sie müssten in Quarantäne - es sei denn, sie sind bereits vollständig geimpft und symptomlos. 

+ 6:46 Acht Kommunen in der Inzidenzstufe 2 +

Inzwischen befinden sich in NRW acht der 53 Kreise und kreisfreien Städte in der Inzidenzstufe 2 (dauerhaft über 35). Gestern waren Köln und der Oberbergische Kreis hinzugekommen, heute zudem Bonn, Krefeld und der Kreis Gütersloh. Solingen, Düsseldorf und der Rhein-Erft-Kreis gehörten schon länger dazu.

Der Rheinisch-Bergische Kreis liegt erst seit zwei Tage offiziell über 35 und damit noch ein Stück weit von den acht erforderlichen Tagen entfernt.

+ 6:30 38 weitere Infektionen in Rhein-Berg +

Das Landeszentrum Gesundheit für den Rheinisch-Bergischen Kreis hat 38 weitere Corona-Fälle gemeldet; das ist mit Abstand der höchste Tageswert seit dem Ablaufen der dritten Welle im Mai. Die offizielle Inzidenz steigt damit auf 43,1. Innerhalb von einer knappen Wochen hat sie sich mehr als verdoppelt und liegt jetzt über dem Höhepunkt der ersten Welle im Frühjahr 2020.

Die reale Inzidenz wurde bereits für die beiden Vortage auf Werte über 40 nach oben korrigiert. Zudem mussten die Daten sieben Tage weit zurück korrigiert werden.

+ 6:12 Bundesweite Inzidenz über 30 +

Das RKI hat 5578 Neuinfektionen erfasst, 2100 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz erhöhte sich von 27,6 auf 30,1. Es wurden 19 weitere Tote gemeldet. Die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen erhöhte sich um 18 auf 467.

In NRW kletterte die Inzidenz um 4,1 Punkte auf 45,5.

Hier beginnt der Liveblog von Donnerstag, 12.8.2021

+ 16:22 Lagezentrum arbeitet samstags wieder +

Angesichts der steigenden Fallzahlen nimmt das Lagezentrum des Rheinisch-Bergischen Kreises seinen Dienstbetrieb an den Samstagen wieder auf, teilt der Kreis mit. Damit sei auch die Hotline des Gesundheitsamtes samstags von 10 bis 14 Uhr wieder erreichbar.

Die Meldelücke an den Wochenende verkürzt sich damit auf einen Tag, nach wie vor werden am Sonntag keine Fallzahlen an das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) gemeldet. Diese werden am Montag nachgetragen.

+ 16:10 Gut zwei Drittel in Rhein-Berg einmal geimpft +

Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein sind 67,2 Prozent der Bevölkerung in Rhein-Berg wenigstens einmal geimpft. Komplett immunisiert sind demnach 57,4 Prozent.

+ 6:45 Mobiles Impfen in Odenthal +

Der Impfbus der Feuerwehr ist heute von 12 bis 20 Uhr in Odenthal vor dem Penny Markt stationiert. Dort und im Impfzentrum (8:30 bis 18 Uhr) kann man sich ohne Anmeldung impfen lassen; Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren werden täglich im Impfzentrum in der RheinBerg Galerie geimpft, von 12 bis 18 Uhr. Alle Standorte und Termine finden Sie hier.

+ 6:22 21 Fälle in Rhein-Berg - Inzidenz steigt auf 37,4 +

Das Landeszentrum Gesundheit hat für den Rheinisch-Bergischen Kreis weitere 21 Corona-Fälle erfasst. Die Inzidenz steigt damit um 3,9 auf 37,4.

Der Kreis musste die Inzidenz-Werte fünf Tage weit zurück nach oben korrigieren, gestern lag die reale Inzidenz bereits bei 38,5:

Die weiter zurückliegenden Tage wurde zwar nur geringfügig verändert; das deutet dennoch darauf hin, dass es im Lagezentrum bereits wieder leichte Rückstände bei der Erfassung der täglichen Fälle gibt.

+ 6:12 Bundesweite Inzidenz steigt um gut zwei Punkte +

Das RKI hat 5638 Neuinfektionen erfasst, 2100 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz stieg deutlich von 25,1 auf 27,6. Zudem wurden 17 Todesfälle verzeichnet.

Der bundesweite R-Wert stieg um 0,01 auf 1,23. Auf dem Tiefstand Mitte Juni lag er bei 0,68.

Die Zahl der Corona-Patienten, die auf einer Intensivstation behandelt werden müssen, stieg nach Angaben des DIVI-Intensivregisters gestern von 438 auf 451, in NRW von 122 auf 125.

Hier beginnt der Liveblog von Mittwoch, 11.8.2021

+ 11:07 Großteil der neuen Fälle in GL registriert +

Von den 25 weiteren Corona-Fällen, die wir heute früh gemeldet hatten, entfallen laut Kreisverwaltung 14 alleine auf die Stadt Bergisch Gladbach. Drei weitere wurden in Wermelskirchen, je zwei in in Burscheid, Kürten und Rösrath sowie je einer in Leichlingen und Odenthal erfasst.

Gleichzeitig gelten zwölf weitere Personen als genesen, damit sind 152 aktuell infiziert. Auch die Zahl der Personen in Quarantäne steigt wieder kräftig an - gestern um 61 auf jetzt 388.

+ 7:02 Impfen ab 12 - heute auch in Wermelskirchen +

Der Impfbus der Feuerwehr steht heute von 12 bis 20 Uhr in Wermelskirchen im Innenhof des Rathauses. Dort wie auch im Impfzentrum (8:30 bis 18 Uhr) werden auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren geimpft, ohne Voranmeldung. Alle Standorte und Termine finden Sie hier.

+ 6:29 In Rhein-Berg 25 Fälle - Inzidenz steigt kräftig +

Das Landeszentrum Gesundheit hat im Rheinisch-Bergischen Kreis 25 weitere Corona-Infektionen erfasst; deutlich mehr an einem einzigen Tag als in allen Wochen seit dem Ende der dritten Welle. Die Inzidenz erhöht sich um 4,9 und liegt jetzt bei 33,5.

+ 6:12 Fast 5000 Fälle bundesweit +

Das RKI hat 4996 Corona-Neuinfektionen registriert, fast 1500 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz erhöhte sich weiter von 23,5 auf 25,1.

In NRW stieg die Inzidenz ebenfalls, um 2,1 auf 37.

Hier beginnt der Liveblog von Dienstag, 10.8.2021

+ 18:07 Bund-Länder-Konferenz: Test kosten Geld +

Die Ministerpräsidentenkonferenz und Kanzlerin Angela Merkel haben sich darauf geeinigt, dass die Corona-Tests ab dem 11. Oktober kostenpflichtig werden. Ausnahmen gibt es für diejenigen, die nicht geimpft werden können und für die keine allgemeine Impfempfehlung vorliegt. Das sind vor allem Schwangere, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. 

In vielen Innenräumen gilt ab dem 23. August und ab einer Inzidenz von 35 die 3G-Regel: Zugang nur für diejenige, die geimpft, genesen oder frisch getestet ist. Antigen-Schnelltests dürfen nur 23 Stunden alt sein, PCR-Tests 48 Stunden.

Neben der nach wie vor wichtigen Inzidenz sollen auch die Impfquote und die Zahl der schweren Krankheitsverläufe bei der Festlegung von Maßnahmen berücksichtig werden.

Die Wirtschaftshilfen werden bis zum Jahresende verlängert. Den gesamten Beschluss der Bund-Länder-Konferenz können Sie hier nachlesen.

+ 14:22 Über-60-Jährige ohne Vorerkrankungen gestorben +

Bei dem heute früh gemeldeten Todesfall handelt es sich nach Angaben des Gesundheitsamtes um eine über 60-jährige Person aus Rösrath ohne bekannte Vorerkrankungen.

+ 14:02 Wieder mehr Corona-Patienten im Krankenhaus +

Mehrere Wochen lang wurden in Rhein-Berg keine oder nur ein Corona-Patienten stationär behandelt, jetzt meldet das Gesundheitsamt jedoch wieder sechs Personen, die in einer der vier Kliniken im Kreisgebiet versorgt werden. Davon werde eine Person auf der Intensivstation invasiv beatmet.

+ 7:04 Feuerwehr impft heute in Kürten +

Das mobile Impfteam der Feuerwehr ist heute von 12 bis 20 Uhr in Kürten am Edeka Hetzenegger stationiert und impft ohne Anmeldung. Alle Personen ab 12 Jahren können sich auch im Impfzentrum in der RheinBerg Galerie von 8:30 bis 18 Uhr. Mehr Infos zu Standorten, Öffnungszeiten und Impfstoffen finden Sie hier.

+ 6:24 Ein weiterer Todesfall +

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) weist einen weiteren Corona-Toten aus, der bereits am 21.7. verstorben war und jetzt offiziell mit der Todesursache „Corona" erfasst wurde. Seit Beginn der Pandemie Anfang März 2020 starben in Rhein-Berg 180 Menschen an den Folgen des Virus.

+ 6:16 36 Infektionen in Rhein-Berg - Inzidenz steigt deutlich +

Das LZG meldet für Samstag, Sonntag und Dienstag im Rheinisch-Bergischen Kreis 36 weitere Corona-Infektionen. Die offizielle Inzidenz steigt damit kräftigt um 8,8 auf 28,6.

Ein Blick in die nachkorrigierten Zahlen zeigt, dass die Fallzahl schon seit Anfang vergangener Woche deutlich erhöht ist, mit täglichen Werten zwischen 11 und 21. Am Samstag waren es 18 Fälle.

Die reale Inzidenz wurde fünf Tage zurück korrigiert, am Wochenende lag sie bereits bei Werten über 30:

+ 6:05 Bundesweite Inzidenz erhöht sich leicht +

Das RKI hat 2480 Neuinfektionen erfasst, 700 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz erhöhte sich weiter leicht von 23,1 auf 23,5. Zudem wurden 19 Todesfälle registriert.

In NRW kletterte die Inzidenz ebenfalls um 0,4 Punkte, liegt mit 34,9 aber weit über dem Wert für Deutschland.

Hier beginnt der Liveblog von Montag, 9.8.2021

+ 6:30 Inzidenz in Rhein-Berg stagniert +

Da der Rheinisch-Bergische Kreis wie in den Vorwochen am Samstag und Sonntag keine Fälle gemeldet hat ist die offizielle Inzidenz kaum verändert; sie ging am Sonntag von 20,5 auf 20,1 und heute weiter auf 19,8 zurück. Die Fälle werden heute nachgemeldet und morgen veröffentlicht.

+ Montag, 6:15 Bundesweite Inzidenz steigt weiter +

Obwohl am Wochenende einige Gesundheitsämter (wie in Rhein-Berg) keine Fälle melden zieht die bundesweite Inzidenz weiter an, von 22,6 auf 23,1. Vor einer Woche hatte sie bei 17,6 gelegen. Gemeldet wurden heute früh weitere 1183 Fälle und zwei Todesopfer.

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 7.8.2021

+ 8:23 In RheinBerg 16 Fälle - Inzidenz steigt deutlich +

Das Landeszentrum Gesundheit hat für den Rheinisch-Bergischen Kreis weitere 16 Corona-Infektionen erfasst. Damit steigt die offizielle Inzidenz um 3,9 auf jetzt 20,5. Der Werte für die Vortag wurden ebenfalls deutlich korrigiert, auf 20,1:

Am Samstag und Sonntag meldet der Kreis üblicherweise keine Daten, die offizielle Inzidenz wird daher am Sonntag und Montag erneut zurückgehen, die reale Inzidenz wird am Dienstag nachgetragen.

+ 8:12 Bundesweite Inzidenz leicht erhöht +

Das RKI meldet 3206 neue Positiv-Tests, 806 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz steigt von 20,4 auf 21,2. Weitere 24 Menschen starben.

In NRW wuchs die Inzidenz weiter und liegt jetzt bei 31,1. In Köln wird ein Wert von 44 gemeldet, OberBerg liegt bei 52 und Solingen sogar bei 78.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 6.8.2021

+ 15:45 Rhein-Berg impft Kinder und Jugendliche ab 12 +

Ab Montag sind im Impfzentrum in der RheinBerg Galerie und bei den Impfaktionen der Feuerwehr in Burscheid, Wermelskirchen und Leichlingen Kinderärzte vor Ort. Damit können sich alle Personen im Kreis ab 12 Jahren ohne Anmeldungen impfen lassen, teilt die Kreisverwaltung mit. Details finden Sie hier.

+ 15:30 Kreis schränkt Öffnungszeiten im Impfzentrum ein +

Auch in Rhein-Berg ist die Zahl der Impfungen im Impfzentrum drastisch zurückgegangen. Daher wird der Kreis die Öffnungszeiten in der RheinBerg Galerie in den kommenden Wochen einschränken. Nach wie vor sind aber Impfungen ohne Anmeldung möglich, in der kommenden Woche montags bis sonntags von 8.30 bis 18 Uhr. Die Übersicht der Öffnungszeiten gibt es hier.

+ 14:33 Impfquote steigt nur noch langsam +

Die Impfquote im Rheinisch-Bergische Kreis geht nur noch langsam nach oben: 66,5 Prozent aller Bürger:innen sind wenigstens einmal geimpft, das ist ein Plus von nur 0,7 Prozentpunkten gegenüber dem Stand vor einer Woche. Vollständig geimpft sind 54,4 Prozent, das sind zwei Prozentpunkte mehr. 

Damit ist jede dritte Person in Rhein-Berg noch gar nicht geimpft worden. Zieht man die Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren ab (die sich bislang nicht oder nur eingeschränkt impfen lassen konnten), bleiben 17 Prozent der Über-18-Jährigen übrig, die bislang nicht den Weg zum Impfarzt gefunden haben.

+ 13:04 Schule startet in NRW ohne Änderungen +

Nach Angaben von NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer beginnt das neue Schuljahr „wie das letzte geendet hat“. Man strebe „größtmögliche Normalität" an, mit Masken und Tests. Das bedeute im Einzelnen:

  • Präsenzunterricht
  • Maskenpflicht in der Schule
  • Pflicht zum regelmäßigen Lüften, auch bei Luftfiltern
  • Zwei Pflichttests pro Woche und Schüler
  • Für geimpfte Schüler keine Testpflicht
  • „Lolli"-Pool-Tests in unteren Jahrgängen
  • Berufskollegs können Impfangebote machen
  • Bei Corona-Fällen in einer Klasse müssen alle Mitschüler in Quarantäne

+ 11:23 Rhein-Berg bestätigt 15 weitere Fälle +

Nach Angaben der Kreisverwaltung wurde im Rheinisch-Bergischen Kreis 15 weitere Corona-Fälle bekannt: acht in Bergisch Gladbach, je zwei in Overath und Rösrath sowie je einer in Kürten, Odenthal und Wermelskirchen.

Den Angaben zufolge gelten sieben weitere Personen als genesen, damit sind 114 aktuell infiziert. Es befinden sich 246 Personen in Quarantäne, das sind 39 mehr als am Vortag.

Derzeit werden zwei Corona-Patienten in einem der Krankenhäuser im Kreis stationär behandelt.

+ 6:33 Inzidenz in Rhein-Berg steigt auf 16,6 +

Das Landeszentrum Gesundheit hat für Rhein-Berg 14 weitere Infektionen erfasst. Die offizielle Inzidenz steigt damit um 2,8 Punkte auf 16,6. Der Wert für den Vortag wurde leicht nach oben korrigiert.

+ 6:15 Bundesweite Inzidenz überschreitet 20er Linie +

Das RKI hat 3448 Corona-Neuinfektionen erfasst. Damit erhöht sich die Inzidenz weiter von 19,4 auf 20,4. Innerhalb eines Monats hat sich dieser Wert vervierfacht.

Nach Angaben des RKI steigt die Inzidenz schneller und früher als im Sommer vor einem Jahr. Ein Effekt, der sich auch im Rheinisch-Bergischen Kreis zeigt: vor einem Jahr lag die Inzidenz hier bei 3,5; erst Mitte September stieg sie auf Werte über 16 an - und dann immer weiter.

Die bundesweite Inzidenz steigt im Moment vor allem in der Altersgruppe der 10- bis 34-Jährigen, stellt das RKI im neuen Wochenbericht fest. Trotz steigender Impfquote sei aber auch in der Altersgruppe bis 49 ein Anstieg zu verzeichnen. Die mit 49 höchste Inzidenz verzeichnet das RKI für die 20- bis 24-Jährigen.

Die folgende Grafik zeigt die Verteilung der Inzidenz in den Altersgruppen in den einzelnen Meldewochen. Die gelben Werten in den Spalten rechts zeigen die überdurchschnittlichen Werte bei Jüngeren an.

Die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern war bundesweit zuletzt etwas gestiegen, ist aber deutlich geringer als vor einem Jahr.

Frühere Ausgaben des Liveblogs … 

… finden Sie hier.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

8 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Guten Tag,

    Hier hab ich eine liierte fragen muss man jetzt wieder im außengastronomie die Kontaktdaten hinterlassen?

    Beste Dank

  2. Ist das Zahlenspiel über und um Corona für die Bürger überhaupt interessant. Ich glaube die meisten schauen nur auf die Zahl der Gestorbenen. Doch die sieht man Gott sei Dank sehr selten. Auch die Belegung der Intensivbetten steht noch im Interesse. Gebt den Menschen Zuversicht, sie müssen so oder so ihren Alltag bestreiten.

  3. @Jürgen Niemann: Das Gesundheitsamt meldet die Fälle (inklusive deutlich mehr personenbezogener Daten, z.B. zu Alter, Impfstatus, ggf. Vorerkrankungen u.ä.) natürlich vollumfänglich an das RKI, wo diese Daten entsprechend ausgewertet werden und u.a. in den Tages- oder Wochenberichten (dann kumuliert & anonymisiert) entsprechend aufbereitet werden.

    Das Bürgerportal nutzt für den täglichen Bericht aber die veröffentlichten Daten des Gesundheitsamtes, die – aktuell – eben nur die tägliche Gesamtzahl für den RBK (morgens) und später am Tag die Verteilung der Neuinfektionen auf die einzelnen Gemeinden enthält – keine weiteren Angaben.

    Wie sich die Impfdurchbrüche seit KW 5 in Deutschland darstellen, können Sie im jeweiligen Wochenbericht nachlesen. Der von heute steht noch aus, der von letzter Woche ist hier zu finden: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-08-05.pdf?__blob=publicationFile

    Die für Sie relevanten Informationen stehen auf Seite 18.
    Impfdurchbrüche (kumuliert seit KW5, nach Altersgruppen):
    0,03% (<18); 0,8% (18-59); 1,7% (60+)

    Impfdurchbrüche (letzte 3 Meldewochen, nach Altersgruppen):
    0,7% (<18); 12,1% (18-59) ; 27,5% (60+)

    Die Daten „nur“ auf den RBK bezogen hätten keinerlei statistische Aussagekraft - bei derzeit um 20-25 Neuinfektionen pro Tag.

  4. Ich habe mich auf den Kommentar von Herrn Paul Schäfer bezogen und ihre Antwort darauf.
    Also noch einmal.
    Wenn keine Zahlen vorliegen, wie kann es dann bekannt sein?

  5. Sehr geehrter Herr Niemann, welche Zahlen liegen nicht vor? Welche Argumentation meinen Sie?

    Heute früh finden Sie im Liveblog die aktuellen absoluten Fallzahlen, die offizielle Inzidenz plus Steigerungsrate, die korrigierte reale Inzidenz und alle relevanten bundesweiten Zahlen (Inzidenz, R-Wert, Intensivpatienten).

  6. Wenn keine Zahlen vorliegen, wie kann es denn bekannt sein.
    Ich verstehe die Argumentation nicht!

  7. Sehr geehrter Herr Schäfer, diese Angaben macht das Gesundheitsamt leider nicht. Es ist aber bekannt, dass Geimpfte ein deutlich geringeres Risiko haben, sich anzustecken, zu erkranken oder andere anzustecken. Gute aktuelle Berichte zum Thema „Impfdurchbrüche“ gibt es hier:

    https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-studie-impfdurchbrueche-100.html
    https://www.deutschlandfunk.de/impfdurchbrueche-in-deutschland-warum-sich-menschen-trotz.676.de.html?dram:article_id=501241

  8. Es wäre toll wenn zusätzlich zu der Gesamtzahl der Neuinfektionen auch die Zahl der Neuinfektionen unter Geimpften veröffentlicht würde. Dann könnte man sehr schön sehen dass es sich lohnt sich impfen zu lassen…