Foto (Archiv): Axel Randow

In der Mittelrheinliga gehört das Team aus Hürth zu den stärksten Mannschaften – und dennoch hatte es an diesem Tag gegen den SV 09 keine Chance. Am Sonntag gibt es die nächste Chance, Punkte zu machen.

Das war eine runde Sache. Der SV Bergisch Gladbach 09 setzte sich in der Mittelrheinliga mit 3:0 (2:0) gegen den bärenstark besetzten FC Hürth durch. „Das war ein hochverdienter Dreier“, freute sich Sportdirektor Christian Schlösser, der zudem die „konzentrierte Leistung“ lobte.

Die 09er kamen gut ins Spiel und übernahmen gleich das Kommando. Nach 22 Minuten zog Pat Friesdorf von der rechten Seite in den Strafraum und schloss mit einem Schuss ins kurze Ecke entschlossen zum 1:0 ab. Danach kamen die Gäste zwar zu ihrer ersten Chance, doch kurz darauf erzielt Daniel Spiegel in der 28. Minute den zweiten Treffer. Die Vorarbeit lieferte Claudio Heider.

Im zweiten Durchgang spielten die Hürther besser mit und kamen zu zwei Abschlüssen aus der Distanz. Der SV 09 war aber weiterhin gefährlicher und hätte nach einer guten Stunde das Spiel durch Metin Kizil entscheiden können.

Der Mittelstürmer gab gut zehn Minuten vor Schluss dann die Vorlage auf Cenk Durgun, der resolut abschloss und den Deckel auf das Spiel machte.

Das Team ist jetzt bereits seit vier Spielen ohne Gegentor und holte in diesem Zeitraum zehn Zähler gegen starke Gegner. Die positive Serie möchte 09 am Sonntag (15 Uhr) bei der Spvg Wesseling-Urfeld fortsetzen, die derzeit auf dem vorletzten Platz liegt.

SV 09: Sahin, Biade, Habl (85. Weist), Spiegel, Lück, Durgun, Rücker (86. Rücker), Heider, Friesdorf (89. Sandoghdar), Stromberg (83. Isken), Kizil (86. Alkan).

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.