Jugendblasorchester auf Sylt

Das JugendBlasOrchester RheinBerg der Städtischen Max-Bruch-Musikschule lädt nach langen Monaten der Pandemie wieder zum großen Abschlusskonzert seiner diesjährigen Sylt-Projektfahrt ein, die sich den Helden der Musik- und Filmgeschichte widmete. Denn auch Mary Poppins, dem König der Löwen und Gandalf gebührt musikalische Ehre.

Das 70-köpfige Orchester wird geleitet von Kerith Müller und widmet sich dieses Jahr den „Helden” der Musik- und Filmgeschichte. Neben einigen Disney-Helden oder -Heldinnen, wie Mary Poppins und König der Löwen erweisen die Musiker  auch dem Ehrenbürger der Stadt Bergisch Gladbach die (Helden-) Ehre, denn  dem berühmten Kol Nidrei von Max Bruch gibt der junge Cellist Ingmar Roers sein Debüt mit dem Jugendblasorchester.

Die Jugendlichen des Orchesters möchten sich mit dem Konzert auch selbst als kleine Helden feiern. Nach eineinhalb Jahren Pandemie, in dem die sie gezwungen waren, Distanz zu halten und ihnen nur blieb, ihre Instrumente allein zu Hause zu üben, freuen sie sich umso mehr, wieder gemeinsam zu musizieren. „Smile“ von Charlie Chaplin steht symbolisch für das Durchhaltevermögen in dieser schwierigen Situation: “You’ll find that life is still worthwhile if you’ll just smile”

Große Helden – wahre Helden
Sonntag, 31.10.2021, 17 Uhr
Aula des Albertus-Magnus-Gymnasium, Kaule 3 in Bensberg
Ticket: 6 Euro
Kartenverkauf: Geschäftstelle der Muskschule (02202-250370) und Abendkasse
2G-Nachweis erforderlich

Als Gastorchester wird die Rheinisch Bergische Bläserphilharmonie unter der Leitung von Andreas Hilner zu hören sein. Es erklingt ein Ausschnitt aus der 1. Sinfonie von Johann de Meij, bei dem J.R.R Tolkiens Romanheld “Gandalf” musikalisch lebendig wird. Das Gastorchester würdigt außerdem den großen Helden der Filmmusikgeschichte John Williams und seine Kompositionen zu Star Wars.  

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.