Sechs Tannenbäume hat die städtische Abteilung StadtGrün heute zu ihren Aufstellplätzen transportiert und kippsicher verankert. Den Konrad-Adenauer-Platz schmückt eine stattliche Nordmanntanne aus Dellbrück. Die Hütten für den Weihnachtsmarkt sollen bald folgen.

Das stattliche Exemplar in der Stadtmitte stammt in diesem Jahr aus einem privaten Garten in Köln-Dünnwald, ist etwa 16 Meter hoch und gehört der Gattung Nordmanntanne an. Nach der corona-bedingten Pause für den Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr wird es ab der kommenden Woche auch wieder die Hütten auf dem Konrad-Adenauer-Platz überragen.

Wichtig ist dabei, dass der Wuchs nicht zu hoch ausfällt, damit die Lichterketten bis an die Dächer heranreichen; diese Voraussetzung erfüllt die diesjährige Tanne perfekt.

Weitere vier Weihnachtsbäume kommen auf der Bensberger Schloßstraße, dem Refrather Peter-Bürling-Platz sowie auf den Dorfplätzen von Paffrath und Schildgen zu stehen. Um den Schmuck kümmern sich jeweils die Interessengemeinschaften in den Stadtteilen.

Und last not least ziert eine Tanne den Rasen vor dem historischen Verwaltungsgebäude der ehemaligen Firma Zanders.  

Auf dem Konrad-Adenauer-Platz kommen die Lichter und Kugeln in den nächsten Tagen in die Zweige. Hier beauftragt die städtische Wirtschaftsförderung traditionell das Anbringen des Schmucks. Erst danach können rundherum Buden, Bühne und Tische für den Weihnachtsmarkt platziert werden, der am Donnerstag, dem 18. November eröffnet.

Weitere Beiträge zum Thema

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.