Roland Vossebrecker bei einer Videoeinspielung im OHG. Foto: Malte Kurbjeweit

Obwohl Benefizkonzerte in Corona-Zeiten eine schwierige Sache geworden sind gibt Roland Vossebrecker nicht auf und bietet im Refrather „Sinngewimmel“ ein Konzert mit Werken von Bach und eigenen Kompositionen an. Eine Anmeldung ist (möglichst frühzeitig) erforderlich.

Unermüdlich spielt Roland Vossebrecker seine Benefizkonzerte. Denn wenn auch in Deutschland die Situation im Grunde zum Verzweifeln sei, dann sie Lage der Menschen in vielen Ländern des globalen Südens noch viel verzweifelter, sagt der Pianist.

Diese Länder leiden bereits massiv unter den Folgen der Klimakrise. Wegen anhaltender Dürre drohen schlimmste Hungersnöte. Hier helfe die Organisation Oxfam – und das wird Vossebrecker mit seinen Konzerten unterstützten.

Das nächste Konzert findet statt am am 10. Dezember um 18 im sinngewimmel, in der Wilhelm-Klein-Straße 18-20 in Refrath.

Auf dem Programm stehen Werke von J. S. Bach und eigene Kompositionen. Der Eintritt ist wie immer frei(-willig). Alle Spenden gehen ohne Abzug an Oxfam.

Um die Veranstaltung so Corona-sicher wie möglich zu machen, gelten folgende Regeln:

  • 2G+ Zutritt nur für Geimpfte oder Genesene mit tagesaktuellen negativen Testergebnis.
  • Maske und Abstand: Es stehen nur 20 Plätze zur Verfügung
  • Anmeldung per Mail bei mir unbedingt erforderlich: roland.vossebrecker@gmx.de

Wer das Benefizprojekt unterstützen möchte, kann das auch einfach und sicher online tun.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.