Bergisch Gladbach beteiligt sich erneut an der Earth Hour. Die Beleuchtung am historischen Rathaus und am Bergischen Löwen wird für eine Stunde ausgeschaltet. Auch die Bürger werden aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen und für die Klimaprobleme zu sensibilisieren.

Die Stadt Bergisch Gladbach beteiligt sich wie schon in 2019 und 2021 an der weltweiten Earth Hour (Stunde der Erde) am 26. März 2022. Die Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz findet unter dem Motto „Licht aus für einen friedlichen und lebendigen Planeten“ statt. 

So werden am letzten Samstag im März, kurz vor der Zeitumstellung, um 20.30 Uhr am Historischen Rathaus die Lichter ausgehen, die das Gebäude beleuchten. Auch das Bürgerhaus Bergischer Löwe beteiligt sich an der Aktion.  Für das Klimaschutzteam von Heike Behrendt und Jana Latschan ist es ein wichtiges Zeichen für den Klimaschutz.

„Die symbolische dunkle Stunde am Rathaus soll zum Nachdenken und Gespräch über das Thema Klimaschutz anregen“, betonen die Expertinnen. Daher sind auch alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, bei der Aktion mitzumachen und so gemeinsam ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen. 

Wer nach Informationen zum Klimaschutz in Bergisch Gladbach und Ideen für Energieeinsparungen bei sich zuhause sucht, der findet diese nun, so die beiden Klimaschutzmanagerinnen, auf der neuen Klimaschutz-Homepage der Stadt Bergisch Gladbach.

Auch die Verbraucherzentrale bietet entsprechende Informationen oder gleich eine persönliche Beratung durch unabhängige Energiefachleute in den eigenen vier Wänden.   

Auf der Internetseite zur Earth Hour führt der WWF aus: „Die nächsten Jahre werden im Kampf gegen die Klimakrise entscheidend sein. Wenn es uns nicht gelingt, die Erderhitzung zu bremsen, drohen Mensch und Natur katastrophale Konsequenzen. Wir befinden uns im größten Artensterben seit der Dinosaurierzeit. Aber diesmal sind wir der Meteorit.“ 

Klima-Dezernent Ragnar Migenda ergänzt: „Es ist gut und wichtig mit solchen symbolischen Aktionen das Bewusstsein für das Thema Klimaschutz wachzuhalten. Mit dem ersten städtischen Klimaschutzkonzept und dem European Energy Award macht sich die Stadt Bergisch Gladbach auch ganz konkret auf den Weg zu mehr Energieeffizienz und erneuerbaren Energien“. 

Laut WWF haben sich für 2022 zahllose Städte aus 190 Ländern angemeldet. Allein in Deutschland sind bereits 552 Städte und Gemeinden gelistet, die das Licht ausschalten. Auf der interaktiven Karte ist auch Bergisch Gladbach aufgelistet. Dort gibt es auch Tipps, wie man die dunkle Stunde gut nutzen kann.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Earth hour bitte nicht nur am Rathaus und Bergischen Löwen. Damit es in der ganzen Stadt stattfindet, bitte alle in-gl Leser auch und unsere Freunde sowie Bekannte auch darum bitten. Danke, danke