Pat Friesdorf traf zweimal. Foto: Markus Scheuren

Nach einem Fußballspektakel in der Belkaw-Arena trennten sich der SV 09 und der 1. FC Düren in der Mittelrheinliga mit einem 3:3. Die U17 holt den Kreispokal.

Ein Spektakel auf hohem Niveau boten der SV Bergisch Gladbach 09 und der 1. FC Düren in der Mittelrheinliga. Nach 90 spannenden Minuten stand es leistungsgerecht 3:3 (2:1) im Duell des Zweiten mit dem Meister.

Das erste Ausrufezeichen setzte Pat Friesdorf (Bild) in der 10. Minute mit der 09-Führung. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel, erzielten den Ausgleich (23.) durch David Bors und hätten danach sogar in Führung gehen können.

Im Anschluss an diese Druckphase kam das Team von 09-Coach Stefan Müller wieder zurück ins Spiel. Auf Vorlage von Finn Stromberg sorgte Kai Burger nach einer guten halben Stunde für die erneute Führung.

Fast direkt nach dem Wiederanpfiff gelang Pat Friesdorf mit seinem zweiten Tor das 3:1. Durch zwei Standards in der 56. und 66. Minute glich der Meister mit einem Eigentor und und dem Treffer von Nico Perrey leistungsrecht aus. Danach hätten beide Teams durch weitere hochkarätigen Chancen noch für den Dreier sorgen können, doch schließlich blieb es beim 3:3.

SV 09: Abd Ali, Fragapane (73. Isken), Habl (87. Weist), Spiegel, McCormick, Ahns, Durgun (90. Kramer), Rücker, Stromberg (87. Klug), Friesdorf, Kizil (10. Burger).

Die U17 des SV 09 gewinnt den Kreispokal. Foto: SV 09

U17 feiert Kreispokalsieg

Der Kreispokal wandert in die Vitrine des SV Bergisch Gladbach 09. Die U17 setzte sich im Endspiel auf der Anlage des TuS Immekeppel mit 11:0 (5:0) gegen die SG Lindlar/Linde/Hohkeppel durch. Damit gelang dem Team nach der frühzeitigen Qualifikation für die Mittelrheinliga der nächste große Erfolg.

Kevin Marnu gelang gegen den Meister der Sonderstaffel ein Hattrick, Julius Manderfeld ein Doppelpack. Zudem trafen Ben Taudien, Lirim Jashari, Niklas Uhl, Mate Milos und Marvin Walocha. Ein weiterer Treffer resultierte aus einem Eigentor. Damit kann das Team der Trainer Calvin Hardt und Manuel Nagel nun in die verdiente Sommerpause gehen.

Die U19 verpasste unterdessen den Titel. Im Endspiel verlor das Team mit 1:3 (0:2) gegen den FV Wiehl. Fünf Minuten vor Schluss verkürzte Konrad Gierlak, doch die Oberbergischen sorgten in der 90. Minute für die endgültige Entscheidung.

Knapp drei Minuten vor dem Schlusspfiff wurde das Finale der U11 gegen die JSG Wiehltal abgebrochen. Auslöser dafür war Uneinigkeit über die Ausführung einer Ecke. Das Wiehltaler Trainer-Duo beordete daraufhin sein Team vom Feld. Die Mannschaft des SV 09 führte zu diesem Zeitpunkt mit 4:2 und war klar auf Siegkurs.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.