Lutz Urbach (Bethe-Stifttung), Lars Breuer (Vorsitzender des Fördervereins St Georg) und Winfried Krux (Vorsitzender des Bürger- und Heimatvereins Refrath) stellen die Aktion vor.

Für die Renovierung des des Pfadfinderhauses an der Kirche St. Johann Baptist in Refrath haben die Pfadfinder eine Spendenaktion gestartet. Die Bethe Stiftung sichert eine Verdopplung der eingehenden Spenden bis zu einem Gesamtbetrag von 10.000 Euro zu.

Mit einer Präsentation des Projekts mit dem Botschafter der Bethe-Stiftung, Alt-Bürgermeister, Lutz Urbach, ist der Startschuss für die Spendenaktion gefallen. Einzelspenden bis 2.000 Euro werden bis zu einem Gesamtbetrag von 10.000 von der Bethe Stiftung verdoppelt, wenn sie innerhalb von drei Monaten auf das folgende Konto überwiesen werden.

+ Anzeige +

Spendenkonto:
Kontoinhaber: Förderverein St. Georg
IBAN: DE38 3705 0299 0313 5812 32
Verwendungszweck: VerdopplungsaktionBethe-Stiftung

Vor zehn Jahren hat der Förderverein der Refrather Pfadfinder das ehemalige Küsterhaus der Pfarrei St. Johann Baptist angemietet, um es den Pfadfinder für ihre Truppstunden und sonstigen Aktivitäten zur Verfügung zu stellen.

Mit viel Engagement wurden Haus und Garten in ein schönes Domizil – die „Villa Widukind“ – verwandelt. Vieles ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Daher sind für dieses Jahr um-fangreiche Instandhaltungs- und Renovierungsmaßnahmen geplant, um das Haus noch besser nutzen zu können.

Die Renovierungsarbeiten werden mit viel Eigeninitiative geleistet. Trotzdem muss Material beschafft und hier und da auf externe Handwerkerleistung zurückgegriffen werden. Der Ge samtaufwand hierfür wird auf 35.000 Euro geschätzt. Dieser Betrag kann teilweise mit eigenen Mitteln finanziert werden. Der Rest soll durch Spenden abgedeckt werden.

Über die Bethe-Stiftung

Mit einem Grundstock von 1,5 Millionen Euro errichteten Roswitha und Erich Bethe 1996 die Bethe-Stiftung, die heute über ein Stiftungskapital von über 10 Millionen Euro verfügt. Mit den von ihrer Stiftung geförderten Projekten möchten sie einen Beitrag zur Verbesserung der Gesellschaft in Richtung Humanität und Toleranz leisten. Indem sie Spenden der Bevölkerung regelmäßig bis zur Höhe einer zugesagten Fördersumme verdoppelt, erhöht die Stiftung ihre Wirkung. Inzwischen hat die Bethe-Stiftung rund 30 Millionen Euro ausgeschüttet.

Über die Refrather Pfadfinder

Der Pfadfinderstamm Widukind wurde 1948 gegründet und hat zurzeit ca. 120 Mitglieder die sich aufteilen in 40 Wölflinge (7-10 Jahre), 30 Jungpfadfinder (10-13 Jahre), 20 Pfadfinder (13-16 Jahre), 15 Rover (16-20 Jahre) und 15 Leiter (ab 18 Jahre).

Der Stamm Widukind ist der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) angeschlossen. Die Mitglieder lernen, aufrichtig und engagiert ihr Leben und ihr Umfeld zu gestalten. Es werden wöchentliche Gruppenstunden in allen Altersstufen angeboten. Auf ihren Wochenend- und Sommerfahrten treffen sie Pfadfinder aus aller Welt.

Über den Förderverein St. Georg e.V.

Der Förderverein St. Georg e.V. wurde im Jahr 1991 gegründet, um die pfadfinderische Ju- gendarbeit in Refrath zu unterstützen. In den ersten Jahren bestand das Ziel insbesondere darin, Kindern aus einkommensschwachen Familien die Teilnahme an Fahrten zu ermöglichen, die Anschaffung von Zeltmaterial zu finanzieren und die Weiterbildung der Leiter zu fördern.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.