Hinter diesem Pseudonym stecken die Administratoren des iGL-Bürgerportals. Wir wählen es immer dann, wenn wir keine persönlichen Beiträge posten. Getreu Kaczmareks Motto: Ich pass auf, dass hier alles rund läuft. Huusmeister, alles fess em Griff. Huusmeister, alles schön paletti . . .

6 Kommentare zu “S… kapert Piraten in Bergisch Gladbach”

  1. Pumpernickel zum Quadrat

    Sehr geehrter Herr Duglosch, ich freue mich für Sie, das Sie so entspannt mit strafrechtlich relevanten Sachverhalten wie dem missbräuchlichen benutzen eines fremden Bildes zur Vortäuschung der eigenen Identität umgehen. Auch die strafrechtlich relevante Verwendung von Parteinamen als Vorspiegelung falscher Tatsachen scheint sie als Jurist nicht hellhörig werden zu lassen.
    Ich freue mich immer, wenn ein Anwalt die rechtlichen Möglichkeiten, die ihm der Gesetzgeber als maximal möglichen Strafrahmen einräumt nicht ausnutzt, sondern seine Fachkenntnis mit Augenmaß zur Anwendung bringt.
    Vor diesem Hintergrund bin ich mir sicher, dass Sie mit Verstörung auf folgende Geschichte reagieren:
    Ich hörte am 2. August diesen Jahres, das ein 15jähriger von einem Anwalt für eine Jailbreak-Anleitung als .pdf per Ebay-Verkauf eine Abmahnung in Höhe von 3.000 Euro ins Haus flatterte……..
    Stellungnahme des Anwaltes:
    “Ich melde mich hier als Anwalt, der die Abmahnungen verschickt.
    Hintergrund ist ein um sich greifender Schwarzmarkt im IT-Sektor auf der Internetplattform eBay und anderen Verkaufsplattformen wie auch Foren mit hohem Nachahmungseffekt, wo Privatpersonen, oft Studenten oder Arbeitslose sich gerade mit Unlock Service rund um das sehr begehrte iPhone ein begehrtes Geschäft entdeckt haben.
    Dieser Personenkreis will bewusst inoffizielle Einnahmen über Dumpingpreise erzielen und generiert über die Transparenz des Internets damit auch bundesweit einen vermeintlichen Marktpreis i, den ein nach den gesetzlichen Regeln agierender Dienstleister mit Gewerbe nicht halten kann.”
    Eine ganz üble Geschichte, stimmt`s? Dieser Anwalt hat es offenbar ganz gezielt auf Studenten und Arbeitslose abgesehen, die mit ihren Dumpingpreisen den Markt von ITUnternehmen kaputt machen. Übrigens IT-Unternehmen, die selbst Jailbreaks mittels Software anbieten und auf der Internetseite tatsächlich vergessen darauf hinzuweisen, dass im Falle einer Garantiereparatur nach einem Defekt jegliche Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Hersteller ausgeschlossen sind……..

  2. D. Steinbuechel

    Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

    an dieser Stelle möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass Herr S. keine Mit-glied von Bündnis 90 Die Grünen bzw. der Fraktion von Bündnis 90 Die Grünen im Rat der Stadt Bergisch Gladbach war bzw. ist.

    Herr S. hat bis zum 21.09.2011 einige Wochen an den Sitzungen und Ausschüssen unserer Fraktion teilgenommen. Da wir, außer bei nichtöffentlichen Tagesordnungs-punkten des Rates und seiner Ausschüsse, grundsätzlich öffentlich tagen, ist dies nicht außergewöhnlich.

    Im Auftrag des Ortsverbandes und der Fraktion von Bündnis 90 Die Grünen Bergisch Gladbach

    Dirk Steinbüchel

    Vorsitzender des Ortsverbandes / Planungspolitischer Sprecher der Fraktion / Mit-glied des Fraktionsvorstandes

  3. Unantastbar

    Der Name des Herrn S ist … Einfach mal googlen!!! Dann kann auch Hr. ___ einpacken …
    ———————————–
    Anmerkung der Redaktion: Wir haben den Namen des Betroffenen mit Absicht anonymisiert. Daher haben wir auch diesen Kommentar bearbeitet.

    2. Anmerkung der Redaktion: Da wir weder Lust noch Zeit für juristische Streitereien haben, haben wir nach der Drohung mit einer einstweiligen Verfügung auch den zweiten Namen anonymisiert.

  4. Anonym

    Wenn wir hier schon von Ehrbarkeit und Anstand sprechen – ungeachtet von rechtlichen Lücken, die der Gesetzgeber gelassen hat – sollte sich doch jeder der den vollen Namen kennt, mal die ersten 10 Ergebnisse einer Google-Suche zu Gemüte führen.
    50 % der Einträge haben was Abmahnungen zu tun, wie sie die Politik versucht, wieder einzufangen.
    So eine Person noch in Schutz zu nehmen, kann nur von jemandem erfolgen, der selber in die besagten Suchergebnisse verwickelt ist.

  5. Rainer Dlugosch

    Die ganze aufgebauschte Geschichte um Herrn S ist bei Licht und insider-Betrachtung nicht mehr als ein bloßes Angst-Geflackere kleiner politischer Lichter.Gladbacher Komunalpolitik.
    Klar ist der Missbrauch eines fremden Konterfeis und die Nutzung eines Fake-acounts nicht die feine Art, Politik zu machen, aber ein bekanntes hier schreibendes und dechiffriertes Stadtratsmitglied nutzt unter dem Pseudonym Herbert Gond, um unerkannt mit gespaltener Zunge auf der einen Seite auf Herrn S einzudreschen und ihn zur Tarnung auf der anderen Seite unter Facebook in Schutz zu nehmen. Und dem FDP-Mitglied, noch von der Reflexion des Blitzschlages aus Berlin erschüttert, ging es doch nicht wirklich um rechtsmissbräuchliche Nutzung eines fremden Fotos, sondern um die Verhinderung einer Piratenpartei im eigenen Revier verbunden mit der Angst, das Schicksal der Berliner Parteifreunde teilen zu müssen..
    Auch Mr. Gond fürchtet im Grunde nur um die die Abwanderung von Protestwählern und alle heucheln sie, dem Lauterkeitsgedanken dienen und die Facebookgemeinde aufklären zu müssen., hat sich Herr S. doch auch nur Dogmen konform nach dem Credo der Piratenpartei gehandelt und das Internet als unbegrenzten Freiraum für seine Zwecke genutzt.. Und zum guten Schluss meint ein aufgescheuchter Herr Wichtig aus dem politischen Hinterhof von Köln, der sich stolz am Titel „Generalsekretär“ einer Piratenpartei noch ohne Kölner Mandate erbaut und glaubt nach dem Motto „Titel machen Leute“ seinen destruktiven Senf penetrant dazu geben zu müssen.. Auch dieser Herr hat anscheinend noch nicht begriffen, dass solche ungeschickten Fapaus besser lautlos geklärt werden.
    Herr S. hätte sicherlich zahlreiche Mitglieder für eine Gladbacher Ortsgruppe akquirieren können und letztendlich das Wissen anderer und das Unwissen eines Generalsekretärs darum war sein eigentliches Problem.
    Ungeschickter war letztendlich der Herr Generalsekretär – man muss sich das Wort auf der Zunge zergehen lassen – kommt gesellschafts-hierachisch gleich nach dem Vorstand des Kirchenchores.
    Chapeu , wie schnell man bei den Piraten „Karriere“ machen kann.

  6. Tomás M. Santillán

    Für die LINKSFRAKTION im Stadtrat kann ich bestätigen, das Herr S. mit uns zusammengearbeitet hat. Über eine weitere politische Zusammenarbeit gab es dann aber unüberbrückbare unterschiedliche politische Meinungen. Diese umfassten sowohl kommunalpolitische als auch private Themen. DIE LINKE./BfBB im Stadtrat hat sich deshalb einvernehmlich, ohne Streit und in aller Freundschaft von ihm getrennt. Die Fraktion hat schon vor eingen Wochen beschlossen, ihn nicht mehr zu unseren Fraktionssitzungen hinzuzuziehen und ihn abzuberufen. Herr S. ist nun aktiv bei der Fraktion von Bündnis90/Die Grünen im Stadtrat Bergisch Gladbach. Das ist ein ganz normaler Vorgang in einer Demokratie.

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Anzeige

grafik_300x200_azubis

Förderabo – machen Sie mit!

steady-start-titel-button-300

Newsletter: „Der Tag in BGL“

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200

Mit freundlicher Unterstützung von

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung   Strothmann Logo 20jahre 300   schloss-apotheke-versand

Partner

Banner Lernstudio-Logo 300 x 100
banner mobile nachbarn schildgen
himmel-aead-logo-300-x-100
logo-bono-direkthilfe-300-x-100

Twitter