In Gronau eröffnet nach der „secondhand Halle emmaus“ am Schlodderdicher Weg 48, jetzt auch der„emmaus Laden Gronau“. Am kommenden Samstag (11. Dezember) ist  von 11 Uhr bis 14 Uhr der erste Verkaufstag des “emmaus Laden Gronau” in der Mühlheimer Straße 206.

Der  „emmaus Laden Gronau wird zunächst immer samstags von 11 bis 14 Uhr geöffnet sein.

Der Trägerverein Punto e.V. hat bereits seit März  2010  mit der “Secondhand Halle emmaus”  am Schlodderdicher Weg 48  eine große Auswahl an guten Gebrauchtwaren im Programm. Mit dem “emmaus Laden Gronau” wird das Angebot nun noch näher an die Anwohner des Stadtteils gebracht und dürfte auch für Laufkundschaft interessant sein.

Ein Nebeneffekt, den die ehrenamtlichen Helfer von dem Laden versprechen: Das „emmaus“-Projekt soll insgesamt bekannter werden und mehr ins öffentliche Bewusstsein der Stadt Bergisch Gladbach rücken. Und natürlich kann ein gemeinnütziges Projekt immer auch weitere helfende Hände gebrauchen. Menschen, die Zeit und Lust haben, sich ehrenamtlich zu engagieren, finden hier eine interessante und erfüllende Aufgabe im Verkaufsladen.

Beide Geschäfte – Gebrauchtwarenhalle  und Laden – verfolgen  gemeinnützige  Ziele: Menschen mit einer Art Lebensunfall wird der Wiedereinstieg in die Arbeitswelt nach langer Erkrankung oder Arbeitslosigkeit durch tatkräftige Praxis ermöglicht. Typisch für emmaus ist dabei: Wer Hilfe erfährt, gibt diese gerne an Menschen weiter, die die Hilfe noch nötiger brauchen.

Das sozialtherapeutische Projekt „emmaus“  des Trägervereines Punto e.V. ist rechtlich, finanziell und weltanschaulich  unabhängig. Der Verein  kooperiert mit anderen gemeinnützigen Organisationen, z.B. dem Rehabilitationszentrum Schlossparkklinik in Bergisch Gladbach/Paffrath oder der GL Service gGmbH.

Der  Kooperationspartner Emmaus in Köln e.V.  und Emmaus International/Paris hat für Name und Idee Pate gestanden. Die Idee geht zurück auf den französischen Kapuzinerpater Abbé  Pierre (1912–2007). Als ehemaliger Resistancekämpfer und Politiker wurde Abbé Pierre nach dem Zweiten Weltkrieg für seine sozialen Ideen mit zahlreichen nationalen und internationalen Auszeichnungen bedacht. In Bergisch Gladbach wirkte er von 1960 bis 1972. Damals wurden alljährlich große Straßensammlungen mit Hunderten von Jugendlichen veranstaltet. Der Erlös ging direkt an Arbeitsprojekte für Benachteiligte und an Hilfssendungen für Afrika.

Die „emmaus Secondhand Halle“ und der neue „emmaus Laden Gronau“ sind diesem Auftrag verpflichtet.

Quelle: Punto e.V.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.