Keine Chance für Tempo 30 auf dem Rheinhöhenweg?
Die Anwohner und der Elternart der Awo-Kindertagesstätte Rheinhöhenweg fordern für den Rheinhöhenweg und die Feldstraße die Einrichtung einer Tempo-30-Zone. Am 4. Mai befasst sich der Verkehrsausschuss mit der Frage, doch Verwaltung und Bürgermeister empfehlen die Ablehnung des Antrags.
Quelle: BLZ

Unsere Deponie soll schöner werden
Für stolze zehn Millionen Euro aus den Mitteln der Regionale soll die Mülldeponie in Lindlar, an der Grenze zwischen dem Oberbergischen und dem Rheinisch-Bergischen Kreis, aufgepeppt werden. Unter dem Titel “Gläserne Deponie” sollen unter anderem ein Lernort,ein ökologisches Gewerbegebiet und ein Freizeitbereich entstehen.
Quelle: BLZ

Um die Pflasterung der Fußgängerzone wird weiter gerungen
SPD-Fraktionschef Klaus Waldschmidt versteht nicht, warum der mit der Planung der Fußgängerzone beauftagte Landschaftarchitekt Gunter Fischer sich nicht mit dem neuen Vorschlag von SPD und Behindertenbeauftragten Hildegard Allelein anfreunden kann. Am 4. Mai soll es ein Treffen von Fischer mit den Ratsfraktionen in der Sache geben.
Quelle: KSTA
Weitere Informationen:
Alle Berichte zur Fußgängerzone

Bergische Köpfe

  • Wolfgang Vomm, 33 Jahre lang Chef des Gladbacher Kulturbesitzes und von drei städtischen Museen, geht Ende des Monats in Pension – und zieht eine Bilanz seiner Tätigkeit, BLZ, alle Berichte über die Villa Zanders
Kennen Sie schon die iGL App für das iPhone?
Ab sofort kostenlos im App Store von Apple.
Alle Informationen zu Gladbachs erster App.

Weitere Berichte

  • Das Schulmuseum Katterbach soll ausgebaut werden, 60.000 Euro fehlen allerdings noch, KSTA, Was Sie über das Schulmuseum wissen müssen
  • Arbeitslosenquote im RBK sinkt leicht auf 6,4 Prozent, KSTA, RadioBerg
  • Beratungsbedarf für Kinder, Jugendliche und Familien wird immer größer, Erziehungs- und Familienberatung Bergisch Gladbach beriet 2010 1.200 Familien, RadioBerg
  • Wie die Hilfen der Tafel wirken, KSTA

Das bringt der Rest der Woche

Aktualisierung: Was der Tag bringt

Diese Presseschau gibt den Stand am Morgen wieder. Tagsüber kommen laufend Nachrichten herein. Die greifen wir in unserem Twitterkanal i_GL auf – doch das ist etwas für Spezialisten. Aber ab sofort können Sie die Kurznachrichten hier bequem verfolgen. Falls Sie die Presseschau schon morgens lesen lohnt es sich also, im Laufe des Tages noch mal vorbei zu schauen. Falls Sie selbst twittern und ihre Meldungen hier erscheinen lassen wollen: markieren Sie ihre Tweets mit #gl1. Das reicht.



Zur Erklärung:

  • Alle Meldungen in umgekehrt chronologischer Reihenfolge, die aktuellsten ganz oben.
  • Automatische Aktualisierung alle 15 Minuten. Wenn Sie mit der Maus über den Kasten fahren erscheint rechts ein Schieberegler, man kann auch mit den Pfeiltasten nach unten scrollen.
  • RT steht für ReTweet ( Meldungen, die nur weitergeleitet wurden), hinter @ folgt der Absender. “RT @ksta_rbo” steht also für eine Meldung des KSTA, die aufgegriffen und an die eigenen Leser weitergeleitet wurde.

Sie wollen mehr über Twitter wissen?
Wie funktioniert das hier? Was ist eigentlich Twitter? Was bringt mir das?

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.