Markus Walther wurde zwar 1972 in Köln geboren, aber seit fünf Jahren lebt er mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern “im Bergischen Rösrath”. Hier frönt er seinen Begabungen: Als ausgebildeter Werbetechniker begeisterte er sich bald für die Schriftgestaltung und machte sich 1998 als Kalligraph selbstständig. Neben dem Hobby der Malerei entwickelte sich dann jedoch das Schreiben.

»Meine literarischen Wurzeln liegen in den Texten von Terry Pratchett, Douglas Adams aber auch Mark Twain, Isaac Asimov, Edgar Allan Poe und Stephen King”, sagt Walther. Dabei konzentriert er sich selbst auf die “Gattung der Kurz- und Kürzestgeschichte”. Das lässt sich auch an den Titeln seiner Bücher ablesen:  “Kleine Scheißhausgeschichten” oder “Gute und Böse Nachtgeschichten”.

Es sei immer wieder faszinierend, “wie viel Un/Sinn auf eine Buchseite passt”. Allerdings dürfe der Minimalismus niemals auf Kosten des Lesevergnügens gehen. Neben den eigenen Buchprojekten engagiert sich Markus Walther im Autoren-Forum www.federfeuer.de als Moderator, schreibt für das Literatur-Portal www.globaltalk.de die Kolumne „Reden wir über …“ und ist Initiator und Mitorganisator der jährlich stattfindenden „Langen Lohmarer Lesenacht“. Das Projekt www.ben-e-fiz.din-a4-story.de ist in Planung

Lernen Sie Markus Walther mit Hilfe unseres Fragebogens kennen. Nicht lange nachdenken, los geht’s.

Wie starten Sie in den Tag? Gaaaanz leise. Die andern schlafen noch.

Was wollten Sie als Kind werden? Künstler

Und was sind Sie geworden? Werbetechniker, Kalligraph und Schriftsteller

Lesen Sie mehr:
"Gedanken sind frei" im Gespräch mit Markus Walther
Markus Walther bei Twitter
Alle Fragenbögen: 26 Fragen an ...

Wohin laden Sie Kollegen/Geschäftspartner am liebsten ein? Zu mir nach Hause.

Wohin gehen Sie gerne mit Familie/Freunden? In den Garten

Wohin gehen Sie, wenn Sie ganz für sich sein wollen? Ins Bett

Wie sieht für Sie ein perfekter Tag aus?
Lange schlafen. Noch länger frühstücken. Und dann mit meinen drei Mädels etwas unternehmen.

Markus Walther

Tee oder Kaffee; Bier oder Wein?
Am liebsten Espresso und am Abend ein lecker Kölsch

Was ist für Sie das größte Unglück? Familienleid

Was ist Bergisch Gladbachs größter Pluspunkt?
Das die Stadt sich immer noch ändert.

Was ist Bergisch Gladbachs größtes Problem?
Die Bausünden (vor allem in Bensberg) aus Beton. Auch wenn es Leute geben soll, die so was angeblich schön finden.

Wenn Sie einen persönlichen Wunsch frei hätten, würden Sie …
… verdammt lange darüber nachdenken.

Mein großes Ziel ist es, … Familie, Beruf und Schriftstellerei in einem Einklang zu bewahren.

Was ist Ihre Stärke? Einfühlungsvermögen

Was ist Ihre Schwäche? Meine Erwartungen an alles und jeden

Wie sind Sie als Chef? Einsam.

… und was würden Ihre Mitarbeiter sagen? Welche Mitarbeiter?

Sie würden selbst gerne mal die 26 Fragen beantworten?
Sie kennen jemanden, den wir befragen sollten?
Melden Sie sich bei uns, Mail an info@in-gl.de

Worüber können Sie sich richtig aufregen? Über Besserwisser

Was war der beste Ratschlag, den Sie je erhalten haben?
„Such dir endlich einen Verlag.“ Das hat mir meine Frau geraten.

Welchen Ratschlag würden Sie Ihrem Ihren Kindern erteilen?
Bewahrt euch eure Fantasie und eure Träume!

G. Watzlawek

Journalist, Volkswirt und Gründer des Bürgerportals. Mail: gwatzlawek@in-gl.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.