In bester Laune präsentierte “WoBo” das neue Dreigestirn.

„Wir werden wieder freundlich – nächstes Jahr ist Bundestagswahl“, sagte Wolfgang Bosbach und untertrieb dabei wie so gerne: Denn bei jeder Vorstellung eines neuen Dreigestirns ist seine Rede nicht nur freundlich, sondern immer der Höhepunkt der Veranstaltung.

So auch heute im überfüllten Ratssaal – bei herrlichem Wetter und dank der günstigen Sonntagszeit waren alle Karnevalsgesellschaften mannschaftsstark vertreten.

Alle Infos zum Karneval
+ Karnevalsportal: Termine, Akteure, Veranstaltungsorte
+ Alle Beiträge über den Karneval
+ Facebook-Gruppe: Karneval in Bergisch Gladbach

Der künftige Prinz Rolf Woschei sei bei der Bundeswehr und anschließend bei den Sanitätern gewesen und habe deshalb beste Voraussetzungen für den Karneval, so Bosbach. Zu Hause habe er gleich zwei Damen. Eine davon sei eine Windhündin, die mache Wind und der sei sehr notwendig angesichts der Energiewende…

Woschei arbeitet als Verlagshersteller beim Bastei Lübbe Verlag und engagiert sich seit zehn Jahren für die Selbsthilfegruppe für Angehörige von Alzheimer-Kranken.

Seine „Deftigkeit“ Bauer Ulrich Hermanns ist als Steuerberater tätig und aus Wegberg am Niederrhein. Dort gebe es einen besonders wilden Karnevalszug, wusste Wolfgang Bosbach: denn der gehe nur alle drei Jahre durch Wegberg.

Die kommende Jungfrau (Bankkauffrau Ursula Höller) treibe einem die Tränen in die Augen, so WoBo. Nämlich wenn man Geld anlege – wegen der niedrigen Zinsen – und wenn man Geld überziehe – wegen der hohen Zinsen.

Höller arbeitet bei der VR Bank in der Odenthaler Straße, in einem Flachbau der mit den Bankenhochhäusern in Frankfurt nicht so richtig mithalten könne. Dafür bekomme man dort das Geld, das man hinbringe, wieder.

Bauer und Jungfrau sind im wirkliche Leben ein Ehepaar und alle drei gehören zur KG Schlader Botze, die ihr 55-jährigen Jubiläum in der Session 2012/2013 feiert.

Viel Lob gab es auch für das scheidende Bergisch Gladbacher Dreigestirn. Der „bayerische“ Prinz Manfred I (Habrunner), die „Meer-Jungfrau“ aus Hamburg, Petra (Held) hatten gemeinsame mit der rheinischen Frohnatur Bauer Markus (Koch) eine glänzende Session bestritten.

Die nächste Session ist übrigens besonders kurz: am 13.2.2013 ist Aschermittwoch. Da muss also diesmal etwas schneller geschunkelt werden.

Doro Dietsch

Verheiratet, drei Töchter. War lange beim WDR, arbeitet heute in der Verwaltung des Düsseldorfer Landtags.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.