In der Franz Heider Straße in Hand, auf Höhe des Tennisvereins Blau-Weiß Hand ist ein Kindergarten. Direkt daran anschließend Räumlichkeiten der Familienbildung. Alles Rotes Kreuz. Ich steh nicht auf den Verein, was ihn aber nicht daran hinderte, 150 Jahre alt zu werden. Und aus diesem Anlass wurde da kürzlich gefeiert und man hat eine ganze Gebäudeseite mit Graffiti besprühen lassen. Keine Künstler, die heimlich in der Nacht mit Sturmmützen zu Werke ziehen, sondern einen gewerblichen Sprüher aus Hückeswagen.

Gestern überraschend entdeckt, bin ich heute gleich mit der Kamera wieder hin, um das zu fotografieren. Ich mag so was sehr. Die üblichen banalen Schmierereien an Wänden finde ich auch nicht dekorativ, aber von Arbeiten wie dieser könnte unsere Stadt mehr vertragen. Langeweilige Fassaden an öffentlichen Gebäuden oder Konsumtempeln haben wir ausreichend.

Hier also als erstes das Gesamtkunstwerk und danach Detailfotos. Viel Spaß beim Angucken.

Die Gesamtansicht war nur so von der Seite zu machen, weil ich auf dem schmalen Weg nicht genug Abstand haben konnte für eine frontale Aufname.

Evelyn Barth

(Frau Wirrkopf) Seit 1980 bin ich Bürger dieser Stadt, das ist fast mein halbes Leben. Nach 6 Jahren Hartz IV genieße ich nun seit Herbst 2012 meine wohlverdiente Rente. Ich lebe gerne hier. Daran, dass ich mehr Zeit als Geld habe, hat sich aber auch mit der Rente nichts geändert. Darum bin ich mit...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.