707 unserer Leserinnen und Leser zahlen freiwillig einen monatlichen Beitrag, um die Arbeit der Redaktion zu unterstützen. Damit ermöglichen sie es uns unter anderem, mit Holger Crump einen Kulturreporter zu beschäftigen, der die Kunst- und Kulturszene in Bergisch Gladbach immer wieder in aufwendigen Beiträgen vorstellt, ergänzt durch Fotos von Thomas Merkenich.

Sie sind noch nicht dabei? Unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Abo!

Egal ob ein aktueller Fall in der Presse, Politik oder lokales: Beim Politischen Club darf jeder seinen Senf dazugeben: So diskutiert und analysiert der Politische Club aktuelle, inner- und weltpolitische Themen der Tagespresse.

+ Anzeige +

Hierbei muss jedoch niemand jahrelang studiert haben oder aufstrebender Jungpolitiker sein: Jeder ist eingeladen, sich auszutauschen und mit anderen Personen jeder Generation zu diskutieren: Sind alle einer Meinung oder gibt es Diskussionsbedarf?

Der Politische Club stellt sich einmal im Monat spannenden Fragen bei deren Beantwortung es auch schon mal heiß hergehen kann. Damit die Diskussion nicht aus dem Ruder läuft gibt es ein paar Regeln, an die sich alle halten sollen. Moderiert wird die Diskussion von Ekkehard Schmidt, der sich gemeinsam mit der Gruppe immer über neue Köpfe in der Runde freut.

Der Club trifft sich immer am ersten Montag im Monat im Cafe Samari des Q1 Jugendkulturzentrum, um aktuelles zu besprechen. Auf Wunsch der Teilnehmer werden jedoch auch gerne Referenten eingeladen oder besonders brennende Themen extra besprochen.

So haben sich die Organisatoren des Clubs, die VHS Bergisch Gladbach sowie das Mehrgenerationenhaus Bergisch Gladbach für den Mai einen ganz besonderen Schwerpunkt überlegt:

Petra Liebmann, Mitarbeiterin des Jugendamtes, wird  die Ergebnisse der Jugendbefragung 2011 zur Lebenssituation und zum Freizeitverhalten von Jugendlichen in Bergisch Gladbach vorstellen.

Die Jugendbefragung wurde im Jahr 2011 in Form von 5806 Fragebögen postalisch versandt. Alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 12 bis einschließlich 16 Jahren aus Bergisch Gladbach wurden angeschrieben und um Ihre Meinung gebeten. Die Ergebnisse dieser  Befragung sollen nun gemeinsam mit Jugendlichen und Kindern angesehen und diskutiert werden.

In der Umfrage wurden die Lebenssituation und das Freizeitverhalten von Jugendlichen erfragt, um auf dieser Grundlage die zukünftigen Angebote besser auf die Wünsche und Bedürfnisse der Jugendlichen abstimmen. Nun gilt: Was genau ist bei der Umfrage rausgekommen und vor allem: Gelingt es, auf Basis der Ergebnisse die Angebote für Jugendliche besser anzupassen?

Hier sind vor allem Jugendliche gefragt: Wie seht ihr das, habt ihr an der Umfrage teilgenommen, und: hat sich für euch etwas verändert?

Politischer Club zum Thema „Jugendbefragung 2011“ am Montag, den 6. Mai 2013 um 17 Uhr im Cafe Samari des Q1 Jugendkulturzentrums, am Quirlsberg 1

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.