Rückkauf der Belkaw würde Stadt auf Jahrzehnte belasten
Die Neuberechnung der Auswirkungen eines Wiedereinstiegs Bergisch Gladbachs bei der Belkaw zeigt, dass die Stadt sehr viel länger brauchen wird, um den 78-Millionen-Kredit für den Kauf von 49,9 Prozent abzuzahlen. Die Berater von Bürgermeister Lutz Urbach hatten ausgerechnet, dass nach 20 Jahren eine Restschuld von 30 Millionen Euro bleibt, nachdem ein Wirtschaftsprüfer jetzt auch die Steuerzahlungen berücksichtigt hat, beträgt die Restschuld 48 Millionen. Die Gewinnabführung an die Stadt schrumpft von vier auf zwei Millionen Euro. Diese Zahlen erhöhen die Skepsis bei SPD und Grünen, für die CDU ist die Belkaw immer noch die beste Option.
Quelle: BLZ, Kommentar BLZ
Weitere Informationen:
Alle Beiträge über die Stadtwerke

Stadtsportverband fordert Stimme im Ausschuss – und Umverteilung der Werbegelder
Der Stadtsportverband unter Vorsitz von Rainer Adolphs fordert eine stärkere Rolle in der Politik ein. So will der Verband mit Sitz und Stimme im Sportausschuss vertreten sein. Darüber hinaus müsse mehr Geld für die Jugendarbeit zur Verfügugung stehen. Zudem sollen alle Werbeeinnahmen für städtische Sportstätten für die Jugendarbeit aller Vereine zur Verfügung stehen. Damit würden die 90.000 Euro umverteilt werden, die der SV Bergisch Gladbach 09  von der Belkaw für die Namensrechte der Belkaw-Arena erhält – die aber der Stadt gehört. Der Stadtsportverband vertritt 75 Vereine mit rund 25.000 Mitgliedern.
Quelle: KSTA
Weitere Informationen:
Alle Beiträge über den Stadtsportverband

+ Anzeige +

Bürgerinitiative für Bürgerbegehren in Sachen Stadtwerke gegründet
Eine Gruppe von Bürgern, die in verschiedenen Parteien aktiv sind, haben unter Führung von Tomas M. Santillan (Linke) die parteiunabhängige Bürgerinitiative „„Energiewende Bergisch Gladbach” gegründet. Erklärtes Ziel ist es, ein Bürgerbegehren in Sachen Stadtwerke durchzusetzen. Zu den Erstunterzeichner gehört auch Renate Beisenherz-Galas, Stadträtin der Grünen und stellvertretende Bürgermeisterin. Die Gründungsversammlung findet am 19.3. statt.
Quelle: iGL, KSTA, Website
Weitere Informationen:
Diskussion zum Thema in der Facebook-Gruppe „Politik in BGL“
Alle Beiträge zum Thema Stadtwerke

Bergische Künstler-Köpfe

  • Friedrich Förder zeigt Holzschnitte zum Jubiläum der Kirche St. Antonius Abbas in Herkenrath, KSTA
  • Dagmar Laustroer und Winfried Gille stellen ihre Werke im Rahmen der AdK-Ausstellung „Unterwegs“ in St. Engelbert in Rommerscheid aus, iGL
  • Engelbert Maria Müller legt unter dem Titel „Die Immerwährende” einen neue Kurzgeschichte vor, die an verschiedenen Schauplätzen der Bergisch Gladbacher Innenstadt spielt, iGL
  • Renate Arnold und Hans Jürgen Schulte führen die 2000 gegründeten “Goethe-Gesellschaft in Bergisch Gladbach e.V.”, BLZ

Weitere Berichte

  • Zahl der Wohnungseinbrüche in Bergisch Gladbach geht zwar leicht zurück, aber die Aufklärungsquote ist sehr niedrig, iGL
  • Jahresüberschuss der Kreissparkasse Köln vor Steuern lag 2013 unverändert bei 104,5 Millionen Euro, davon werden 7,5 Millionen Euro an die Eigentümerkreise ausgeschüttet, 50 Millionen fallen an Steuern an, KSTA, Website Kreissparkasse
  • Kreis RheinBerg fördert sozialen Wohnungsbau, BLZ
  • Zahl der Insolvenzen in RheinBerg fällt um 8 Prozent, in ganz NRW war der Rückgang mit 16,6 Prozent aber deutlich stärker, BLZ

Nachgetragen

  • Das Café Leichtsinn will im Rahmen eines Modelprojekts Einrichtungen auf die Integration von Behinderten überprüfen, KSTA, s.a. Presseschau 10.3.2014

Das bringt der Tag (und der Rest der Woche)

  • Mittwoch, 17 Uhr: Inklusionsbeirat, Rathaus Bensberg
    Tagesordnung und Dokumente
  • Mittwoch, 19 Uhr: Film “Jesus liebt mich”, Bücherei Herz Jesu in Schildgen, Altenberger-Dom-Str. 138, Eintritt 5 Euro
  • Donnerstag, 19:30 Uhr: Kurs zum Thema “Mehrgenerationen-Wohnen in Bergisch Gladbach”, Bildungswerk der AWO, Am Birkenbusch 59. Anmeldung 02202  245297
  • Donnerstag, 20 Uhr: Roman Georg Schwikart liest aus dem Roman “Öhlweins Sterben”, Haus der menschlichen Begleitung, Kürtener Straße 10, Eintritt zehn Euro
  • Samstag, 20 Uhr: ReimBerg Slam im Q1, alle Infos
  • Samstag, 20 Uhr: Livekonzert in der Naschbar
  • Alle Termine

Aktualisierung: Was der Tag bringt

Wie funktioniert das hier? Was ist eigentlich Twitter? Was bringt mir das?

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.