Einen Einblick in die Arbeit des Technischen Hilfswerks (THW) bekamen die Schulkinder der Gemeinschaftsgrundschule An der Strunde. Denn: die Schülerinnen und Schüler hatten Besuch von Helfern des THW- Ortsverbandes Bergisch Gladbach.

“Was heisst denn THW eigentlich?” oder “Welche Farbe hat das THW”, waren die Fragen, mit denen Stephan Menrath, Ortsbeauftragter des THW Bergisch Gladbach, die Fragerunde eröffnete, an der Schulkinder der 3. und 4. Klassen der Grundschule teilnahmen. Beide Fragen beantworteten die Kinder schnell und richtig.

+ Anzeige +

Dann wurde es etwas schwieriger – bei der Schätzfrage, wie viele Helferinnen und Helfer in ganz Deutschland beim THW ehrenamtlich aktiv sind. Die Antworten reichten von 25 bis über eine Million. Stephan Menrath klärte auf: “Es sind rund 80.000 Menschen, die sich bundesweit beim THW ehrenamtlich engagieren”.

Während der Fragenrunde, die klassenweise erfolgte, wurden kurze Filme über die Aufgaben und die Arbeit des THW gezeigt. Nach jedem Film gingen die Hände der Schülerinnen und Schüler prompt nach oben. Stephan Menrath beantwortete daraufhin jede gestellte Frage. Die Kinder erhielten somit einen kindgerechten Einblick in den Aufbau und die Aufgaben des Technischen Hilfswerk.

Schon während dieses “theoretischen Teils” zeigten viele Kinder Interesse an der Arbeit des Technischen Hilfswerk und natürlich insbesondere an der THW- Jugendgruppe, der man ab 10 Jahren beitreten kann. “Was macht man denn in der Jugendgruppe?” war eine häufige Frage.

Anschließend folgte dann der ebenfalls mit Freude erwartete “praktische Teil” des Besuchs. Auf dem Schulhof warteten zwei Fahrzeuge des THW darauf, von den Kindern “geentert” zu werden. Unter anderem hatten die THW-Helfer den Lichtmastanhänger der Fachgruppe Beleuchtung mitgebracht. Nach der Reihe durften die Schülerinnen und Schüler den bis zu neun Meter hohen Lichtmast über den entsprechenden Knopf nach oben oder unten fahren.

Natürlich ergab sich für die Kinder auch die Gelegenheit, sich einmal wie ein THW- Helfer zu fühlen und in einem der Einsatzfahrzeuge Platz zu nehmen.

Gegen Mittag, nachdem die letzte Klasse den praktischen Teil durchlaufen hatte, war die Veranstaltung beendet und die Fahrzeuge des THW rollten vom Schulhof. Die Kinder bedankten sich winkend bei den THW-Helfern für den Besuch. Ein toller und erlebnisreicher Morgen ging hiermit zu Ende.

Wenn die Schülerinnen und Schüler zukünftig ein blaues Auto des THW sehen, wissen Sie, was die Helferinnen und Helfer des THW für Aufgaben haben. Und einige von ihnen werden vielleicht zukünftig selbst die blaue Uniform des Technischen Hilfswerks tragen.

THWGL

Jens Breuner, Presse- und Öffentlichkeitsbeauftragter - Technisches Hilfswerk (THW) Bergisch Gladbach

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.