15.000 Sätze von Briefwahlunterlagen hat das Bergisch Gladbacher Wahlbüro bis heute verschickt – und damit deutlich mehr als bei der letzten Kommunalwahl 2009. Damals waren es fünf Tage vor der Wahl erst 12.400 gewesen, sagte Wahlleiter Frank Bodengesser dem Bürgerportal. Insgesamt rechnet er beim Wahlgang am Sonntag mit bis zu 52.000 Briefwahlstimmen.

Darin enthalten sind auch diejenigen Wahlzettel, die in einem der drei Direktwahlbüros ausgefüllt und abgegeben werden. Dort wurde bislang 3000 Stimmen registriert.

Wer am Sonntag verhindert ist kann auch am Sonntag noch per Brief wählen. Wahlscheine können bis 12 Uhr beantragt werden, die ausgefüllten Stimmzettel müssen bis 16 Uhr (Europawahl) beziehungsweise sogar erst 18 Uhr (Kommunalwahl) zurück sein. Wie jemand seinen Wahlzettel am Sonntag allerdings zustellt, ist sein eigenes Problem.

Für diejenigen, die am Sonntag zum Beispiel wegen Krankheit plötzlich verhindert sind, haben Bodengesser und sein Team sogar einen Kurierdienst eingerichtet, der den Wahlschein innerhalb von Bergisch Gladbach kurzfristig zustellt. Allerdings, schränkt Bodengesser ein, müsse man dann schon per Attest nachweisen, dass dies tatsächlich notwendig ist.

Das zentrale Wahlbüro hat seinen Sitz im Stadthaus (An der Gohrsmühle 18, Eingang C, Raum 144) und ist zu diesen Zeiten besetzt:

  • Freitag, 23.05.2014 von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr:
  • Samstag, 24.05.2014 von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und
  • Sonntag, 25.05.2014 ab 7:00 Uhr bis zum Ende der Wahl

Zudem ist das Wahlbüro telefonisch (02202 14288) und per Mail (wahlbuero@stadt-gl.de) zu erreichen. Detaillierte Informationen zum Wahlverfahren finden sich auf der städtischen Internet-Seite.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.