Der Tatort Am Klutstein in Schildgen

Aktualisierung 18 Uhr: Der Verdächtige ist inzwischen dem Haftrichter vorgeführt worden; nach einer ersten Prüfung der Ermittlungsergebnisse wurde Haftbefehl wegen Mordes erlassen.

Der ursprüngliche Beitrag:

Zwei Tage nach der Entdeckung des Doppelmordes in dem Einfamilienhaus in der Straße Am Klutstein in Bergisch Gladbach ist sich die Kölner Kriminalpolizei sicher, den Täter überführt zu haben. Der 52-Jährige werde noch am heutigen Freitag dem Haftrichter vorgeführt, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Weitere Angaben wollte er nicht machen.

Am Mittwochnachmittag waren in dem freistehenden Haus am Rande von Schildgen eine 84-Jährigen Rentnerin und ihre 58-jährige Tochter ermordet worden. Der jetzt Verdächtige hatte selbst die Polizei alarmiert. Offenbar hatte er den 23-jährigen Enkel bzw. Sohn der Ermordeten an der Tür abgepasst und mit ihm gemeinsam das Haus betreten.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich nach Medieninformationen um einen arbeitslosen Dachdecker, der regelmäßig Handwerkertätigkeiten für die beiden verwitweten Frauen erledigt habe. Zudem habe er sich Geld von ihnen geliehen. Darüber war es nun offensichtlich zum Streit gekommen, der mit dem brutalen Doppelmord endete. Der Polizeisprecher sprach von Gerüchten, zu denen er sich nicht äußern wolle.

Die Kölner Polizei ermittelte seit Mittwochabend mit großem Aufgebot in dem Haus Am Klutstein; bereits am Tatabend war der Verdächtige festgenommen worden.

Wir dokumentieren Fälle von Gewaltkriminalität in Bergisch Gladbach. In der Liste finden Sie zunächst die Raubdelikte, die seltenen Tötungsdelikte weiter unten. Informationen zur Entwicklung der Kriminalität finden Sie hier.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.