Schosshotel Lerbach

Fast 25 Jahre lang hatte Thomas Althoff das Schlosshotel Lerbach betrieben, es war die Keimzelle seiner wachsenden Kette von Luxushotels und die Heimat der Star- und Sterneköche Dieter Müller und Nils Henkel. Doch jetzt ist damit Schluss, der Pachtvertrag der Eigentümerfamilie von Siemens wird nicht verlängert.

Von unterschiedlichen Meinungen über die Ausrichtung des Hotels ist die Rede. Wer die Trennung nun vorangetrieben hat, ist nicht ganz klar. Nur soviel, dass die Eigentümerfamilie das Haus mit hohem Aufwand modernisieren will und nun als Betreiber einen internationalen Hotelkonzern sucht.

Das Schlosshotel Lerbach im Herbst

Die Familie von Siemens plane, das Hotel im Frühjahr grundlegend zu modernisieren und im Herbst 2015 unter neuer Führung wieder zu eröffnen, kündigte ein Sprecher in der Fachpublikation Tophotel an. Dabei sollen einige Millionen Euro investiert werden. Der Familie Hermann von Siemens gehört das Schloss seit mehr als 70 Jahren, sie hatte das 1898 erbaute Gebäude von Richard und Anna Zanders geerbt.

Lesen Sie mehr: Alle Beiträge Schloss Lerbach

Althoff hatte dagegen immer den besonderen Charme des in die Jahre gekommenen Hotels gepriesen. Die Gruppe hatte zuletzt vor allem in das neu übernommene Dom-Hotel in Köln investiert, das nach einer massiven Renovierung 2016 eröffnet werden soll.

Dennoch legt die Althoff-Gruppe Wert auf die Feststellung, dass der Pachtvertrag im Januar 2015 ganz regulär ausläuft. Aufgrund der Meinungsunterschiede habe sich Althoff entschlossen, den Vertrag nicht zu verlängern. Daher, das stellt eine Sprecherin im Gespräch mit dem Bürgerportal klar, sei die Interpretation falsch, die Althoff-Gruppe habe das Hotel abgeben müssen.

Nachdem Kurt Wagner als Direktor wieder in Lerbach eingestiegen war, hatte er Pläne geschmiedet, das Schlosshotel durch einen  Fitness-, SPA- und Beautybereichs auszubauen und neu auszurichten. Es gab bereits Pläne, unterhalb der Außentrasse am Hang ein Sockelgeschoss einzubauen. Planungsrechtlich wäre das möglich gewesen; doch führte der Denkmalschutz zu hohen Auflagen, die Pläne wurden nicht weiter verfolgt.

Besonders hart dürfte die Entscheidung den Spitzenkoch Nils Henkel treffen: zwar wird er mit Sicherheit rasch eine neue Herausforderung finden, aber seine zwei Sterne verliert er mit der Schließung seines Restaurants im Schloss Lerbach erst einmal.

Von Siemens sucht internationalen Hotelkonzern

Die Familie von Siemens verhandelt jetzt nach eigenen Angeben mit internationalen Hotelkonzernen über die zukünftige Betriebsführung und Ausrichtung des Hotels. „Die von uns für das kommende Jahr geplante Modernisierung ist als ein klares Bekenntnis zur Spitzenhotellerie zu verstehen. Wir unterstreichen damit unmissverständlich unsere Absicht, das Schlosshotel auch in Zukunft als eine der ersten Adressen in Deutschland positionieren zu wollen“, erklärte der von-Siemens-Sprecher.

Wir dokumentieren die Presseerklärung der Althoff-Gruppe:

„Standortentscheidung in Bergisch Gladbach

Nach fast einem Vierteljahrhundert gibt die Althoff Hotel Gruppe am heutigen Dienstag bekannt, dass der Pachtvertrag für das Althoff Schlosshotel Lerbach seitens der Hotelgruppe nicht verlängert wird und im Januar 2015 ausläuft. Auch der Betrieb des gleichnamigen Restaurants Lerbach wird zu diesem Zeitpunkt eingestellt.

Eigentümerfamilie und Betreiber haben unterschiedliche Ideen zur künftigen Konzeption des Hauses, weshalb das Schlosshotel Lerbach Anfang 2015 für Sanierungsarbeiten geschlossen und nach fast 25 Jahren unter Althoff-Regie in die Leitung der Eigentümerfamilie von Siemens übergeben wird. Die rund 80 betroffenen Mitarbeiter möchte die Althoff Hotel Gruppe in den eigenen Reihen halten.

Lerbach war der Anfang der ganzen Gruppe

Thomas Althoff

„Bis zur Schließung des Schlosshotel Lerbach wird der Hotel- und Restaurantbetrieb regulär fortgesetzt. Darüber hinaus werden wir unsere Gäste und Kunden entsprechend informieren und Ersatzangebote im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg offerieren“, so Thomas H. Althoff, Gründer und Inhaber des gleichnamigen Hotelunternehmens, der mit der Übernahme des Schlosshotels Lerbach im Jahr 1992 zum ersten Mal seine Idee, Luxushotellerie mit Sterneküche zu verbinden, umsetzte und somit den Grundstein der Althoff Hotel Collection legte.

In den Jahren danach folgten Häuser in Bensberg, Celle, Stuttgart, Rottach-Egern am Tegernsee bei München, London und St. Tropez. Am Standort Köln soll mit dem Dom-Hotel ein weiteres Haus folgen. Unter dem Markendach der AMERON Hotel Collection hat die Althoff Gruppe zu den bestehenden Betrieben 2014 das AMERON Hotel Speicherstadt Hamburg eröffnet. 2015 wird das AMERON Hotel Davos (CH), 2016 das AMERON Hotel München zum Portfolio hinzukommen.

Althoff investiert im Grandhotel Schloss Bensberg

Expansionsbedingt rücken daher Standortfragen vermehrt in den Mittelpunkt der Unternehmensausrichtung. Mit der Entscheidung in Bergisch Gladbach konzentriert sich die Althoff Gruppe somit ganz auf den Betrieb des nur wenige Kilometer entfernten Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, für das ein umfassendes Investitionsprogramm beschlossen wurde.

Dieses Haus wird in den kommenden beiden Jahren in enger Abstimmung mit dem Eigentümer der Immobilie, der Aachener Münchener Lebensversicherungs AG, umfangreich renoviert. Das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg zählt zu den führenden Häusern Europas, das dazugehörige Restaurant Vendôme ist auf den internationalen Ranglisten das beste deutsche Restaurant und Nr. 12 in der Welt.

Auszubildende ziehen von Lerbach nach Bensberg

In Bensberg können auch die von der Schließung des Lerbacher Hauses betroffenen 17 Auszubildenden ihre Berufsausbildung fortsetzen. Katja Fauth, Direktorin Human Resources der Althoff Hotel Gruppe erläutert: „Die gesamte Hotelbranche leidet unter Mitarbeiterknappheit. Da die Althoff-Mitarbeiter zu den Besten der Branche zählen, ist es dem Unternehmen ein besonderes Anliegen, möglichst alle Mitarbeiter in unseren Betrieben zu halten.“

Nils Henkel soll neue Küche bekommen

„Mit dem 2-Sterne Koch Nils Henkel, Küchenchef des Restaurant Lerbach, führen wir Gespräche über eine neue Aufgabe im Unternehmen“, so Andreas Schmitt, Vice President Operation bei der Althoff Hotel Collection.

Kurt Wagner übernimmt Grandhotel Schloss Bensberg

Kurt Wagner, der 1992 das Schlosshotel Lerbach eröffnet hat und seit März 2014 wieder leitet, wird als geschäftsführender Direktor das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg übernehmen. Der gebürtige Österreicher blickt auf eine langjährige, erfolgreiche Karriere bei der Althoff Hotel Collection zurück: Neben dem Schlosshotel Lerbach war er in den letzten 23 Jahren auch für das Althoff Seehotel Überfahrt und das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg zuständig.

Die Althoff Gruppe

Zur Althoff Hotel Gruppe zählen derzeit zwei Marken (Althoff Hotel Collection und AMERON Hotel Collection) mit insgesamt 16 Hotels (sechs im 5-Sterne und zehn im 4-Sterne-Plus-Segment) in vier europäischen Ländern (Deutschland, Schweiz, Frankreich und Großbritannien). Rund 1.200 Mitarbeiter sind bei dem Unternehmen beschäftigt.

Neben der Neuordnung des Hotel-Portfolios in Deutschland kündigt die Althoff Hotel Gruppe für das kommende Jahr weiterhin die Fokussierung auf Kernkompetenzen wie Qualität und Gastlichkeit, die Integration neuer Gastronomiekonzepte sowie weitere Renovierungsmaßnahmen in den Häusern in Celle, Stuttgart und St. Tropez an. Konsequent soll ab 2015 das 4-elements Spa-Konzept, das im Seehotel Überfahrt am Tegernsee bereits Realität ist, Einzug halten in weitere Häuser der Althoff Hotel Collection.“

Die Althoff-Hotel-Gruppe gab die Entscheidung per Facebook bekannt, dort gibt es auch bereits die ersten (entsetzen) Reaktionen:

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.