Erich Dresbach, Susanne Heuckmann, Josef Willnecker, Friedhelm Sarling, Kaplan Thomas Müller, Erdal Gedikoglu, Eduard Kniffler, Lutz Urbach, Klaus Schneider, Hans Gerd Neu, Bernd de Lamboy, Doris Sczendzina, Hardy Krieger, Susanne Bendel

Erich Dresbach, Susanne Heuckmann, Josef Willnecker, Friedhelm Sarling, Kaplan Thomas Müller, Erdal Gedikoglu, Eduard Kniffler, Lutz Urbach, Klaus Schneider, Hans Gerd Neu, Bernd de Lamboy, Doris Sczendzina, Hardy Krieger, Susanne Bendel

Rund ein Jahr nach dem ersten Spatenstich feierten die Gemeinschaftsgrundschule Paffrath und die Stadtverwaltung als Bauherrin und Eigentümerin die Einweihung der neuen Turnhalle mit Umkleiden-Trakt.

Unter dem Motto „Es lebe der Sport“ haben geladene Gäste aus den Bereichen Verwaltung, Politik und Sport sowie aus dem Schulleben und den am Bau beteiligten Büros am Freitag an der Turnhallen-Feierlichkeit teilgenommen.

Mit einem bunten Programm, Überraschungen für die Prominenten sowie einem gesunden Fitness-Frühstück haben Schulleiterin Susanne Heuckmann und die komplette Schulfamilie den Vormittag vorbereitet. Die Hauptdarsteller waren natürlich die Schülerinnen und Schüler, die über einen langen Zeitraum ohne eigene Schul-Sporthalle auskommen mussten.

Sehr viel mehr Fotos finden Sie hier

Das feierliche Programm startete mit dem extra für den Tag getexteten Turnhallensong, der von Schülerinnen und Schülern aller Klassen vorgetragen wurde. Die Förderschule Sprache beteiligt sich mit einem Beitrag aus dem Bereich Akrobatik.

Auch die offene Ganztagsschule brachte sich mit einem Tanz aus dem Musical „Bleib einfach anders“ mit ein. „Die Akteure singen live und beweisen große Musikalität“, freute sich Schulleiterin Susanne Heuckmann. Dem Motto des Tages entsprechend tanzte die Klasse 3b wunderbar verkleidet zu einem Medley aus Liedern, die unvergesslich mit dem Sport zu tun haben. Vom Surfen über Fußball bis zum Boxen fanden sich darin die liebsten Sportarten der Kinder wieder.

Bürgermeister Lutz Urbach unterstrich in seiner Ansprache, dass es wichtig und gut sei, dass das neue Gebäude nun errichtet ist. Er beglückwünscht Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrerkollegium zur neuen Turnhalle und dankt ihnen für ihre Geduld.

„Jede Schule braucht ihre Turnhalle, denn der Schulsport ist in der Schulordnung festgeschrieben. Bewegung haben wir alle heute viel zu wenig, und gerade Euch Kindern fällt es oft richtig schwer, still zu sitzen. Ihr wollt toben, rennen und Eure Kräfte messen. Gut, dass Ihr nur dafür eine neue Turnhalle bekommt, ganz modern, blitzeblank und richtig schön!“ richtet sich Lutz Urbach direkt an die Grundschülerinnen und Grundschüler.

Die neue Halle wurde von drei Vertretern der Kirchen, deren Religionslehre an der Schule unterrichtet wird, gesegnet. Pfarrer Klaus Schneider (Evangelische Kirche), Erdal Gedikoglu (Alevitische Gemeinde) und Kaplan Thomas Müller (Katholische Kirche) überreichten mit Kühlpacks und Ball auch Geschenke für die Schulgemeinschaft.

In ihrer munteren Dankesrede bat „Chef-Trainerin“ und Schulleiterin Susanne Heuckmann das Team nach vorne, das den Sporthallen-Neubau ermöglichte. Im Trainerstab waren Mascha Ryborsch und Lothar Steinbach von der städtischen Verwaltung aktiv. Architekt Eduard Kniffler, seine Kollegin Ana Longobardo sowie Bauleiter Diplomingenieur Jens Uwe Lau sorgten für die richtige Mannschaftsaufstellung der Baufirmen.

Mascha Ryborsch, Lothar Steinbach, Ana Longobardo, Eduard Kniffler, Friedhelm Sarling, Jens Uwe Lau.

Ihren Vorgänger im Amt, den im Januar ausgeschiedenen ehemaligen Schulleiter Friedhelm Sarling verglich Susanne Heuckmann mit Jürgen Klinsmann als Fußball-Nationaltrainer: „Friedhelm Sarling hat im Herbst 2013 dafür gesorgt, dass alle Mängel und Schäden erfasst wurden, damit gab es viele gute Gründe für einen Neubau der wichtigen Turnhalle. Ich habe dann à la Jogi Löw eigentlich nur noch das funktionierende Team übernehmen müssen. Der Erfolg stellte sich fast von alleine ein.“

Natürlich war die Schulleiterin auch sichtlich stolz auf das Programm, das präsentiert werden konnte. „Ihr wart richtig, richtig gut!“, rief sie den Schülerinnen und Schülern zu. „Ich danke allen Akteuren ganz herzlich und bitte nun alle darum das Fitness-Frühstück, vorbereitet von den Kindern der Grund- und Förderschule, zu plündern!“, leitete Susanne Heuckmann zum gemeinsamen Frühstück über.

Alle Fakten rund um den Neubau der Turnhalle der GGS Paffrath:

Fast 40 Jahre intensiver Nutzung hatten an der alte Turnhalle und dem Umkleidetrakt im Herzen des Ortsteil Paffrath deutliche „Gebrauchsspuren“ hinterlassen. Zudem wurden erhebliche Mängel im Tragwerk der Dachkonstruktion festgestellt. Die Sanierung der Turnhalle erwies sich als nicht wirtschaftlich, so dass der Neubau von der Verwaltung empfohlen und von der Politik beschlossen wurde.

Zuvor hatte eine Fachfirma Ende 2013 die Schadstoffsanierung an dem alten Gebäude vorgenommen. Der Abriss erfolgte dann im Frühjahr 2014.

Der Vorentwurf für den Neubau wurde von den städtischen Architektinnen Annabel Thielen und Mascha Ryborsch aus der Hochbauabteilung gemacht. Das Architekturbüro Kniffler Architektur hat dann die Ausführungsplanung und Ausschreibung übernommen. Das Büro Lau Architektur war für die Bauleitung zuständig.

Kostenrahmen von rund 1,8 Millionen Euro wurde eingehalten

„Die Bauarbeiten verliefen nach dem ersten Spatenstich im Mai 2014 nach Plan“, berichtet Mascha Ryborsch, die das komplette Projekt seit Herbst 2013 begleitet hat. Neben dem Neubau wurde auch die sich anschließende Fassade des Schulgebäudes mit saniert. Zudem wurde die Turnhalle eingezäunt. Insgesamt wurde der Kostenrahmen von rund 1,8 Millionen Euro nach den bisherigen Berechnungen eingehalten.

„Wir haben uns schon frühzeitig auch über die Ausstattung der neuen Halle Gedanken gemacht“, erklärt Lothar Steinbach, der die Schule von Schulverwaltungsseite aus betreut. Die gesamte Innenausstattung wurde überprüft, auch auf aktuelle Sicherheitsstandards.

Im Ergebnis erwies sich nur die komplette Neueinrichtung der Umkleideräume sowie der Sanitäts- und Aufsichtsraum als sinnvoll. Der Bestand der Sport- und Spielgeräte wurde durch eine Fachfirma überprüft. Barren, Schwebebalken, großes Trampolin und Riesenschwungtuch konnten nach Reparatur und Instandsetzung in die neue Turnhalle übernommen werden. Die übrigen Geräte sind nagelneu.

Auch das Architekturbüro hat in Abstimmung mit dem Fachbereich 8 (Hochbau) bei der Planung der fest installierten Sportgeräte mitgewirkt. Neu eingebaut wurden Klettertaueinrichtung, Multifunktionsschaukelanlage, elektrisch hochfahrbare Doppelfeld- Sprossenwand und Gitterleiter.

Seit Herbst 2013 mussten die Schulkinder zum Sportunterricht auf das Außengelände der Schule und die benachbarten Hallen des Schulzentrums Im Kleefeld, der Integrierten Gesamtschule Paffrath, des NCG und des Sportvereins Blau-Weiß-Hand ausweichen. Neben der Schülerschaft nutzen auch zahlreiche Sportlerinnen und Sportler der Vereine TuS Schildgen 1932, SV Blau-Weiß Hand, Badminton Verein Bergisch Gladbach 2004 und der Turnerschaft Bergisch Gladbach 1897 nach den Sommerferien wieder die neue Sporthalle.

Am Freitagnachmittag konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger die neue Turnhalle besichtigen. Ein Schonteppich sorgte dafür, dass auch die Sporthalle problemlos betreten werden konnte. So konnten sich alle über das Ergebnis der gut einjährigen Baumaßnahme informieren.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.