Janus: Ein Entwurf von Helmut Brands für die Partnerstadt Ganey Tikva

In unserer israelischen Partnerstadt Ganey Tikva genießen Künstlerinnen und Künstler einen großen gestalterischen Freiraum, um Kunstobjekte dauerhaft öffentlich darzustellen. Diese Skulpturen sind für jede Besucherin und jeden Besucher eines der auffälligsten Merkmale der Stadt. Deshalb ist es für Ganey Tikva auch naheliegend, der Schwesterstadt Bergisch Gladbach ein Kunstobjekt als Geste der Freundschaft und zur Gestal-tung des neu eingerichteten Ganey-Tikva-Platzes in Hebborn zu schenken.

Friendship and support – die Skulptur aus Ganey Tikva

Hierzu hat die Partnerstadt die israelische Künstlerin Orna Ben-Ami gebeten, drei Vorschläge vorzulegen. Orna Ben-Ami arbeitet vorwiegend mit dem Material Eisen, hat ihr Studio in Jaffa und ist seit 38 Jahren mit großem Erfolg in ganz Israel und international tätig.

Der „Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Ganey Tikva – Bergisch Gladbach“ hat sich für die Annahme der Skulptur „Friendship and support“ – Freundschaft und Unterstützung – ausgesprochen, ein Werk in Eisen in den Ausmaßen von ca. 2,50 Meter Höhe.

„Zusammen, יחד – (jáchad)“ – die Skulptur aus Bergisch Gladbach

Nun ist es dem „Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Ganey Tikva – Bergisch Gladbach e.V.“ ein wichtiges Anliegen, der großzügigen Geste aus Ganey Tikva eine gleichwertige entgegenzusetzen, zumal dort der aufrichtige Wunsch geäußert wurde, gerne ein Kunstobjekt aus Bergisch Gladbach innerhalb eines bereits festgelegten Verkehrskreisels, dem Bergisch Gladbach-Square, zu positionieren – auch dort als sichtbares Zeugnis der Freund- und Partnerschaft.

Der Verein ist an den Bergisch Gladbacher Künstler Helmut Brands herangetreten. Er hat seine Werkstatt mit Atelier an der Kradepohlsmühle. Auf den Verkehrskreisel in Ganey Tikva angesprochen sagte er spontan: „Da passt nur der Janus hin, in einer 3er Gruppe“.

„Janus“ ist eine Kunstfigur, die 2008 entstanden ist und bis heute stetig weiterentwickelt wurde. Er ist Mittler zwischen den Welten, Licht und Schatten, Quelle der Kraft, Freund und Friedensstifter. Die letzte Aktion mit „Janus“ war eine Präsentation vor der Art Cologne 2014.

Bürgermeister Lutz Urbach, Helmut Brands (Künstler), Petra Hemming (Vereinsvorsitzende), Jörg Ziemann (VR-Bank)).

Im Verkehrskreisel stellt sich Helmut Brands die Figuren in rostiger Optik vor, gestrichen und in einer Höhe von ca. 2,20 m auf einem Sockel (jede einzeln) stehend (siehe Foto ganz oben). Spontan kam der Name „Zusammen, יחד – (jáchad)“ für diese Skulptur und den Anlass in den Sinn.

Man kann die 3er Gruppe vielseitig interpretieren: als Freundschaft einzelner Personen, oder als Bild der angestrebten Dreierbeziehung Bergisch Gladbach – Ganey Tikva – Beit Jala (der palästinensischen Partnerstadt) oder als das Gestern, das Heute und das Morgen.

Der Vorstand des Ganey-Tikva-Vereins hat sich einvernehmlich für diesen Vorschlag ausgesprochen. Er ist auch bereit, für die entstehenden Kosten in einer Größenordnung von rund 10.000 Euro einzustehen.

Petra Hemming, Vereinsvorsitzende, fasst zusammen: „Nachdem die Bürgermeisterin von Ganey Tikva, Lizy Delaricha, die Idee des Kunstaustauschs entwickelt hatte, war es für uns im Verein sofort klar: Das machen wir, auch wenn es eine überaus anspruchsvolle Herausforderung ist. Das ist die Chance, die Städtefreundschaft in den beiden Partnerstädten sichtbar und fühlbar zu machen, und gleichzeitig einen Künstler und die Kunst in unserer Stadt zu unterstützen!“

Der Rat der Stadt Bergisch Gladbach hat sich in seiner Sitzung am 08.09.2015 mit dem Kunstaustausch befasst und die Schenkung einer Skulptur aus Israel angenommen sowie die Schenkung einer Skulptur nach Israel begrüßt.

Bürgermeister Lutz Urbach: „Neben den schon laufenden Aktivitäten wie Schüleraustausch, Bürgerfahrten und Delegationsbesuchen, ist der Kunstaustausch ein weiterer Weg im partnerschaftlichen Miteinander. Das unterstützt die Stadt gerne!“

Spenden erbeten

Da der noch junge Verein kaum Eigenmittel hat, hofft er auf Fördermittel, Spenden- und Sponsorengelder – gegen Spendenquittung. Die VR Bank Bergisch Gladbach hat den ersten Schritt mit einer Spende über 500 Euro getan. Ihr gefolgt sind bereits einzelne Mitglieder des Rotary Clubs Bergisch Gladbach. Wer für den Kunstaustausch spenden möchte, kann dies über folgende Bankverbindung tun:

Kontoinhaber: Ganey-Tikva-Verein
IBAN: DE52 3706 2600 3644 2530 14
BIC: GENODED1PAF
Bank: VR Bank eG Bergisch Gladbach, BLZ: 370 626 00.

Verkaufsaktion

Helmut Brands fertigt eine limitierte Auflage der Skulptur „jáchad“ im Kleinformat (1:14). Sie ist wie das Original im Rostlook gefertigt und klarlacklackiert. Jede Skulptur erhält ein Zertifikat, ist signiert und sehr ansprechend verpackt. Diese Skulptur kann über den Verein käuflich erworben werden zu einem Preis von 380,00 Euro inkl. MwSt.

Mitglieder und Unterstützter der Partnerschaft gesucht

Der Ganey-Tikva-Verein ist noch jung und kann Verstärkung gebrauchen. Wer eintreten möchte, kann sich gerne näher informieren bei:

Petra Hemming, Vereinsvorsitzende, 02204 9796660
Susanne Schlösser, Geschäftsführerin, 02202 43876.

Informationen finden sich auch unter facebook.com/…/Ganey-Tikva-Verein

Petra Hemming

geboren in Düsseldorf, Vater war Gründer der Städtepartnerschaft Haifa-Düsseldorf, erster Schüleraustausch mit Gymnasium in Haifa 1979, Gastfamilie vom Holocaust betroffen, Beziehung entwickelte sich zum Gastvater langsam, aber zur Austauschschülerin Hana sofort intensive Freundschaft, die bis...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.