Einen elektrischen Abfallsaugers hat die Stadt angeschafft, um die Arbeitsfähigkeit von Sergej Gerlic im Abfallwirtschaftsbetrieb trotz körperlicher Einschränkungen zu erhalten. Die Kosten werden weitgehend durch die Rentenversicherung getragen. Der leise Sauger passt durch sehr schmale Passagen und kann schwer zugängliche Bereiche reinigen.

Die Stadt Bergisch Gladbach erfüllt im Rahmen ihrer Aufgaben Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger und erhebt für diese Leistungen Benutzungsgebühren. Dazu gehören Straßenreinigung und Winterdienst, Abwasser- und Regenwasserentsorgung sowie die Abfallbeseitigung. Die Stadtverwaltung hat für 2016 Nachträge der entsprechenden Gebührensatzungen vorgelegt, die in der Ratssitzung am 15. Dezember beschlossen wurden.

+ Anzeige +

Was sind die Grundlagen der Gebührenkalkulation? Das veranschlagte Gebührenaufkommen soll nach den Vorgaben des Kommunalabgabengesetzes (KAG) NRW kostendeckend sein. Die Gebühren werden jeweils im Voraus nach den voraussichtlich entstehenden Kosten erhoben.

So werden die Veränderungen berechnet

In der Jahresabrechnung für die einzelnen Gebührenbereiche muss dann für jeden Kalkulationszeitraum festgestellt werden: Hat die Stadt mehr Gebühren eingenommen als Kosten entstanden sind? Dann muss diese Überdeckung innerhalb der nächsten vier Jahre ausgeglichen werden. Können die Kosten eines Jahres durch die Gebühren nicht abgedeckt werden, so soll auch hier der Ausgleich innerhalb der nächsten vier Jahre erfolgen.

Die Einbeziehung insbesondere von Überdeckungen aus den vergangenen Jahren erlaubt es oftmals, die Gebührenhöhe vergleichsweise konstant zu halten. So können starke Kostenschwankungen, die z.B. durch Personalkostensteigerung, notwendige Investitionen, strenge Winter oder die Änderung von kalkulatorischen Zinssätzen entstehen, teilweise ausgeglichen werden.

Im nächsten Jahr gibt es unter dem Strich eine kleine Entlastung

Im Jahre 2016 schließt die städtische Gebührenkalkulation gegenüber dem Vorjahr unterm Strich mit einer leichten Entlastung für die Haushalte ab. Die einzelnen Gebührentarife sind in der nachfolgenden Übersicht dargestellt, außerdem die Musterberechnung für einen Familienhaushalt.

Straßenreinigung und Winterdienst

Die Streustufe ergibt sich gem. Einstufung im Anhang 2 der Straßenreinigungs- und Gebührensatzung (Straßenverzeichnis) je anrechenbarer Meter Straßenfront

2016Gebühr 2015Differenzprozentual
Reinigung allgemeine Straßen1,33 €1,12 €+ 0,21 €+ 18,8 %
Winterdienst Streustufe 11,31 €2,00 €– 0,69 €– 34,5 %
Winterdienst Streustufe 20,62 €0,24 €+ 0,38 €+ 258 %
Innenstadt I
Reinigung und Winterdienst
53,75 €62,34 €– 8,59 €– 13,8 %
Innenstadt II
besondere Reinigung
17,67 €26,31 €-8,64 €-22,8 %

Abwasser-/Regenwassergebühren

20162015Differenzprozentual
Einleitung in den Schmutzwasserkanal2,86 €/m³2,98 €/m³-0,12 €– 4,0 %
Einleitung in den Regenwasserkanal1,47 €/m²1,47 €/m²+/-0,00 €0,0 %

Abwasserumlage (muss den Schmutz-/Regenwassergebühren hinzugerechnet werden)

 20162015prozentual
Umlage für Schmutzwasser je m³0,06 €0,06 €0,0 %
Umlage für Regenwasserkanäle0,03 €0,03 €0,0 %
Umlage für Abwassereinleiter (Kleineinleiter je Person und Jahr)17,90 €17,90 €0,0 %

Gebühren für Grundstücke ohne Kanalanschluss

Die Benutzungsgebühr beträgt für20162015Differenzprozentual
a) abflusslose Gruben1,42 €1,48 €-0,06 €– 4,1 %
b) Kleinkläranlagen12,44 €10,11 €+2,33 €+ 23,1 %

je m³ abgefahrenen Anlageninhalts

Abfallgebühren, Privathaushalt
Restmüll/Bio: 2wö. Leerung, soweit nicht anders vermerkt;
(Gebühren für wö. Leerung nicht ang.)
Papier: 4wö. Leerung, soweit nicht anders vermerkt

 

 

Gebühr 2016Gebühr 2015Differenz %
60 l-Restmülltonne (4wöchentliche Abfuhr)82,0885,80– 4,3 %
60 l Restmülltonne164,28171,72
90 l Restmülltonne246,36257,52
120 l Restmülltonne328,56343,32
240 l Restmülltonne657,12686,64
770 l Restmülltonne2.108,162.203,08
1.100 l Restmülltonne3.011.763.147,24
120 l Biotonne42,0042,000,0 %
240 l Biotonne84,0084,00
240 l Papiertonne

bis 240 l Mehrvolumen

18,0018,00
1.100 l Papiertonne /Mehrvol.78,0078,00
1.100 l Papiertonne, Mehrpreis
Zusatzleerung 2-wö.
101,16101,16

Soviel zahlt eine 4-köpfige Familie im Einfamilienhaus

Für eine Familie (4 Personen, Einfamilienhaus) ergibt sich demnach die folgende jährliche Belastung (200 m³ Frischwasser, 125 m² befestigte Fläche, 12 Frontmeter, 90 LiterRestmüll, 120 l Biomüll, Straßenreinigung mit Winterdienst Streustufe 1):

 20162015Differenz %
Straßenreinigung15,96

15,72

13,44

24,00

Abwasser572,00

183,75
12,00
3,75

596,00

183,75

12,00

3,75

Abfall246,36

42,00

257,52

42,00

Gesamt1.091,541.132,46– 3,6 %

 Zum Vergleich: vor fünf Jahren zahlte eine entsprechende Familie 1036 Euro, vor zehn Jahren waren es 959 Euro. 

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.