Michaela Fahner, Gleichstellungsbeauftrage der Stadt Bergisch Gladbach

In Bergisch Gladbach gibt es ein Angebot für Frauen, die in der Silvesternacht von den Übergriffen durch Männergruppen in und am Hauptbahnhof von Köln betroffen sind.

+ Anzeige +

Eine Bergisch Gladbacherin hatte sich an das Frauenbüro der Stadt Bergisch Gladbach gewendet und um eine Austauschmöglichkeit gebeten. Michaela Fahner, engagierte Gleichstellungsbeauftragte und Leiterin des Frauenbüros der Stadtverwaltung, hat dieses Anliegen zum Anlass genommen, um ein Angebot zu organisieren.

„Die Betroffene hat mir berichtet“, so Michaela Fahner, „dass es für sie wichtig sei, über das Erlebte mit anderen Frauen zu sprechen. Diese Hilfestellung unterstützen wir als Verwaltung unbedingt.“ Die Hoffnung sei, erläutert die Gleichstellungsbeauftragte, dass der Austausch untereinander eine große Hilfe und Erleichterung für die Frauen bedeuten könnte.

Alle Frauen, die Interesse haben, sich über die Geschehnisse in Köln in der Silvesternacht auszutauschen, können sich beim Frauenbüro melden.

Damit der Austausch in aller Ruhe und anonym stattfinden kann, werden Treffpunkt und Zeit nur den betroffenen Frauen mitgeteilt.

Bitte melden Sie sich bis zum 28. Januar telefonisch oder per Mail.
Telefon: 02202 – 142648
Mail: Frauenbuero@stadt-gl.de

Hinweis der Redaktion: Die SPD veranstaltet am Montag, 25. Januar, 19 Uhr im großen Ratssaal im Rathaus Gladbach eine Informationsveranstaltung „Sexuelle Übergriffe: Rechtslage & Vorbeugung”. Darin nimmt eine Vertreterin der Polizei und der Frauenberatungsstelle teil. Mehr Infos auf der Website der SPD

PDFDrucken

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.