Die Marathonstrecke ist geschafft! Auf Initiative der Stadt Bergisch Gladbach wurde seit dem 23. Oktober 2015 Geld für den guten Zweck gesammelt. Unter dem Titel “Fluchtpunkt Bergisch Gladbach – 100 Tage Spendenmarathon” ist die Aktion gestartet und kann nach ihrem Ende am Sonntag, dem 31. Januar als voller Erfolg gewertet werden!

Das Besondere an der Spendenaktion war die Chance, aus einem Euro Spende zwei Euro zugunsten der Flüchtlingshilfe zu machen! Dank des Engagements der Bethe Stiftung und der Stiftung für Solidarität und Menschenrechte (kurz SUM) werden Einzelspenden mit einem Betrag von bis zu 3000 Euro verdoppelt, sofern sie auf dem städtischen Konto bei der Kreissparkasse Köln gut geschrieben wurden.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Nach der Verdopplung kommen 160.000 Euro der Flüchtlingshilfe in Bergisch Gladbach zu Gute! Zwar ist der Spendenmarathon vorüber, die Stadt sammelt jedoch auch in Zukunft Spenden, um sie dann konkret an die Projektträger weiter zu leiten. Weitere Informationen gibt es hier.

Spendenkonto bei der Kreissparkasse Köln
Kontoinhaber: Stadt Bergisch Gladbach
IBAN: DE25 3705 0299 0311 5707 53
BIC: COKSDE33XXX

Bisher sind 45 Projektanträge eingegangen, darunter ganz konkrete Ideen, um den neuen Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Integration und das Leben in der Stadt zu erleichtern. Alle eingesandten Projekte werden in den kommenden Tagen geprüft. Die Jury wird daraufhin über die Projektförderung entscheiden. Insgesamt haben die eingereichten Anträge ein Volumen von rund 200.000 Euro. Weitere Spenden sind also notwendig und willkommen!

Welche Projekte gefördert werden, wird Mitte Februar bekanntgegeben.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.