„Tapetenwechsel“ heißt es am kommenden Wochenende beim Schildgener Frauenchor „Pink Pömps“! Bei ihren Konzerten am 12. und 13. März 2016 erzählen die Pink Pömps mit Hilfe von Pop, Soul, Rock und Jazz auf witzige Art und Weise von den Turbulenzen des Lebens: Von der Hektik des Alltags, Beziehungsstress, der plötzlichen Ruhe nach Auszug der Kinder, Wechseljahren und Rentenzeit.

Und von wiederkehrenden Träumen vom großen Glück, dem Wunsch nach Veränderung – der Lust auf Tapetenwechsel! Dazu renovieren die „Pink Pömps“ den Pfarrsaal der Gemeinde Herz-Jesu Schildgen und laden die Zuhörer ein, teilzuhaben an ihrer humoristischen Sicht auf das Leben.

Seit dem letzten Konzert „Abgefahren“ vor drei Jahren ist einiges passiert bei dem Frauenchor. Neben Neuzugängen in den einzelnen Stimmen gab es auch einen Wechsel in der Chorleitung. Diese hat Andrea von Grafenstein mit viel Energie und ansteckender guter Laune übernommen.

Die beiden Konzerte finden statt am Samstag, dem 12. März um 19.30 Uhr und Sonntag, dem 13. März um 18.30 Uhr im Pfarrsaal der Gemeinde Herz-Jesu Schildgen. Einlass ist jeweils eine Dreiviertelstunde vorher. Karten 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Vorverkauf: Löwenapotheke, Polito, Bücherscheune in Schildgen oder privat 02202/ 981746.

Zum Hintergrund: Der Frauenchor aus Schildgen besteht bereits seit über 20 Jahren. Damals fanden sich einige Frauen in den Räumlichkeiten der Kindertagesstätte „Dreckspatz“ zusammen, um gemeinsam zu singen.

Derzeit singen 22 Frauen in den Stimmlagen Sopran, Alt, Tenor und Bass. Etwa alle zwei bis drei Jahre planen die Pink Pömps ein Konzert um ein Thema herum, das immer aufwändig und mit vielen Ideen gestaltet und inszeniert wird. Beim letzten Konzert 2013 mit dem Titel „Abgefahren“ wurde der Pfarrsaal in Schildgen in einen Bahnhof verwandelt.

Aus persönlichen Gründen gab die langjährige Chorleiterin Alexandra Naumann ihre Aufgabe als Chorleiterin auf und seit 2014 hat Andrea von Grafenstein mit viel Energie und ansteckender guter Laune die Chorleitung übernommen.

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.