Archivbild. Foto: Danny Klünder

Nach Angaben der Kreispolizei ist die Nacht zum 1. Mai in RheinBerg „sehr ruhig” verlaufen. Zum Teil sei auch der starke Regen nach Mitternacht verantwortlich gewesen, wovon aber Bergisch Gladbach nicht allzuviel abbekommen hat.

Im ganzen Kreis waren die Beamten zwischen Samstag 18 Uhr und Sonntag 6 Uhr  bei 78 Einsätzen unterwegs, im Vorjahr waren es 100 Einsätze. Sie verteilen sich wie folgt auf die Städte.

  • Bergisch Gladbach 29 (36)
  • Burscheid 6 (11)
  • Kürten 4 (4)
  • Leichlingen 6 (5)
  • Odenthal 3 (6)
  • Overath 11 (10)
  • Rösrath 14 (11)
  • Wermelskirchen 5 (17).

Allerdings, so die Polizei weiter, sei die „Zahl typischer Einsätze” für die Mainacht  von 21 auf 31 geklettert. Davon gab es vier Einsätze in Bergisch Gladbach.

Als erstaunlich wertet die Polizei, dass es nur zwei leichte Körperverletzungsdelikte gab und nur vier Randalierer gezählt wurden.

Die Anzahl der Ruhestörungen habe sich im Kreis auf zwölf halbiert, davon entfielen vier auf Bergisch Gladbach.

Die Saaler Mühle, in den früheren Jahren ein Hotspot der Mainacht, sei in diesem Jahr schwach besucht gewesen, sagte Dienstgruppenleiter Michael Wilhelm. Unter den Feiernden habe eine entspannte Grundstimmung geherrscht.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.