Julia Rein und Melina Schönig haben das „Petit Bisou" gemeinsam mit Jamel Zatar eröffnet.

Melina Schömig (links) hat das „Petit Bisou” eröffnet.

Mut haben sie, dass muss man ihnen lassen. „Als ich hörte, dass die Naschbar umzieht habe ich sofort zugeschlagen”, berichtet Melina Schömig. Bislang hat sie als Bürokauffrau bei einem Steuerberater gearbeitet, seit Freitag führt sie gemeinsam mit Julia Rein und Jamel Zatar die Weinbar „Petit Bisou” am Ende der Paffrather Straße kurz vor dem Marktplatz.

Innerhalb von nur zwei Monaten haben die drei, von denen nur Schömig als Köchin vom Fach ist, die alte Naschbar renoviert und neu eröffnet. Aus der dunklen mallorquinischen Bar ist ein heller, freundlicher Gastraum geworden.

Hinweis der Redaktion: Rudi Batesta hat sich vergrößert und ist mit der Naschbar und den bewährten Tapas ganz in den „Naschbars Club” an der Gohrsmühle umgezogen. Neben der Küche aus Mallorca stehen dort Events im Vordergrund, am Wochenende heißt es „Dine and Dance”.

Auf der Karte stehen ausgewählte französische Weine, ergänzt durch wenige deutsche Abfüllungen. „Unser Schwerpunkt ist Frankreich, wir wollen uns klar konzentrieren und nicht alles mögliche machen”, erläutert Schömig. Zum Start gibt es daher auch nur wenige offene Weine – aber zum Beispiel der klassische Merlot spricht für ein gutes Händchen bei der Auswahl. Bier gibt es auch, vor allem in der belgischen Variante.

Die Speisen treten hinter dem Wein zurück, sind aber ebenso sorgfältig ausgewählt. Der Name „Petit Bisou” (kleiner Kuss) ist dabei Programm, erläutert die junge Unternehmengründerin: „Wir wollen Kleinigkeiten servieren, die zum guten Wein passen – und kombinieren dabei besonders gerne süß und salzig.”

Neben Salaten mit Käse und den klassischen französischen Käsesorten finden sich dort aber auch die echten belgischen Pommes Frites mit speziellen Dips.

Aktualisierung: Die Öffnungszeiten sind jetzt festgelegt worden, montags ist geschlossen.

Die Öffnungszeiten im Detail
Montag Ruhetag

Dienstag: 18 bis 23 Uhr

Mittwoch: 11:30 bis 14:30 Uhr, 18 bis 23 Uhr

Donnerstag: 18 bis 23 Uhr

Freitag: 18 bis 1 Uhr

Samstag: 11:30 bis 14:30 Uhr, 18 bis 1 Uhr

Sonntag: 16 bis 22 Uhr

Das Team der Weinbar an der Paffrather Straße

Das Team der Weinbar an der Paffrather Straße

In Zukunft wollen die Junggastronomen auch Events rund um den Wein organsieren. Melanie Schömig träumt bereits davon, auf dem lauschigen Platz über dem städtischen Toiletten/Kiosk-Gebäude nebenan einen kleinen Weingarten einrichten zu können. Ein toller Ort – doch bis es soweit ist müssen noch ein paar kleine bürokratische Dinge erledigt werden. Wir sind gespannt!

Petit Bisou – die Weinbar
Dr. Robert-Koch-Str.1 / Ecke Paffrather Straße
Tel.: 02202 2497 784
Mail: petitbisou-weinbar@web.de

G. Watzlawek

Journalist, Volkswirt und Gründer des Bürgerportals. Mail: gwatzlawek@in-gl.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Unsere Öffnungszeiten haben sich geändert:

    Sonntag und Montag wie auch Feiertage geschlossen.
    Dienstag bis Donnerstag von 18h00 – 23h00
    Freitag bis Samstag von 18h00- 01h00

    Gerne können Sie unsere Lokalität auch mieten für geschlossene Gesellschaften.

  2. Wir haben uns dazu entschlossen das wir Montags den Ruhetag einlegen wollen.

    Öffnungszeiten Petit Bisou:

    Dienstag von 18h00 bis 23h00

    Mittwoch von 11h30 bis 14h30
    18h00 bis 23h00

    Donnerstag von 18h00 bis 23h00
    Freitag von 18h00 bis 1h00

    Samstag von 11h30 bis 14h30
    18h00 bis 1h00
    Sonntag von 16h00 bis 22h00

  3. Danke für die Hinweise. Unser Autor hat gestern mit allen Beteiligten gesprochen; allerdings kann es im Eröffnungstrubel zu einer Vertauschung der Namen gekommen sein.

  4. Hallo,

    Ihr Bericht über das neue Petit Bisou – die Weinbar ist in soweit nicht richtig, als dass Melina Schömig ( und nicht Schönig !!) und sowie Jamel Zatar die Inhaber sind. Und es ist auch so, dass Melina Schömig vormals als Bürokauffrau bei einem Steuerberater gearbeitet hat und nicht Julia Rein, die im Petit Bisou als Köchin angestellt ist und nicht Mitinhaberin ist. Die aber wohl die einzige Mitarbeiterin mit gastronomischer Vorerfahrung ist.
    Deshalb sollten Sie bitte, Ihren Bericht über das Petit Bisou – die Weinbar nochmal genau recherchieren und die falschen Passagen korrigieren.

    Mit freundlichen Grüßen

    R. Alefelder