Das Kinderheim Bensberg ist in einer alten Villa untergebracht

Ein wenig versteckt liegt das Heilpädagogische Kinderheim in einer alten Bensberger Villa und widmet sich einer ebenso schweren wie wichtige Aufgabe: die Pädagogen und Therapeuten betreuen zwölf Kinder im Alter von fünf bis 14 Jahren in zwei Intensivgruppe, die schlimmste Erfahrungen hinter sich haben.

+ Anzeige +

„Unsere Kinder sind traumatisiert, haben Gewalt erlebt, leiden unter Entwicklungsdefiziten und müssen sehr intensiv begleitet werden”, berichtet Heimleiterin Hanna Dirk.

Das Heim wird vom Arbeitskreis Heilpädagogik Bensberg e. V. getragen und ist als Einrichtung der stationären Kinder- und Jugendhilfe anerkannt. Das heißt, dass der Staat einen Pflegesatz zahlt, aus dem die Gehälter bezahlt und der Basisbetrieb einigermaßen finanziert wird.

Mehr Infomationen: Website des Kinderheims

„Aber jede besondere Anschaffung, jedes besondere Projekt müssen wir über Spenden finanzieren”, sagt Dirk. Von der Verwirklichung eines solchen großen Projektes träumt das Team schon länger: Der Fahrradschuppen im Garten, das sogenannten „Hexenhäuschen”, soll saniert und zu einem Therapieraum umgewandelt werden.

Dadurch würde im Haupthaus Platz geschaffen für ein Klassenzimmer, das dringend benötigt wird. Denn acht der zwölf Kinder werden im Heim beschult, selbst der Besuch einer Förderschule ist ihnen nicht möglich.

Rund 40.000 Euro, so erste Schätzungen, werden für das Bauprojekt benötigt. Selbst dann, wenn lokale Sponsoren für Material und Arbeit gefunden werden.

Hanna Dirk und Eddi Stoffel

Einen Beitrag können am kommenden Wochenende die Besucher des Bensberger Herbstfestes leisten, wenn sie dort den Bücherbasar vor der Schlossapotheke besuchen. Für 50 Cent pro Zentimeter Buchrücken bzw. für einen Euro pro Kilo lassen sich dort hochwertige Bücher erwerben; der komplette Erlös geht an das Kinderheim.

Hinweis der Redaktion: Ein Bericht zum umfangreichen Programm des Herbstfestes erscheint am Mittwoch. Hier finden Sie schon mal das Programm

Organisiert hat die Aktion der ehrenamtlich vielseitig aktive Eddi Stoffel, der auch das Heim schon lange unterstützt. Mit Hilfe des Teams der Schlossapotheke von Markus Kerckhoff hat er große Mengen an guten Büchern eingesammelt, sortiert und eingelagert. Genug, um beim Herbstfest einen 20 Meter langen Tisch gut zu bestücken.

Das Schaufenster der Schlossapotheke weist auf den Bücherbasar hin

Die Kinder aus dem Heim verfolgen die Aktion mit großer Begeisterung. Dazu haben Sie ein riesiges Plakat gestaltet, das seit einiger Zeit im Schaufenster der Apotheke an der Schlosstraße hängt.

Bücherspenden können noch abgegeben werden:

  • Am Samstag, 24.9., 8 bis 9:30 am Stand vor der Schlossapothke
  • Nach Absprache im Versandlager der Schlossapotheke, Ernst-Reuter-Str.11. Ansprechpartner ist Herr Kiessling, Tel. 02204 308850

Hier können Sie direkt für den Umbau des Hexenhäuschens spenden:

Kinderheim Bensberg
Kreissparkasse Köln, IBAN DE 4537 0502 9903 1200 2916

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.