Am Dienstag hatte die Polizei von einem ersten sogenannten Horror-Clown berichtet, der in Hebborn ein Mädchen erschreckt hatte, heute muss sie über einen tätlichen Angriff berichten. Erneut ist ein Schüler betroffen.

Wir dokumentieren die Meldung der Polizei im Wortlaut:

Am Mittwochmorgen (26.10.) ist in Gronau ein 11-jähriger Junge von einem sogenannten “Horror-Clown”
angegriffen worden.

Der Junge war gegen 08:45 Uhr auf dem Fußweg zwischen Sieglindenweg und Schule Ahornweg unterwegs. Unmittelbar hinter der Unterführung sprang eine Person aus dem Gebüsch, der einen Baseballschläger in der Hand hielt. Wortlos griff er damit den 11-Jährigen an. Der Junge konnte einen Treffer im Oberkörperbereich verhindern, weil er sich gerade noch wegdrehen konnte.

Anschließend flüchtete der Junge zur Schule. Dort stellte sich später heraus, dass ein anderer Schüler bereits gegen 08:20 Uhr an der gleichen Stelle “erschreckt” wurde. In diesem Fall kam es jedoch
zu keiner Schlagbewegung.

Der Maskenträger war circa 180-185 cm groß. Die Horror-Maske hatte auffallend spitze Zähne und im Bereich der Ohren orange-rote Spirallocken. Der Täter trug am Oberkörper ein rot-blaues Lappenkostüm und eine weiße Hose.

Die Straftat wurde leider erst mit Verzug angezeigt, sodass Fahndungsmaßnahmen erfolglos waren. Für das eingeleitete Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung sucht die Polizei RheinBerg noch Zeugen, die den Täter vor oder nach der Tat beobachtet haben. Hinweise bitte unter 02202 205-0.

In diesem Zusammenhang erneut der Appell der Polizei: Vermeiden sie die körperliche Auseinandersetzung und gehen sie der Gefahr aus dem Weg. Wählen sie schnellstmöglich den Notruf 110!

Unser Beitrag von gestern enthält viele Hintergrundinformationen und vor allem sehr konkrete Handlungshinweise der Polizei:

Horror-Clown in Bergisch Gladbach gesichtet

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.