Die Internationale Vorbereitungsklasse des Gymnasiums Herkenrath mit Direktor Dieter Müller und Klassenlehrer Tim Salger

Seit Oktober 2015 gibt es am Gymnasium Herkenrath die Internationale Vorbereitungsklasse (kurz IVK). Schwerpunkt der Arbeit des verantwortlichen Lehrers Tim Salgert ist das Erlernen der deutschen Sprache mit den 20 Kindern und Jugendlichen. Schulleiter Dieter Müller sowie die Verantwortlichen des Fördervereins sind ebenfalls mit viel Elan dabei, die jungen Menschen aus den verschieden Ländern der Welt in das deutsche Schulleben zu integrieren.

Die Internationale Vorbereitungsklasse hat im Unterricht ein Internationales Kochbuch erstellt, für dieses Projekt sind die Schülerinnen und Schüler von der „Stiftung Bildung” als Projekt nominiert und zur Preisverleihung beim Bundesfinale „Verein(t) für gute Schule” am 4. November 2016 nach Berlin eingeladen worden.

„Unser Internationales Kochbuch” 

Dieses Jahr wurden herausragende Projekte von Schulfördervereinen zum Thema „Willkommenskultur und Vielfalt“ gesucht. Das Gymnasium Herkenrath hat sich mit dem Projekt „Unser internationales Kochbuch“ beworben und steht nun zur Auswahl für die Vergabe des Förderpreises 2016. Die Siegerehrung findet in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin statt. Die Schüler sind schon sehr aufgeregt ob sie Preisträger sind – deshalb heißt es jetzt: Daumen drücken!

Das internationale Kochbuch des Gymnasiums Herkenrath ist für 3 Euro in allen EDEKA-Hetzenegger Filialen und im Schulsekretariat erhältlich. Der Erlös kommt zu 100 Prozent dem Förderverein des Gymnasiums Herkenrath zu Gute, der die Aktionen der Internationalen Vorbereitungsklasse, insbesondere die Fahrt nach Berlin, ebenfalls unterstützt.

111 x 5 Euro: Kleiner Obulus mit großer Wirkung

Denn die Schülerinnen und Schüler aus den Migrantenfamilien können die Kosten der Reise nicht selbst finanzieren. Wer mit einer Spende an den Förderverein die Reise unterstützen möchte, kann dies gerne unter dem Stichwort “IVK – Reise nach Berlin” tun.

Tim Salgert formuliert auch einen Wunsch: “111 mal 5 Euro würden uns ermöglichen, in Berlin einige Exkursionen zu den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt zu machen. Das ist ein relativ kleiner Obolus für Jung und Alt mit großer Wirkung.”

Die Konten des Fördervereins sind:
Volks- und Raiffeisenbank Bergisch Gladbach Konto-Nr. 340 19 83 014, BLZ 370 626 00
IBAN: DE89 3706 2600 3401 9830 14
Kreissparkasse Köln, Konto-Nr. 30 600 18 00, BLZ 370 502 99
IBAN: DE19370502990306001800

Hinter diesem Internationalen Kochbuch steckt ein umfangreiches pädagogisches Konzept. Denn schnell stellte sich im Unterricht heraus, dass zum einen die Akzeptanz und die Integration untereinander wesentlich schwieriger war als bei Besuchen von Regelklassen mit deutschen Schülerinnen und Schülern – und zum anderen das Erlernen von Sozialverhalten, Rollenverständnissen und einfach das Schaffen eines Arbeitsklimas in der Klasse die meiste Zeit des Unterrichts einnahm.

Kochbuch-Projekte band auch Eltern in Unterricht ein

Aus dieser Situation heraus hat Tim Salgert mit der IVK ein Kochbuchprojekt gestartet. Jeder hatte die Aufgabe zu Hause landestypische Gerichte zu erfragen und aufzuschreiben. So wurden die Eltern mit in den Schulalltag der Schüler eingebunden und die Schülerinnen und Schüler haben dann im Unterricht in sprachhomogenen Gruppen oder in Einzelarbeit die Rezepte ins Deutsche übersetzt und mit Hilfe des Fördervereins etliche Rezepte selber nachgekocht.

Das Projektziel war „Unser Internationales Kochbuch“ auf dem Sommerfest des Gymnasiums Herkenrath zu präsentieren, zu verkaufen und Kostproben anbieten zu können. Während des gesamten Projektes haben sich die Schülerinnen und Schüler immer weiter in ihre Aufgaben hineingesteigert.

Kochen, abwachen, putzen – und dabei Deutsch lernen

Die Jungen mussten auch kochen, abwaschen und putzen – was anfänglich schwierig war, war später eine Selbstverständlichkeit. Jeder musste zu den eigenen Vorschlägen einen Vortrag halten und die Gerichte und die eigene Kultur vorstellen. Es wurde gelernt mit einem bestimmten Budget einkaufen zu gehen, dafür mussten die Grundrechenarten beherrscht werden.

Nicht zuletzt wurde dabei ganz natürlich Deutsch gelernt, denn der kleinste gemeinsame Nenner um sich in der IVK zu verständigen – ist Deutsch.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.