Nebel, der großartige Weichzeichner der Natur.  Im Schlepp der Glatteiskatastrophe legte er sich über unsere bergische Welt und machte Wald und Wiese still und geheimnisvoll. Eine Fotoreportage.

Nach Schnee und Eis kam Nebel. Aber richtig dicke Suppe. Mit Spikes unter den Schuhen – es war immer noch sehr glatt – haben der Reporterhund und ich eine kleine Runde um die Paffrather Mühle gedreht.

Resteis von der Nacht
So glatt war es immer noch!

Das könnte Sie auch interessieren:

So verzaubert das Eis die Natur

Evelyn Barth

(Frau Wirrkopf) Seit 1980 bin ich Bürger dieser Stadt, das ist fast mein halbes Leben. Nach 6 Jahren Hartz IV genieße ich nun seit Herbst 2012 meine wohlverdiente Rente. Ich lebe gerne hier. Daran, dass ich mehr Zeit als Geld habe, hat sich aber auch mit der Rente nichts geändert. Darum bin ich mit...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.