Bei den Flüchtlingsunterkünften an der IGP in Paffrath wird wieder gebaut. Anfang Dezember 2016 wurde das Fundament für dieses Gebäude gegossen. Seit gestern wird dort ein Fertighaus aufgestellt.

Im September 2016 berichtete das Bürgerportal (siehe Kasten unten) über das geplante Bauprojekt. Dort sind auch Zeichnungen des fertigen Gebäudes zu sehen.  So weit ist es aber noch nicht. Ich war heute dort und habe ein paar Fotos gemacht. Die Baustelle sieht noch sehr chaotisch aus.

Seitenansicht
Keine Angst, da fällt nichts um.
Der Weitwinkel lässt die Senkrechten kippen.
Ständer mit Wandelementen

Diese Wandlemente bestehen aus außenliegenden Platten mit einer dicken Polyurethanplatte dazwischen. Auf diesem Foto sieht man eine Hausecke. Woraus diese Verkleidungsplatten bestehen kann der Laie nicht erkennen. Sieht aus, wie ein Gemisch aus Beton und Holzfasern.

Polyurethan

Gemäß den Aussagen der Stadt und der Hersteller handelt es sich um “ökologisch nachhaltiges” Baumaterial. (Wenn man “Ökologie” und “Nachhaltigkeit” bei Wiki nachliest, versteht man, dass beides nichts mit “biologisch” oder “umweltfreundlich” zu tun haben muss.) In dieser Schichtung der Materialien soll es sich um ein Passivhaus handeln. Also sehr energiesparend, mit hoher Isolierung gegen Kälte und Hitze.

Wenn es fertig ist, lass ich die Kamera noch mal drauf gucken.

Was bisher geschah:

Paffrath erhält Prototyp für modernes Flüchtlingshaus

Haus für Kinder erweitert Flüchtlingsunterkunft an der IGP

Evelyn Barth

(Frau Wirrkopf) Seit 1980 bin ich Bürger dieser Stadt, das ist fast mein halbes Leben. Nach 6 Jahren Hartz IV genieße ich nun seit Herbst 2012 meine wohlverdiente Rente. Ich lebe gerne hier. Daran, dass ich mehr Zeit als Geld habe, hat sich aber auch mit der Rente nichts geändert. Darum bin ich mit...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.