Die Leitung der Feuerwehr GL mit Bürgermeister Lutz Urbach und dem Projektteams an einem der Großflächenplakate

Die landesweite Kampagne des Ministeriums für Inneres und Kommunales NRW und des Verbandes der Feuerwehren in NRW e.V. hat begonnen. Sichtbar wird dies an den über 2000 Großflächenplakaten – in Bergisch Gladbach alleine 28 -, die in diesen Tagen im ganzen Land NRW auf die Kampagne hinweisen und für ehrenamtliches Engagement in den Feuerwehren werben.

Auch die Feuerwehr Bergisch Gladbach möchte die Mitgliederwerbekampagne nutzen, um neue ehrenamtliche Mitglieder zu gewinnen.

Die Kampagne ist für dieses und Folgejahre geplant. Die Feuerwehr Bergisch Gladbach hat eigens ein Projektteam zur Planung und Durchführung unterschiedlichster Maßnahmen eingesetzt.

Jörg Huppatz, Leiter der Feuerwehr Bergisch Gladbach, erläutert:

„Die ehrenamtliche Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr ist für den Einzelnen eine spannende, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem tollen Team und zugleich eine sinnvolle Aufgabe zum Wohle der gesamten Bevölkerung. Bislang kommt der Nachwuchs in der Feuerwehr größtenteils aus unseren Jugendfeuerwehren.

Wir möchten mit der Kampagne nun aber zusätzlich neue Wege gehen und auch alle die ansprechen, die bisher noch keine Berührungspunkte mit der Feuerwehr hatten. Also auch ältere Bürgerinnen und Bürger Bergisch Gladbachs, insbesondere Frauen und Menschen mit Migrationshintergrund wollen wir über die Arbeit in der Feuerwehr Bergisch Gladbach informieren und für dieses Ehrenamt begeistern. Dazu werden wir Schnupper-Übungsdienste und zusätzliche Ausbildungslehrgänge anbieten.

Über die Schulter schauen können wird man uns auch am Sonntag, 25. Juni, beim Tag der offenen Tür in Verbindung mit dem 75-jährigen Jubiläum des Löschzugs Paffrath/Hand sowie beim Stadtfest im Herbst dieses Jahres!“

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach ist eine der größten Freiwilligen Feuerwehren mit hauptamtlichen Kräften in Nordrhein-Westfalen. 120 hauptamtliche Feuerwehrbeamte arbeiten im 24 Stunden-Schichtdienst auf den beiden Feuer- und Rettungswachen bzw. sind als Führungskräfte in verschiedenen Sachgebieten im Tagdienst und regelmäßig als Einsatzleiter tätig.

Zusätzlich engagieren sich rund 200 ehrenamtliche Feuerwehrleute in den fünf Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr an sechs über das gesamte Stadtgebiet verteilten Standorten. Bei einem Wohnungsbrand zum Beispiel wird so neben den beiden hauptamtlichen Wachen auch immer der örtlich nächstgelegene ehrenamtliche Löschzug mitalarmiert.

Unverzichtbar sind die ehrenamtlichen Mitglieder auch bei den größeren und länger dauernden Einsätzen sowie Paralleleinsätzen, wenn die hauptamtlichen Kräfte bereits an einer anderen Einsatzstelle gebunden sind. Im Ehrenamt gibt es zudem spezielle Fachgruppen. Mit diesen stehen der Stadt wichtige Fachleute z. B. bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Gütern sowie für die Versorgung von Einsatzkräften und Betroffenen zur Verfügung.

Ehrenamtlich geleitet und betrieben werden auch die fünf Jugendfeuerwehren – in jeder Einheit eine – mit über 115 Kindern und Jugendlichen, die Brandschutzerziehung in den Kindergärten und die Brandsicherheitswachdienste bei großen oder gefahrgeneigten Veranstaltungen.

„Wir bekommen die gesetzlichen Aufgaben der Feuerwehr in einer Großstadt mit 111.000 Einwohnern nur durch haupt- und ehrenamtliches Personal gemeinsam bewältigt. Die Aufgaben werden immer vielfältiger und anspruchsvoller. Hierfür kann man nie genug ehrenamtliches Personal haben,“ führt Huppatz weiter aus.

„Gerade weil viele ehrenamtliche Einsatzkräfte ihre Arbeitsplätze außerhalb Bergisch Gladbachs haben, ist die Verfügbarkeit an Werktagen schwierig. Um eine ehrenamtliche Einsatzkraft jederzeit und rechtzeitig an der Einsatzstelle zu haben, rechnen wir im Moment so, dass wir dafür drei Einsatzkräfte ausbilden und ausstatten müssen.“

Die Kampagne zeigt, wie spannend und abwechslungsreich die ehrenamtliche Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr ist. Neben Einsatz und Ausbildung spielt die Gemeinschaft in der Feuerwehr eine große Rolle, weil man sich im Einsatz blind aufeinander verlassen muss. Teamplayer sind daher in den fünf Einheiten in Bergisch Gladbach herzlich willkommen und werden mit offenen Armen empfangen.

Weitere Informationen zur Freiwilligen Feuerwehr gibt auf der landesweiten Kampagnenhomepage  oder telefonisch bei der Feuerwehr Bergisch Gladbach unter der Rufnummer 02202 238 500.

Feuerwehr GL

Elmar Schneiders, Pressesprecher der Feuerwehr Bergisch Gladbach

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.