Marc Schuh. Archivfoto

Auch im 200m Wettbewerb der T54 der Weltmeisterschaften in der paralympischen Leichtathletik in London zeigte Marc Schuh vom TV Herkenrath eine starke Leistung.

In einem packenden Finale, das überraschend der Tunesier Yassine Gharbi mit Championshipsrekord in 24,86 Sekunden knapp vor dem Titelverteidiger Kenny van Weeghel (Niederlande 24,92 Sekunden) und dem 100m Weltmeister Leo-Pekka Tähti (Finnland) gewann, belegte Schuh hinter dem Lokalmatador Richard Chiassaro Platz fünf in 25,37 Sekunden. Exakt die gleiche Zeit hatte Schuh auch bereits am Mittag im Vorlauf erzielt.

„Ich habe mich im Finale ein wenig müde gefühlt. Vier Rennen auf Top-Niveau zehren. Da macht sich doch bemerkbar, dass ich meinen Trainingsaufwand deutlich reduziert habe. Dennoch: ein gut gefülltes Olympiastadion, eine tolle Stimmung – es macht einfach Spaß hier zu fahren,“ so Schuhs Kommentar nach dem 200m-Finale.

Das 200m Ergebnis im Detail:
1. Yassine Gharbi Tunesien 24,86 sec.
2. Kenny van Weeghel Niederlande 24,92
3. Leo-Pekka Tähti Finnland 25,05.
4. Richard Chiassaro Großbritannien 25,12
5. Marc Schuh Deutschland 25,37
6. Nathan Maguire Großbritannien 25,86
7. Erik Hightower USA 26,11
8. Yuki Nishi Japan 26,27

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.