Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

6 Kommentare zu “Angela Merkel provoziert Pfiffe, erntet Applaus”

  1. Sehr geehrter Herr Jungbluth,
    danke für Ihre in mehrfacher Hinsicht erhellenden Ausführungen.
    Zur Sache finde ich darin aber leider nichts Konkretes.
    Und danke auch, daß Sie sich namentlich zu erkennen geben.

    Zu Ihrem Text:
    Nur der Satz “Auf den einen oder anderen mag so eine Rede wie die von Angela Merkel aber auch angesichts ihrer massiven Ignoranz provozierend wirken.” ist sehr allgemein zur Sache, aber dennoch “voll daneben”.
    Ihre pauschalen, unbelegten und wohl auch kaum belegbaren Schuldzuweisungen sind so jenseits eines sinnhaften Kommentars, dafür eher eines AfD-Parteitags würdiges Verbal-getöse.
    Wessen Ignoranz Sie meinen, läßt Ihre Orthographie leider nicht erkennen. Ich nehme aber an, daß die Bundeskanzlerin mehr Sachkenntnis hat als Sie und ich.
    Die meinige ist Ihnen kaum bekannt.
    Fragen Sie Herrn Wuttke, meinen ehemaligen Schüler, vielleicht erinnert er sich an mich und grüßen Sie ihn bitte von mir, herzlich.

    Die Metaphorik Ihres Textes läßt zudem darauf schließen, daß Sie wohl öfters – nicht nur an Wahltagen – tief in eiskaltes Wasser eintauchen, denn Sie sehen ja die Eisberge auch von unten.
    Und um die visuelle Fähigkeit, in die Zukunft zu sehen, beneide ich Sie natürlich.
    Diese Gabe scheint aber vor Wahlen nicht so ganz zu funktionieren. Und es muß Sie schon sehr schmerzen, daß solche übermenschlichen Gaben vom Wähler nicht wahrgenommen, wie es die Wahlergebnis zu zeigen scheinen.

    Ganz gleich, wer sich einbildet, seine Emotionen, Vermutungen, Haltungen, berechtigten ihn, andere in ihren Rechten zu beschneiden, stellt sich außerhalb der Rechtsordnung, weil er sich absolut setzt. “Höhere Einsicht” stellt keinen über das Recht. Und die Gröhler gestern machten nicht den Eindruck besonderer Intellektualität.

    Auf jeden Fall habe ich aus Ihrer Antwort entnehmen können, daß iGL wohl Züge eines verkappten Organs einer Partei ist, die sich in einem schnell fortschreitenden Auflösungspro-zess zu befinden scheint. Das bedaure ich nicht.

    Mein Ruhestand ist mir zu schade für weitere Einträge auf dieser Seite, die ich nicht mehr ansehen werde. Gute “public relation” Ihrerseits Robert Peters

  2. Vordergründig mag Angela Merkels Rede nicht provozierend gewesen sein. Und bezüglich der Störer mit den Ohrenstöpseln wohl ohnehin nicht, weil die, wie bereits geschrieben, nicht zuhören konnten und wohl auch nicht wollten.

    Auf den einen oder anderen mag so eine Rede wie die von Angela Merkel aber auch angesichts ihrer massiven Ignoranz provozierend wirken. Während (nach aktuellem Stand der Dinge) bspw. am Freitag die Kreispolizei nach dem Attentat in Barcelona das Sicherheitskonzept verschärfte, wurden in Turku zwei Frauen von einem Attentäter erstochen, der die von ihr geöffneten Grenzen nutzte, um 2015 nach Deutschland einzureisen. Das im Rahmen ihrer kurzsichtigen Politik entstandene Behördenchaos nutzte er aus, um sich mehrere Identitäten zuzulegen.

    Mehrfach begangene Körperverletzungen blieben offensichtlich sanktionslos, eine untragbare, ebenfalls politisch herbeigeführte Situation.

    In Wuppertal gab es praktisch zeitgleich ebenfalls zwei Messerattacken, eine davon tödlich, die andere vielleicht ebenfalls.

    Abgesehen von den tagesaktuellen “Einzelfällen”: Bestimmte Straftaten häufen sich massiv, und zwar extrem überproportional begangen von dem Personenkreis, den Frau Merkel mit konsequentem Stumpfsinn als “Flüchtlinge” bezeichnet, was ihr offenbar die mentale Leistung erlaubt, die Wirkung ihrer Grenzöffnung nach wie vor als ausschließlich humanitäre Angelegenheit zu betrachten.

    Mal abgesehen davon, dass es auf unseren Straßen und Plätzen zu einem nicht tolerierbaren Anstieg von Kriminalität (die genannten Morde sind ja nur die Spitze des Eisbergs, beraubt zu werden ist für die meisten Menschen auch nicht wünschenswert) kommt, sind andere Probleme, die in ihrer Kanzlerschaft verursacht wurden, ebenfalls nicht gelöst sondern werden laufend größer.

    Die maximale Abstinenz von Einsicht, die den Schluss nahelegt, dass es sich um Gleichgültigkeit oder Schlimmeres handelt, kann durchaus auch “provozierend” wirken.

  3. Sehr geehrter Huusmeister (wer auch immer das ist),
    wenn die angemeldete und genehmigte Nutzung eines öffentlichen Raumes als provozierend bewertet wird, lebe ich wohl in einem anderen Staat.
    Jedenfalls ist Ihre Wertung rechtlich unangemessen und potentiell gefährlich, weil permissiv. Nicht die Person, die verbriefte Rechte anwendet, hat das zu begründen, sondern diejenigen, die meinen, sie missachten oder brechen zu können aufgrund selbst atestierter Autorität! Das nennt man auf Deutsch Anarchie, andere, nicht so feine Begriffe gibt es aber auch.
    Mir ist also Ihr Gebrauch des Wortes “provoziert” provozierend, nicht die Anwesenheit einer Staatsbürgerin, die sich erneut um ein verfassungsgemäßes Amt ordnungsgemäß bewirbt.
    Ich nehme jedenfalls nicht an, daß die AfD eine Brüllbescheinigung für den Marktplatz beantragt hat.
    Die Achtung des Gesetzes ist ein sehr hohes Gut. Der Gebrauch eines Rechtes ist vielleicht dem Ahnungslosen “verwirrend”, aber moralisierend dafür Verständnis zu äußern, schafft Verwirrung im Rechtsstaat. Und das beabsichtigen Sie doch nicht, nicht wahr?
    Warum haben die Schreihälse denn nicht die Polizei gebeten, vor der “Provokation” durch Frau Merkel geschützt zu werden? Ist in Ihrer Überschrift das rechtliche Koordinatensystem verrutscht?
    Die Hausmeister die ich über mehrere Jahrzehnte kennen gelernt habe, haben immer klare Vorstellungen von Recht und Ordnung gehabt. Beste Grüße von Robert Peters

  4. Liebes” Bürger”portal,

    die Überschrift zu dem überzeugenden Auftritt von Bundeskanzlerin Merkel kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ganz schlechter Journalismus!
    Frau Merkel hat niemanden provoziert, sondern sachlich ihre Absichten für die nächsten vier Jahre erläutert. Das Publikum hat dies durch starken Applaus honoriert.

  5. Lieber Herr Peters, Frau Merkel hat bereits durch ihre reine Anwesenheit die Reaktion der Störer provoziert. Im Sinne von „hervorgerufen”. Dass die Rede der Merkel alles andere als provozierend war spielte für die Störer offenbar überhaupt keine Rolle. Sie konnten die Rede auch gar nicht hören, sie hatten Stöpsel in den Ohren, um das eigene Getöse ertragen zu können.

  6. Sehr geehrte Damen und Herren!
    Die Überschrift Ihres obigen Beitrages verstehe ich nicht. Womit hat Frau Merkel wen provoziert?
    Ich habe ihre gesamte Rede vor Ort gehört und konnte bis jetzt nichts erinnern.
    Mit der Bitte um Verständnishilfe verbleibe ich R. Peters

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Datenschutzhinweis: Mit der Nutzung des Kommentarformulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Aus rechtlichen Gründen speichern wir Ihren Namen, Mailadresse und IP-Adresse, gehen damit aber sorgfältig um. Auf Anfrage löschen wir Ihre Nutzerdaten. Eine Mail an redaktion@in-gl.de genügt. Allgemeine Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Unterstützen Sie uns auf Steady

Anzeige

Newsletter: Der Tag in BGL

Damit Sie nichts verpassen liefern wir Ihnen alle Infos gerne und kostenlos per Mail. Und zwar dann, wenn Sie diese Hinweise gebrauchen können: jeden Tag am frühen Morgen, oder am Abend oder am Wochenende. Hier können Sie ihre Bestellungen abgeben.

Hier finden Sie alle Veranstaltungen in GL

Termine des Tages

23Jun07:40Zwei Seen und ein Bahnhof für den KaiserAnspruchsvolle Wanderung ab Kettwig, ca. 16 km

23Jun10:00Jubiläumsfest: 125 Jahre TV Refrath

23Jun15:00- 23:59KunstGartenNachtdes Jugendrats

23Jun15:00Das Traumfresserchen

23Jun15:00Gladbacher JugendkulturfestIm Park der Villa Zanders

23Jun17:00The Wizard of new Oz

23Jun17:00Johannisfeuer zur Sommersonnenwende

23Jun18:30Wo der Pfeffer wächstErzählonzert in der Reihe "Klänge der Stadt"

Gefördert von

Sponsoren

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung     schloss-apotheke-versand

Partner

himmel-aead-logo-300-x-100
logo-bono-direkthilfe-300-x-100
Banner Lernstudio-Logo 300 x 100

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200

So unterstützen Sie das Bürgerportal

Datenschutz: Cookie Präferenzen

Sie können festlegen, in welchem Umfang Sie auf unserer Website Cookies akzeptieren. Wir setzen Cookies ein, um die Funktionalität der Seite zu verbessern und die Nutzung der Artikel zu messen. Einige wenige sind für den technischen Betrieb der Seite notwendig. Mehr Infos finden Sie hier: Hilfe.

Wählen Sie bitte eine Option aus

Danke

Hilfe

Hilfe

Cookies machen unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert. Sie richten keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Einige wenige Cookies sind für den technischen Betrieb einer Website notwendig. Die meisten Cookies werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Gerät gespeichert bis Sie diese löschen. Um unsere Website nutzen zu können müssen Sie eine Option wählen.

  • Cookies zulassen:
    Wir setzen Cookies ein, um die Funktionalität der Seite zu verbessern und die Nutzung einzelner Artikel zu messen. Unter anderem mit Google Analytics. Es werden aber nur anonymisierte IP-Adressen übermittelt.
  • Nur benötigte Cookies zulassen:
    Es werden nur technisch notwendige Cookies gesetzt.

Sie können Ihre Präferenzen hier jederzeit ändern: https://in-gl.de/datenschutzerklaerung/

Zurück

X