Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach

Ein Kommentar zu “SPD-Eckpunkte: „Leben und arbeiten in Bergisch Gladbach””

  1. Die Stellungnahme „Leben und Arbeiten in Bergisch Gladbach“ der SPD könnte befürchten lassen, dass die SPD nicht willens ist, die Zukunft unserer Stadt aktiv zu gestalten. Aber genau dies ist die Aufgabe des FNP.

    Die Aufgabe des FNP ist es, die eigenen und langfristigen Vorstellungen zur Entwicklung der Stadt auszudrücken. Das wurde von den externen Beratern im Rahmen der Sitzungen des FNP-Ausschuss auch ausführlich erörtert (s. Niederschrift Flächennutzungsplanausschuss Sitzung am Mittwoch, 23.09.2015 S.20).

    Deswegen gab es auch in den Sitzungen die Diskussion, ob erst einmal ein Leitbild entwickelt werden soll um festzulegen, wie sich Bergisch Gladbach entwickeln soll. Als Konsens wurde festgehalten, dass ISEK 2030 als Leitbild gelten soll(Niederschrift Flächennutzungsplanausschuss Sitzung am Mittwoch, 17.09.2014).

    Davon hat man sich aber jetzt anscheinend verabschiedet. Statt zu überlegen, wie man die Entwicklung Bergisch Gladbachs gestalten kann wird festgestellt: „Es ist ebenfalls ein Irrtum zu meinen, wir könnten bestimmen, wie viele Menschen nach Bergisch Gladbach ziehen.“ Oder noch deutlicher im KSTA vom 23.09.17: „….Die Leute kommen auf jeden Fall“, so Waldschmidt. (Quelle: http://www.ksta.de/28459928 ©2017)

    Natürlich wird die Stadt nicht so bleiben wie sie ist. Aber ein fatalistisches „et kütt wie et kütt“ kann nicht die Grundlage der Stadtentwicklung sein. Warum sollen denn überhaupt neue Wohngebiete ausgewiesen werden, wenn die Entwicklung nicht beeinflussbar ist.
    Dass eine Neuausweisung die Immobilienpreise nicht wesentlich beeinflussen kann wird nicht einmal von der SPD bestritten (mdl. Mitteilung Herr Ebert), die hohen Preise sind ein Problem des Großraumes Köln.
    Wenn der soziale Wohnungsbau gefördert werden soll ist das zu begrüßen, aber dafür werden sicherlich nicht 70 bis 80 Hektar Fläche benötigt.

    Ich bin Optimist. Auch wenn die BI’s noch nicht all ihre Ziele erreicht haben zeigen die Gespräche mit den Fraktionen der SPD und CDU doch, dass man beginnt uns zuzuhören.
    Es bleibt zu hoffen, dass sich in Bergisch Gladbach eine Kultur der Bürgerbeteiligung entwickelt, die es möglich macht, gemeinsam die hohe Lebens- und Wohnqualität unserer Stadt zu erhalten.

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Datenschutzhinweis: Mit der Nutzung des Kommentarformulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Aus rechtlichen Gründen speichern wir Ihren Namen, Mailadresse und IP-Adresse, gehen damit aber sorgfältig um. Auf Anfrage löschen wir Ihre Nutzerdaten. Eine Mail an redaktion@in-gl.de genügt. Allgemeine Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Newsletter: Der Tag in BGL

Damit Sie nichts verpassen liefern wir Ihnen alle Infos gerne und kostenlos per Mail. Und zwar dann, wenn Sie diese Hinweise gebrauchen können: jeden Tag am frühen Morgen, oder am Abend oder am Wochenende. Hier können Sie ihre Bestellungen abgeben.

Hier finden Sie alle Veranstaltungen in GL

Termine des Tages

26Apr19:00- 23:00Lernnacht in der Stadtbücherei

27Apr14:00Die Himmel erzählen die Ehre GottesKonzert

28Apr11:00Die Altenberger Klöster in PolenSonntagsakademie

28Apr11:00Öffentliche Führung Villa ZandersAusstellung "Nach Rubens"

28Apr14:00- 18:00Fahrradtour mit Flüchtlingen

29Apr15:30Doppelkopf lernen

29Apr16:00Kasper und der verschwundene BallPuppentheater

30Apr16:00Deutsch +1Vorlesestunde arabisch & deutsch

So unterstützen Sie das Bürgerportal

Sponsoren

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung     schloss-apotheke-versand

Partner Business

Banner Lernstudio-Logo 300 x 100

Partner Community

logo-bono-direkthilfe-300-x-100
himmel-aead-logo-300-x-100

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200
X