An der Buchholzstraße geht es voran, doch im Frühjahr steht dort eine Vollsperrung an. In der City dauern die letzten Arbeiten von „Strunde hoch 4″ an. Von Schildgen nach Schlebusch wird ein Radweg gebaut. Der aktuelle Stand im Überblick.

An der Buchholzstraße werden die seit gut einem Jahr laufenden Bauarbeiten für den neuen Regenwassersammler an der Britanniahütte vorerst abgeschlossen, am Donnerstag soll die Fahrbahn auch am Kreisverkehr der Hermann-Löns-Straße wieder hergestellt werden, kündigt die Stadtverwaltung in der aktuellen Ausgabe des „Baustellentickers” an. Buchholzstraße und Britanniahütte seien dann wieder baustellenfrei befahrbar.

Allerdings: im kommenden Frühjahr geht es weiter, mit den Baulosen 2 und 4 – und dann kommt es noch einmal Dicke: Dann wird der Engpass unter der Bahnunterführung Buchholzstraße für rund dreieinhalb Monate voll gesperrt werden. Mehr Details zum Bauprojekt Buchholzstraße

+ Anzeige +

Auch bei der Mammutbaustelle von „Strunde hoch 4″ in der Innenstadt gibt es Fortschritte. Die Arbeiten am Hochwasserkanal An der Gohrsmühle zwischen der Zanders-Einfahrt und der Tunnelausfahrt sind abgeschlossen, dort werden jetzt die Fahrbahndecken wieder herstellt.

Ein Asphalttermin Mitte Oktober ist allerdings schon geplatzt, wegen zusätzlicher Arbeiten und schlechten Wetters, so der Strundeverband. Die Baufirma sei aber optimistisch, die Arbeiten im November abzuschließen.

Dann müssen noch die Mittelinsel vor der Tunneleinfahrt fertig gestellt und einige Anpassungsarbeiten im Gehweg an der gegenüberliegenden Straßenseite neben dem Stadthaus vorgenommen werden.

Bis voraussichtlich Dezember wird noch der Regenwasserkanal unter der Schnabelsmühle entlang des Forums bis zur Einmündung der Hauptstraße verlegt. Auch hier muss anschließend die Fahrbandecke erneuert, dabei werden beide Straßenseiten mit  Geh-/Radwegen sowie einer Umweltspur (Bus/Fahrrad) ausgestattet. 

Das letzte Teilstück von „Strunde hoch vier” ist die hochproblematische Baustelle an der Kreuzung von Hauptstraße und Buchmühle. Hier wird jetzt am zweiten Teil der Querung der Hauptstraße gearbeitet. Dafür musste die Buchmühlenstraße auch für Fußgänger erneut gesperrt werden.

Ein Strundefall mitten im Laurentiusviertel

Der Strundeverband sieht immer noch vor, die Hauptstraße bis zum Weihnachtsgeschäft komplett frei und die Buchmühlenstraße zumindest für Fußgänger wieder begehbar zu machen. 

Neuer Radweg von Schildgen nach Schlebusch

In Schildgen beginnt der Landesbetrieb Straßen NRW Anfang November mit dem Neubau eines Radweges entlang der L 288 nach Leverkusen-Schlebusch. Für die Arbeiten neben der Fahrbahn wird zeitweise eine Fahrspur benötigt, so dass der Verkehr durch eine Baustellenampel geregelt wird.  In den Osterferien 2018 wird die L 288 zwischen Ortsausgang Schildgen und Schlebusch für eine Fahrbahnsanierung komplett gesperrt.

Alle Angaben zu den Fertigstellungsterminen sind – wie immer – ohne Gewähr: „Beachten Sie bitte, dass sich die angegebenen Bauzeiten durch die Witterung oder unvorhersehbare Ereignisse verändern können.”

Hier können Sie den Baustellenticker der Stadtverwaltung als Newsletter abonnieren.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.