Unter der Leitung von Klaus Farber ist der Ganey Tikva-Verein nach Polen gereist: Krakau, Auschwitz, Birkenau und die Partnerstadt Pszczyna standen auf dem Programm der außergewöhnlich inspirierenden und emotionalen Reise.

Für die meisten der 20 Teilnehmer war es der erste Besuch in Auschwitz Birkenau: Der Ganey Tikva Verein hatte diese Reise angeboten und Klaus Farber, der schon unzählige Fahrten mit Schülern und Erwachsenen nach Polen gemacht hat, gebeten, seinen großen Erfahrungsschatz einzubirngen und die Funktion des „Reiseleiters” zu übernehmen.

+ Anzeige +

Für alle Teilnehmer war es eine außergewöhnlich inspirierende und emotionale Reise mit unzähligen Eindrücken. Es wird wohl bei den meisten Teilnehmern noch eine Weile brauchen, um die Reise zu verarbeiten.

In diesem Jahr besteht die Städtepartnerschaft mit Ganey Tikva schon fünf Jahre. Das nahm der Verein zum Anlass nach der Führung durch das KZ Auschwitz und dem Todeslager Birkenau eine Schleife mit Blumen und Kerzen niederzulegen und so auch die Brücke in die israelische Partnerstadt zu schlagen.

Das viertägige Progamm sah auch eine Stadtführung durch Krakau und das jüdische Viertel Kasimierc vor.

Auch die Städtepartnerschaft Bergisch Gladbach mit der schlesischen Stadt Pczszyna feiert ein Jubiläum: Vor 25 Jahren wurde die Freundschaft beurkundet und seitdem haben viele Menschen auf beiden Seiten Reisen in die jeweils andere Partnerstadt unternommen. Der soeben gegründete Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft zwischen den beiden Städten wird im Mai nach Pszczyna reisen um an den jährlichen stattfindenden Daisy-Days teilnehmen!

Die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Dr Barbara Sopot-Zembok, die auch im letzten Jahr in Bergisch Gladbach zum Stadtfest bei uns war, empfing die Gruppe aus Bergisch Gladbach gemeinsam mit Vertreterinnen der „Universität der dritten Generation”, einer Institution der Erwachsenenbildung in Pszczyna. Das wunderbare Schloss wurden ebenso besichtigt wie der sehr gut erhaltene und gepflegte jüdische Friedhof.

Das Yáchad Chamber Orchestra, das am 17.6.2018 erstmalig in Ganey Tikva spielen wird und aus Musikern aus Bergisch Gladbach und Israel besteht, soll keine “Eintagsfliege” bleiben, denn schon zu den Deutsch-Israelischen-Kulturtagen im November werden die deutschen und israelischen Musiker das Eröffnungskonzert in Bergisch Gladbach bestreiten.

Der Ganey Tikva Verein und Dr. Roman Salyutov, Leiter des Orchestsers, denken weiter: Warum nicht ein Konzert dieses einzigartigen Orchesters mit deutschen, israelischen und polnischen Musikern in unserer polnischen Partnerstadt vorschlagen?

Die Reaktion der Vertreter der Stadt Psczczyna beim Gespräch mit Petra Hemming war ausgesprochen positiv und spontan wurde ein Termin und ein Ort für das Konzert gefunden: Zu den Daisy-Days im Mai 2019 könnte ein solches Konzert bereits stattfinden.

Der Pastor der evangelischen Kirche in Psczynna, Pastor Miroslaw Czyz war selbst schon mehrfach in Israel und hat sofort “seine” wunderschöne Kirche als Veranstaltungsort angeboten!

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.