Beim Fahrradklima-Test können die Gladbacher bis zum 30. November bewerten, wie gut sich ihre Stadt in Sachen Radverkehr macht. Die letzten Male landete Bergisch Gladbach abgeschlagen auf dem vorletzten Platz. Die diesjährigen Ergebnisse könnten der Stadt Ansatzpunkte für Verbesserungen liefern.

Vom 01.09.2018 bis zum 30.11.2018 läuft zum 8. Mal der vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e. V. (ADFC) in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) initiierte, bundesweite „Fahrradklima-Test“.

Online kann seit dem 1. September 2018 unter www.fahrradklima-test.de ein Fragebogen aufgerufen und anklickt werden. Wer nicht über einen Internetzugang verfügt, kann in der Radstation einen der dort ausliegenden Bögen ausfüllen.

+ Anzeige +

Bei dem Fahrradklima-Test handelt es sich um die weltweit größte Befragung zum Thema Radverkehr. Bundesweit werden Bürgerinnen und Bürger um ihre persönliche Einschätzung  gebeten, welchenStellenwert das Thema „Radverkehr“ in ihrer Kommune tatsächlich hat und wie „fahrradfreundlich“ die Stadt ist.

Gutes Fahrradklima über Land…

Die Sicherheit der Verkehrswege sowie schnelle und bequeme Erreichbarkeit der Ziele per Rad entscheiden darüber, ob Menschen Rad fahren oder nicht. Auch alle Bergisch Gladbacher Bürger und Bürgerinnen haben erneut die Gelegenheit, sich im Rahmen des Fahrradklima-Tests aktiv zu äußern.

Fragekategorien: Von Sicherheit bis Familienfreundlichkeit

Der Fragenkatalog deckt die Themenkreise Fahrrad/Verkehrsklima sowie Stellenwert, Sicherheit und Komfort beim Radverkehren ab. Außerdem enthält er Fragen zur Infrastruktur und zum Radverkehrsnetz.

Neu aufgenommen wurde die Kategorie Familien- und Kinderfreundlichkeit beim Radfahren. Neben konkreten Abfragen zu den vorgenannten Bereichen, gibt es ein Feld für  individuelle Kommentare.

… und wie sieht’s in der Stadt aus?

Die Ergebnisse können Bergisch Gladbach wertvolle Ansatzpunkte für Verbesserungen liefern bzw. aufzeigen, wo schwerpunktmäßig Handlungsbedarf besteht. Je mehr Rückmeldungen von Bergisch Gladbacher Bürgerinnen und Bürgern erfolgen, desto höher ist der Aussagewert!

Mindestens 75 Bewertungen erforderlich

Um in die Auswertung zu gelangen, müssen für eine Stadt wie Bergisch Gladbach jedoch insgesamt mindestens 75 Bewertungen – online oder in Papierform – vorliegen; 2016 waren es 303. Für 2018 wird eine höhere Teilnehmerzahl angestrebt.

Die Auswertung des Fahrradklima-Tests 2018 erhalten die teilnehmenden Kommunen voraussichtlich im Frühjahr 2019.

Beim letzten Fahrradklima-Test 2016 landete Bergisch Gladbach mit der Benotung 4,6 landes- und bundesweit auf dem vorletzten Platz. Diesen Platz verteidigt die Stadt zum 3. Mal.

ADFC

Der ADFC ist ein Verband von RadlerInnen, die das Ziel verfolgen, den Verkehr fahrrad- und fußgängerfreundlicher zu gestalten. Neben seinem Engagement für eine umweltbewusste und damit nachhaltige Mobilität berät der ADFC in allen Fragen rund ums Fahrrad. Eine Vielzahl von geführten Radtouren läßt...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Und die Stadt wird diesen vorletzten Platz mindestens verteidigen wenn ihn nicht Richtung unten verlassen müssen. Das dürfte durch die lächerlichen Radwege auf der Kölner Straße, die völlig unsinnige Planung von Radwegen auf der Buddestraße, das Desinteresse der Stadtverwaltung und des Rates für Radfahrer und die damit verbundene Beendigung des runden Tisches, der sich um die Belange der Fahrradwege kümmern sollte.

    Angesichts der Tatsachen kann man sich auch schwer vorstellen, dass selbst der letzte Platz nach der Befragung die Stadtväter aus ihren Sesseln holt.