Die Vorfreude steigt; die Spannung auch. Am Samstag startet der Eissportverein seinen Kampf um den Aufstieg in die Regionalliga. Ganz Bergisch Gladbach drückt seinen Kufenkönigen von der Saaler Mühle die Daumen.

Nachdem die RealStars mit ihrem 8:5-Auswärtssieg am letzten Spieltag beim bis dahin ungeschlagenen Landesmeister aus Wiehl den Einzug in die Aufstiegsrunde perfekt machten, soll am Samstag der Vize-Meister aus Dortmund bezwungen werden. Erstes Bully in der Eissportarena ist um 20 Uhr. Ihr erstes Spiel gegen den Regionalligisten Frankfurter Löwen (U25) gewannen die Eisadler Dortmund auswärts mit 7:4.

ESV-Cheftrainer Andy Lupzig, deutscher Eishockeymeister und ehemaliger Nationalspieler, hat neben den wichtigen drei Punkten für die Aufstiegstabelle einen besonderen Grund, den Dortmunder „Eisadlern“ die Flügel zu stutzen: „Obwohl das Duell um den Qualifikationsplatz zwischen Troisdorf und uns mit nur einem Punkt Unterschied auf Messers Schneide stand, lief Dortmund am letzten Spieltag in Troisdorf nur mit einer Rumpftruppe von zwölf Feldspielern auf und kassierte mit ihr eine 2:6-Klatsche. Das war für den Wettbewerb nicht fair und hat mich als Sportler sehr enttäuscht.“

RealStars-Sprecher Jens Schiminowski freut sich auf das Duell der Gladbacher gegen die Westfalen: „Wir haben lange auf die Möglichkeit zum Aufstieg gewartet. Dortmund ist ein harter Gegner. Sie haben gegen Frankfurt schon vorlegen können. In der Arena wird es vor Spannung und Leidenschaft flimmern. Unser Team ist heiß. Die Eisadler bringen jede Menge Fans mit. Wer Eishockey mag, wird dieses Duell lieben.“

Schon am Sonntag (24. Februar) geht es für die „Sterne“ im Aufstiegskampf weiter. Um 19:30 Uhr treffen sie auswärts bei den Grefrath Phoenix auf „das nächste Geflügel“, wie ESV-Sportkoordinator Peter Schüller frotzelt. „Aber egal ob Eisadler, Phoenix oder Wiehler Pinguine: Am Ende werden wir unsere Konkurrenten aus der Landesliga rupfen. Unsere Ziel ist, mit einem Sechs-Punkte-Wochenende in die Aufstiegsrunde zu starten.“

Tickets gibt es für 6 Euro, ermäßigt für 4 Euro. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahren haben freien Eintritt.

Der komplette Spielplan der ersten Mannschaft in der Aufstiegsrunde:

  • 23.02.2019 ESV “Realstars” Bergisch Gladbach gegen Eisadler Dortmund
  • 01.03.2019 ESV “Realstars” Bergisch Gladbach gegen Luchse Lauterbach
  • 08.03.2019 ESV “Realstars” Bergisch Gladbach gegen Grefrath Phönix
  • 23.03.2019 ESV “Realstars” Bergisch Gladbach gegen TUS Wiehl
  • 30.03.2019 ESV “Realstars” Bergisch Gladbach gegen Löwen Frankfurt

alle Spiele Beginn 20 Uhr, Eissportarena Bergisch Gladbach

Hintergrund: Der ESV Bergisch Gladbach e.V. – genannt „RealStars“ – entstand 2002 durch di Neuausrichtung des damaligen Eislaufvereins. Er ist der einzige reine Eissportverein im Rheinisch-Bergischen Kreis. Der ESV konzentriert sich mit derzeit rund 150 Mitgliedern ganz auf Eishockey, vor allem auf die Jugend- und Nachwuchsarbeit. In allen Altersklassen sind Mannschaften zum offiziellen Spielbetrieb des Eishockeyverbandes (EHV) NRW („Landesliga“) gemeldet. Seit September 2017 betreibt der Verein neben seinen sportlichen Aktivitäten auch die Eissportarena Bergisch Gladbach an der Saaler Mühle. Chef-Trainer des ESV ist seit der Saison 2017/18 der ehemalige Nationalspieler und deutsche Eishockeymeister Andy Lupzig.

Wir sind der einzige Eissportverein im Rheinisch-Bergischen Kreis! Der ESV Bergisch Gladbach e. V. - RealStars- entstand 2002 durch den Umbau des ehemaligen Eislaufvereins in einen Spartenverein. Besonders wichtig ist uns die Arbeit im Nachwuchsbereich, fast 100 Kinder spielen und erlernen bei uns die...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.