Die hohen Temperaturen werden zur Gefahr im Straßenverkehr: Um Unfälle auf zerstörten, von der Hitze aufgeweichten Straßen zu vermeiden, plant der Bauhof einige Maßnahmen.

Die derzeitige Hitze steigt nicht nur den Menschen zu Kopf, sondern lässt auch manche Straße weich werden. Insbesondere Fahrbahndecken aus Spritzasphalt reagieren auf die herrschenden Temperaturen empfindlich, so dass schwerere Fahrzeuge in der Lage sind, einzelne Fladen aus der Decke herauszureißen und entsprechend große Löcher zu hinterlassen. Dem wirkt die Aktion des Bauhofs entgegen, die gefährdeten Oberflächen mit einem Sand-Splitt-Gemisch zuzustreuen.

„Das stumpft ab und gibt dem Asphalt wieder mehr Substanz“, beschreibt Abteilungsleiter Martin Hardt die Wirkung. Zum Einsatz kommt ein Winterdienst-Fahrzeug, dessen angebaute Streuvorrichtung für die wirkungsvolle Verteilung des Gemisches sorgt.

Viele dieser Straßen liegen im Außenbereich. So zum Beispiel im Volbachtal, wo die Straßen Birkerhof und Wulfshof abgestreut wurden, oder in Oberkülheim und an Haus Hardt. Innerstädtisch trägt ein Abschnitt der Gierather Straße eine Spritzdecke, auch dort wurden Splitt und Sand aufgebracht.

Soweit möglich, haben die Mitarbeiter des Bauhofs überall, wo Streumaterial liegt, ein Warnschild aufgestellt. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, hier besonders vorsichtig zu fahren.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.