Einige der Bergisch Gladbacher, die sich um Städtepartnerschaften kümmern: Susanne Schlösser, Angela Behrend, Heinz D. Haun, Norbert Brochhagen, Anne Linden, Frederik Saalmann, Klaus Farber, Gisela Schwarz, Gabriele Malek-Przemus, Rolf-Dieter Schacht, Klaus Wohlt, Peter Schlösser

Am zweiten Wochenende im September ist Partnerschaftstreffen in Bergisch Gladbach: Zum Stadt- und Kulturfest lädt Bürgermeister Lutz Urbach traditionell Gäste aus den Partnerstädten ein.

In diesem Jahr hat die Stadt Bergisch Gladbach gleich doppelten Grund zur Freude: Es werden Gäste aus Marijampole (Litauen) und aus Runnymede (Großbritannien) anreisen. Zwei wichtige Anlässe gibt es für den Besuch: Die Feier von 30 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Bergisch Gladbach und Marijampole sowie die Wiederbelebung der Städtepartnerschaft mit Runnymede, sichtbar und hörbar im Besuch der legendären Egham Band.

Am Freitag, 6. September 2019 um 16:30 Uhr begrüßt Bürgermeister Lutz Urbach die Gäste bei einem festlichen Empfang mit musikalischer Darbietung im Kunstmuseum Villa Zanders. Teilnehmen werden Bürgermeister Parshotam Sohi und seine Frau Davinder aus Runnymede sowie einige Bandmitglieder der Egham Band, die den Empfang auch musikalisch bereichern. Aus Marijampole sind der stellvertretende Bürgermeister Artūras Visockis, Ratsmitglied Jonas Grabauskas und Verwaltungsfrau Virginija Kišonaitė dabei.

https://in-gl.de/2019/09/04/kultur-und-vereinsboerse-musik-sport-spiel-und-viele-erlebnisse/

Gastgeber Bergisch Gladbach ist beim Empfang vertreten mit den stellvertretenden Bürgermeistern, den Beigeordneten und den Fraktionsvorsitzenden. Vertreter des Blasorchester Dürscheid und viele Mitglieder der Arbeitskreise und Vereine im Bereich der Städtepartnerschaften sind ebenfalls eingeladen.

Nach dem offiziellen Empfang wird gemeinsam das Stadt- und Kulturfest eröffnet. Traditionell dürfen die Gäste den Startschuss zum Bergisch Gladbacher StadtLauf abgeben. Weiter geht es anschließend mit einem bunten Programm.

30 Jahre Städtepartnerschaft Marijampole

Gefeiert wird dieses Jubiläum mit der Ausstellung “Požiuris -eine künstlerische Annäherung: Marijampole – Bergisch Gladbach”. Erstmalig findet damit ein Kunstaustausch zwischen Bergisch Gladbach und Mariljampole statt.

Zur Vernissage laden die Veranstalter am Sonntag, den 8. September um 11 Uhr im Kulturhaus Zanders ein. Begrüßt werden die Gäste vom stellvertretenden Bürgermeister Josef Willnecker und AdK-Vorstandsmitglied Christine Burlon.

Kulturrezensentin Gisela Schwarz spricht die Einführung, und Irmel Droese führt eine Performance auf. Die Ausstellung ist bis zum 29. September zu sehen. Die Schirmherrschaft über dieses städtepartnerschaftliche Projekt hat Bürgermeister Lutz Urbach übernommen.

Mit dieser Ausstellung wagen die Kunstschaffenden aus der Partnerstadt Marijampole und des Arbeitskreises der Künstler Bergisch Gladbach eine Annäherung ihrer gegenseitigen Kunstpositionen. Nach zwei Besuchen in Marijampole und zahlreichen Mails hat sich ein konstruktives Miteinander entwickelt. In diesem spannenden Diskurs finden die Künstler Annäherungen und Synergien in Malerei, Zeichnung, Fotografie, Bildhauerei und Installation.

Folgende Künstlerinnen und Künstler Aussteller wirken mit:

Kestutis Balčiunas, Mary Bauermeister, Jolita Bičkiene, Egidijus Bičkus, Rosemarie Bruchhausen, Christine Burlon, Ingrid Golz, Sigrid Fischer, Friedrich Förder, Jūrate Kadusauskaité, Heike Kehres-Woost, Manuele Klein, Daphna Koll, Verena Kupper, Skirmanté Makarevičiené, Helga Mols, Andrea Pandya, Kristina Rimiené, Petra Christine Schiefer, Gisela Schwarz, Barbara Stewen, Mechthild Stroß, Aušra Suliokiené, Yoko Suzuki-Kämmerer, Matthias Wallhäuser, Detlev Weigand, Waltraud Wolf und Loreta Zaleckiené

Übergabe eines PKW durch den Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Bergisch Land e.V. an den Litauischen Samariterbund in Mariampole

Ebenfalls anlässlich des Jubiläums wird an dem Wochenende des Stadt- und Kulturfestes der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Bergisch Land e.V. (ASB) ein Auto an den Litauischen Samariterbund in Mariampole feierlich übergeben. Die Übergabe findet am Samstag, dem 7. September 2019 um 11:45 Uhr auf der Bühne auf dem Konrad-Adenauer-Platz statt. Anwesend ist der erste stellv. Bürgermeister Josef Willnecker, Interviewpartnerin ist Anne Paweldyk, Geschäftsführerin des ASB Bergisch Gladbach.

https://in-gl.de/2019/09/04/stadt-und-kulturfest-bergisch-gladbach-feiert-drei-tage-lang/

Der in litauischer Sprache neu beklebte Ford B-Max aus der Flotte des ASB wird in Marijampole für ein Kooperationsprojekt zwischen ASB und LSB eingesetzt. In dem Projekt wird der „Home Car Service“ aufgebaut – ein Mobiler Sozialer Hilfsdienst für alte Menschen und Menschen mit Behinderung in und um Marijampole.

Der Hilfsdienst unterstützt die Menschen, selbständig in ihrem Zuhause leben zu können. Neben der Auto-Spende fördert der ASB das Projekt mit einer Geldzuwendung in Höhe von 20.000 € sowie einer fachlichen Beratung. Das Projekt läuft zunächst bis Ende August 2020.

Revival des Blasorchesters Dürscheid mit der Egham Band aus Runnymede

Nach vielen Jahren findet wieder ein Treffen zwischen den beiden Orchestern statt.
Das Revival-Konzert mit dem Blasorchester Dürscheid und der Egham-Band ist am Samstag, dem 07.09.2019 von 16:35 – 18:00 Uhr auf der Bühne des Konrad-Adenauer-Platzes. Beide Orchester haben in den 70- und 80-er Jahren zahlreiche freundschaftliche Begegnungen gepflegt.

Vor der Gebietsreform gehörte Dürscheid zu Bensberg und Runnymede, bzw Egham war die Partnerstadt Bensbergs. Die EghamBand pflegte darüber hinaus auch Kontakte mit anderen Bergisch Gladbacher Vereinen wie den Löstigen Zigeunern, dem MGV Concordia Nittum und dem Verein für Deutsche Schäferhunde Ortsgruppe Schildgen, der KG Ruude Husare Bensberg und der KG Große Bensberger.

Nach vielen Jahren konnten die Kontakte seit dem Herbst 2018 zwischen Runnymede und Bergisch Gladbach wieder reaktiviert warden – vor allem Dank Dennis Brown, dem Ehrensekretär und Musiker der Band, der sehr viel Engergie in das Revival gesteckt hat.

Doch auch auf Seiten des Blasorchesters Dürscheid war sofortige Bereitschaft da gemeinsam zu konzertieren. Außerdem stellen sich die Dürscheider als Gastfamilien für die englischen Gäste zur Verfügung. Auch auf anderen Gebieten ist eine Revitalisierung der Städtepartnerschaft zwischen Bergisch Gladbach und Runnymede erfolgt. Die Wichtigkeit der Pflege der Beziehungen, auch und gerade in Zeiten des Brexit, wird auf beiden Seiten gesehen.

Der erste stellv. Bürgermeister Josef Willnecker ist anwesend und als Interviewpartner stehen Anne Linden vom Büro des Bürgermeisters, Angela Behrend und Norbert Brochhagen, die beiden Vorsitzenden des Arbeitskreises “Partnerschaft mit Runnymede und Luton” zu Beginn des Konzertes auf der Bühne.

Stand “Gläbbisch in aller Welt” erstmals auf der Vereinsmeile

Um Freundschaften und Kontakte über die Grenzen hinaus zu ermöglichen, pflegt die Stadt Bergisch Gladbach partnerschaftliche Beziehungen zu zehn Städten in acht Ländern. Vor allem kümmern sich die Arbeitskreise und Vereine um den Aufbau der freundschaftlichen Beziehungen.

Der Wert von Städtepartnerschaft besteht darin, Menschen zusammenbringen und so zu Toleranz und Verständigung beizutragen. Städtepartnerschaft ist ein wichtiges Stück Kulturarbeit in Bergisch Gladbach. Der Stand auf der Vereinsmeile lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich über die Partnerstädte zu informieren und vielleicht sogar in den Arbeitskreisen und Vereinen mitzuwirken.

Von 14:00 bis 15:00 Uhr findet die Bürgersprechzeit am Städtepartnerschafts-Pavillon „Gläbbisch in aller Welt” statt. Hier besteht die Möglichkeit der Begegnung mit den Gästen aus den Partnerstädten Marijampole und Runnymede. Ab 14:30 Uhr werden einzelne Mitglieder der Egham Band dort ein Ständchen bringen.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.