Gute Nachbarschaft im Bild festgehalten: Das ist in kurzen Worten der Inhalt der Fotoausstellung „Partnerschaft und Bürgerreisen Bergisch Gladbach – Pszczyna“, die am Freitag im Bensberger Ratssaal eröffnet wird.

Zum offiziellen Auftakt der Deutsch-Polnischen Kulturtage zeigt der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Bergisch Gladbach – Pszczyna einen bebilderten Ausschnitt aus den Begegnungen zweier Städte in den benachbarten, doch oft unterschiedlichen Kulturkreisen.

Zur Eröffnung halten nicht nur Schirmherr Lutz Urbach und Vereinsvorsitzender Klaus Farber kurze Ansprachen; auch der polnische Generalkonsul, Jakub Wawrzyniak, hat sein Kommen zugesagt.

Ebenfalls anwesend im Ratssaal ist Pszczynas Bürgermeister Dariusz Skrobol. Jugendliche Frische bringen acht Schülerinnen und Schüler des jüngst vereinbarten Austauschs einer Pszczynaer Grundschule mit der GGS Bensberg mit.

Die musikalische Untermalung gestalten die Mitglieder des Vereins selbst: Michael Rückert am Klavier und der harte Kern der „Pszczyna-Band“ mit Gitarre, Akkordeon und Gesang. Die ursprünglich zwölfköpfige Truppe hatte sich eigens für einen Auftritt beim Jubiläumsbesuch 2018 in Pszczyna formiert.

Die gezeigten Fotos der Ausstellung sind keine professionellen Aufnahmen, sondern weitgehend von Mitgliedern des Vereins geschossen. Seit 2014 haben sich die Partnerschaftsaktivitäten und damit auch die Begegnungen beider Städte wieder intensiviert, so dass seitdem mindestens einmal pro Jahr Bürgerinnen und Bürger aus Bergisch Gladbach Gäste in der Oberschlesischen Partnerkommune waren.

Auch Gegenbesuche auf bürgerschaftlicher Ebene fanden bereits mehrere statt, was es zuvor nur äußerst selten gab. Sogar echte Freundschaften entwickelten sich.

In vielen Fotos ist diese Begegnung zwischen den Menschen, aber auch architektonische Schönheit, Typisches der Region oder interessante Typen auf der Straße festgehalten.

Es entstand eine riesige Sammlung, aus der nun das Ausstellungs-Team gute 60 Stück ausgewählt hat, die einen Querschnitt durch verschiedene Themenbereiche zeigen.

Die „Perle Oberschlesiens“, wie Pszczyna auch genannt wird, ist in ihrer Vielfalt festgehalten, aber auch die Reiseziele Krakau und Auschwitz sowie Menschen- und Gruppenbilder aus den vielen Begegnungen.

Der Blick dabei ist durchaus touristisch, aber oft genug persönlich und manchmal sogar ein wenig neugierig.  Jedenfalls soll die Ausstellung Neugierde wecken auf die Partnerschaft der beiden Städte, auf das Land Polen und gerne auch auf die Mitwirkung im Pszczyna-Verein.

Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 18. Oktober 2019 zu den Öffnungszeiten des Bensberger Rathauses.

„Partnerschaft und Bürgerreisen zwischen den Partnerstädten““
Eröffnung Freitag, 20.9., 17.30 Uhr
Rathaus Bensberg (Raatssaal)
Offizielle Eröffnung der Deutsch-Polnischen Kulturtage 2019
Begrüßung: Lutz Urbach (Bürgermeister)
Ausstellungseröffnung und Vorstellung der neuen Schulpartnerschaft: Klaus Farber
Gäste: Dariusz Skrobol (Bürgermeister Pszczyna), Jakub Wawrzyniak (Generalkonsul der Republik Polen in Köln)
Musikalische Begleitung: Michael Rückert (Klavier), „Pszczyna-Band“
Eintritt und kleiner Imbiss sind frei

Weitere Beiträge zum Thema:

Deutsche-polnische Kulturtage: Für Auge, Ohr und Magen

Pszczyna bereitet Gladbachern königlichen Empfang

Städtepartnerschaft: Arbeitskreis Pszczyna jetzt ein Verein

.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.